Muttermale und Angst! Vielleicht kann mir wer diese nehmen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sich bis jetzt aus den Muttermalen kein Melanom entwickelt hat, dann hat das Screening auch noch 2 Wochen Zeit. So schnell dass du dabei zugucken kannst, wird aus einem Muttermal kein Melanom.

Vielen Dank für deine Antwort! Die Angst ist halt gross das ich ja welchen habe und sie nicht bemerkt hab! Wie gesagt ich hab wirklich viele in verschiedenen Farben und nicht alle schauen gleich aus, wobei ich jetzt bei jedem Anblick denk das könnte eins sein und da eins. Mein Haztarzt hab ich das gefühl nimmt meine Angst nicht so ernst, und ich hab das gefühl auch noch das er mich immer dahinschiebt! Am Mittwoch war ich das 1 mal da sagte er nur es sieht verdächtig aus aber er geht von dem aus das ich gekratzt hab das es sich durch das verändert hätte, auf meinen Wunsch wurde das entfernt heute und eigentlich wollte er die anderen Male auch anschauen aber die Zeit dazu hat ihm gefählt da die Ordination voll war! Muss aber auch dazu sagen das er Wahlarzt ist und ich bis heute bei ihm für 2× 200€ bezahlt hab, was das Geld angeht ist es mir egal hauptsache ich hab die Angst weg und krieg entwarnung das alles gut ist, vielleicht bin ich auch durch das skeptisch und entäuscht von ihm das er mich nicht wahr nimmt und meine sorgen!

0
@AP111

Muttermale können natürlich entarten, aber dafür bist du eigentlich zu jung. Wenn du nicht gerade die letzten 20 Jahre exzessiv in der Sonne oder im Solarium warst, ist das eher unwahrscheinlich. Mein Mann hat das 30 Jahre gemacht, die letzten Jahre davon immer zur Kontrolle, nie was gewesen. Dann wurde mein Mann schwer krank, 2 Jahre danach (mit 62) wurde dann am Rücken ein Melanom gefunden und entfernt. Gerade noch rechtzeitig.

Ich hatte bisher nur weißen Hautkrebs, den ersten mit 55.

Ich habe keine Muttermale sondern Altersflecken. Die grösseren werden beim Hautkrebsscreening mit der Lupe fotografiert, dann kann man die Bilder jedes Jahr vergleichen und sieht die Unterschiede.

Wenn du irgend einen Verdacht hast, bestehe darauf dass die Stelle entfernt und untersucht wird. Wenn du sowieso privat zahlst hat der Arzt kein Problem mit der Krankenkassenabrechnung. Ich habe es schon ein paarmal erlebt, dass ein "Das ist nichts, aber wenn sie wollen mache ich es weg und schicke es ein" sich im Laborbefund dann doch als entartet herausgestellt hat. Seitdem diskutiert die Ärztin nicht mehr mit mir 🙂

Ein Hautkrebsscreening kostet etwa 160.- Euro, die Entfernung einer kleinen Geschwulst (Ärzte sind nett und schreiben nicht Tumor auf die Rechnung 😁) kostet mit Fäden entfernen etwa 260.- Euro. Ich kriege das Geld aber von der privaten Krankenkasse erstattet.

1
@mariontheresa

Vielen lieben Dank für deine tröstenden Worte 😊

Ich hoffe dir und deinem Mann geht es gut 😊

Ja meine waren da nicht so nett als ich die rechnung sah und daruf stand Hauttumor schoss bei mir wieder die Panik hoch, das ich dan gleich wieder angerufen hab und gefragt hab warum das da so steht und sie mir nicht sagen, aber die Sekretärin meinte jeder Fleck der entfernt wird sei ein Tumor und das bedeutet nicht gleich Krebs! Sie hat mir auch gesagt das sie schaut mich zum Hautscreening früher reinzutun wegen meiner Angst und das sie mir bescheid gibt hätte eigentlich gestern anrufen sollen hat sie aber nicht gemacht 😔

Jetzt heisst es eh nur abwarten mehr kann ich nicht machen! Was Sonnenbrand angeht in den letzten 10 jahren hatte ich 1 mal einen Sonnenbank geh ich gar nicht!

Dennoch ist die Angst da den ich hab dem ganz ehrlich nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt und geschaut ob sich was geändert hat aber soviel ich mich erinnere nein! Ich hab ja gross, kleine, braune, hellbraune, dunklere also von jedem was dabei🙈

0

Was möchtest Du wissen?