Nervus mandibularis zwischen Kiefer eingeklemmt beim kauen?

5 Antworten

Du hast eine CMD entwickelt, zumindest bist Du auf bestem Wege dorthin, so meine Vermutung.

Der Nervus Mandib. wird es nicht sein der Dich so schmerzhaft stört, sondern der Discus Articularis : http://www.kfo-labor.com/kiefergelenk/

Die verkrampfte Nackenmuskulatur kann durch Kieferprobleme entstehen, oder auch umgekehrt. Da greift mal wieder das alte Huhn/Ei-Prinzip: Wer war zuerst da?

Generell entstehen Verkrampfungen entweder durch dauerhafte Fehlhaltungen (z.B.Bürojob) mit mangelndem sportlichen Ausgleich, oder durch sehr starken Distress. Distress können Ängste sein, Distress kann Überforderung sein, Distress kann Zeitmangel sein, - also prinzipiell ist Distress eine starke negativ empfundene seelische Belastung.

Dabei wird verstärkt Adrenalin und Noradrenalin ausgeschüttet. Dies sind Hormone die in Urzeiten das Überleben bei Bedrohung sichern sollte, indem es den Vorfahren besondere Kräfte (für den Kampf) und Fähigkeiten (Geschick und Tempo für die Flucht oder auf der Jagd) ermöglichte. Heute werden diese Hormone bei Distress genauso ausgeschüttet wie damals, nur heute darf keiner den stressenden Chef oder den stressigen Kunden schlagen, und statt dessen wegzurennen ist dann auch keine Lösung. Dennoch geht das Zeug über´s Blut in die Muskeln, der Blutdruck steigt, es wird einem heiss, usw. .Damals ging der Hormonspiegel dann zurück, sobald der Stressor beseitigt war. Heute haben viele Menschen Dauerstress, das bleibt dann für die Gesundheit nicht ohne Folgen, z. B. starke Verkrampfungen. Gerade der Knirscher ist ein typ. Gestresster.

Also überleg wer/was Dir Distress bereitet und beseitige die Ursache so gut es geht. Glaubst Du, dass Du keinen Stress hast, dann geh zu einem guten Zahnarzt und lass mal den Zahnstatus überprüfen, bes. die Stellung der Zähne zueinander, also den "Biss". Ansonsten geh zu einem Kiefernorthopäden, er kann das Kiefergelenk testen. Leg Dir mal häufiger eine Wärmflasche auf die Nackenmuskeln und schau Dir auf Youtube Dehnungsübungen zum Nachmachen an. Machst Du seit einiger Zeit schweisstreibenden Sport, dann trink Elektrolyte-Drinks, nur Magnesium allein bringt´s dann auch nicht mehr. LG


So etwas sollte der Zahnarzt bzw. ein Kieferorthopäde abklären. Denn mir scheint Du hast eher ein Problem mit dem Kiefergelenk.

Bei mehrfachen Reizungen.des Nerves würde der sehr sehr heftig reagieren! Die Schmerzen wären fast gar nicht auszuhalten. Zahnschmerzen wären dagegen Kinderkram.

VG Stephan

http://www.neuro24.de/hirnnerven_trigeminus.htm

Hi, also mein Zahnarzt hat mir mal gesagt das 

Man Rückenprobleme durch einen schiefen Kiefer oder Schiefe Zähne bekommen kann. Also das könnte schon mal zusammen hängen.  Ich habe auch manchmal so ein knacken im Kiefer, aber nicht so extrem wie du. Ist das denn plötzlich aufgetaucht oder kam das nach und nach ? 

40

Das Kiefergelenk beginnt tagsüber zu knacken, wenn man im Schlaf knurscht oder beißt. Mangelnde Entspannung im Ruhezustand deutet auf Magnesiummangel hin.

0

Schmerzen hinter dem Ohr, zieht zur Schläfe

Hallo,

seit Wochen habe ich phasenweise Schmerzen, die hinter dem Ohr anfangen mit Druck auf die Schläfe und Oberkiefer, zeitweise schmerzen die Ohren auch innen und beim schlucken gibts ein knirschendes Geräusch (die Zähne beiße ich dann auch bewusst nicht zusammen, es kann dann nicht vom Kiefergelenk kommen)(stechend/ziehend). Ich war beim HNO, der hat nichts gefunden, meine Hausärztin hat den Trigeminusnerv ausgeschlossen. Es sind Verspannungen im Nackenbereich vorhanden.Der Orthopädenterin dauert noch etwas. Ist eine Nervenreizung vielleicht möglich? Angefangen haben die Schmerzen im Herbst, da dachte ich, es sei eine Druckstelle vom Brillenbügel. Dann wanderten sie weiter runter. Wenn ich mit dem Ohr auf der Wärmflasche liege ist es angenehmer.

...zur Frage

Kiefer schmerzen seit enem jahr.

Hi ich habe mal ne frage. Also ich habe nun seit einem Jahr auf meiner rechten Kieferhelfte schmerzen mal sehr schwach mal so stark das ich bis zu 20 Ibupropfen am tag neheme. NUn dachte ich es kahm von meinem weißheitszahn der mit der Kauflache in richtung zähne gewachsen ist. Den habe ich mir also vor 4 Monaten ziehn lassen. Keine besserung. vor einem Monat war ich beim HNO der sagte es kommt vom kiefer. wenn man den Finger in mein rechtes ohr steckt. und ich kaubewegung mache spürt man ein deutliches knacken. Also wieder ab zum Zahnarzt. und der konnte nichts merken. kann es sich nicht erklären. CT Normal. nun einen Monat später fällt mir auf das die schmerzen immer stärker werden und ich meine Zähne nicht mehr zusammen bekomme. Als verschiebt sich der unterkiefer. Was kann das sein? Oder zu welchem arzt kann ich noch gehen? Das alles hat vor einem Jahr erst mals angefangen. Vorher nie probleme gehabt. Bin 23 Jagre männlich.

Danke für hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?