Hat der Arzt dir das Fußbad in der Sole verordnet? Wenn ja, frage den Arzt, wenn nein, lass es. So weicht die Wunde immer wieder auf. Ich musste meinen Fuß nicht täglich baden, und beim Duschen habe ich eine Plastiktüte über dem Fuß befestigt.

Falls die Wunde genäht wurde: So lange verbinden, bis die Fäden gezogen werden. Danach noch 24 Stunden mit einem (wasserdichten) Pflaster abdecken, dann sind die Löcher von den Fäden zu.

Da du situationsbedingt nicht so viel läufst wie normal, und den Fuß wenn möglich hoch lagerst, merkst du beim Stehen, dass der Zeh stärker durchblutet wird. Ausserdem schmerzt die Wunde noch bei Berührung, also auch, wenn du stehst. Ich konnte 4 Wochen keinen geschlossenen Schuh anziehen, danach ging es dann langsam besser.

...zur Antwort

So ganz verstehe ich deine Frage nicht.

Deine Mutter ist dement und pflegebedürftig. Du hast als Angehöriger von deiner Mutter eine Betreuungsvollmacht, oder bist vom Amrsgericht als gesetzlicher Betreuer eingesetzt? Dann kannst nur du entscheiden, wer deine Mutter pflegt, und ob sie in ein Pflegeheim eingewiesen wird. Der Pflegedienst bzw. dessen Angestellte haben in dem Fall dazu keinerlei Berechtigung. Ich verstehe nicht, wieso du überhaupt zugelassen hast, dass deine Mutter in das Pflegeheim gebracht wurde. Du musst doch bei der Aufnahme einen Pflegevertrag unterschrieben haben? Wenn mir das bei meinem Mann passiert wäre, ich hätte sofort den Rücktransport organisiert und mich geweigert, was auch immer zu unterschreiben. Ich bin entsetzt!!!

Etwas anderes wäre es, wenn deine Mutter mit dem Pflegedienst vor ihrer Demenzerkrankung einen Vertrag geschlossen hätte, kein Angehöriger da ist, und niemand eine Betreuungsvollmacht hat. Dann kann der Pflegedienst, um Schaden für den Patienten abzuwenden, eine gesetzliche Betreuung beantragen, und eine Unterbringung im Heim veranlassen.

Da deine Mutter jetzt in einer stationären Pflegeeinrichtung untergebracht ist, entfällt der Grund für die ambulante Pflege. Damit kannst du mit sofortiger Wirkung kündigen. Aber was willst du darüber hinaus machen? Einen bösen Leserbrief an die regionale Tageszeitung schreiben? Dann kriegst du im Zweifelsfall noch eine Anzeige wegen geschäftsschädigender Verleumdung und übler Nachrede. Falls es dir das wert ist, frage einen Anwalt. Ein Tipp: Werde Mitglied im VdK. Die beraten und helfen in solchen Fragen.

Kurzzeitpflege bedeutet 3 Wochen? Danach möchtest du deine Mutter wieder zu Hause betreuen? Wenn es irgendwie geht, mach das. Ich musste meine Mutter mal 10 Tage in einer Kurzzeitpflege unterbringen, bis ich eine 24-Stunden-Pflege organisiert hatte. Meine Mutter hat die meiste Zeit im Bett gelegen und geschlafen, und hat nicht wirklich mitgekriegt wo sie ist. Trotzdem - es waren 10 Tage zu viel.

N.B.:

Der Pflegedienst darf auch Medikamente geben, wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt.

Zum Kathederwechsel macht bei meinem Mann der Urologe alle 4 Wochen einen Hausbesuch. Der Pflegedienst leert nur den Beutel.

Mit PEG kenne ich mich (noch) nicht aus.

...zur Antwort

Vier Möglichkeiten:

Die Krone ist zu hoch, es kommt zu einer Fehlbelastung beim Kauen.

Der Kronenrand muss bis unter den Zahnfleischrand gehen. Dadurch kann das Zahnfleisch gereizt werden, sich entzünden und zurückziehen. Der Zahnhals liegt frei, der Zahn ist empfindlich auf kalt und süß. Das Zahnfleisch ist an der Stelle gerötet und leicht geschwollen.

Der Nerv im Zahn wurde durch das Beschleifen gereizt, und hat sich nicht wieder beruhigt. Der Nerv im Zahn hat sich entzündet. Die Schmerzen sind ziehend.

Der Zahn hat bereits eine Wurzelfüllung. An der Wurzelspitze hat sich im Kieferknochen eine Entzündung gebildet.

Ruf bitte morgen in der Praxis an.

Sollten die Schmerzen heute noch stark werden und pochen, warte nicht bis morgen, sondern geh zum zahnärztlichen Notdienst.

...zur Antwort

Wenn du die Stifte in den Wurzelkanälen siehst, sind die Kanäle auch noch zu. Da kann nichts passieren.

Solltest du stärkere Schmerzen bekommen, ist die Entzündung an der Wurzelspitze schuld. In dem Fall geh bitte zeitnah zum Notdienst.

...zur Antwort

Aphthen. Kleine Bläschen, die aufgehen. Schmerzhaft, aber harmlos. Heilen nach ein paar Tagen von alleine wieder ab.

Mundsoor. Befällt auch die Zunge. Das ist ein Hefepilz, der Teil der Mundflora sein kann. Harmlos, sollte aber behandelt werden. Geh zum Hausarzt, Medikamente sind rezeptpflichtig.

...zur Antwort

Pickel an den Achseln Wunde hinterlassen?

Hallo zusammen

Ich habe seit ca. 1 Monat diese wunde an meinen Achseln anhand der Bilder seht ihr ja, wie sich das entwickelt hat innerhalb dieses Monats.

Am Anfang so sieht es für mich zumindest aus ein Pickel und ich habe keine Ahnung wie die haut dort überhaupt aufgerissen ist.

Hatte ich noch nie ehrlich gesagt auch noch nie woanders gesehen.

Ich dachte mir, bevor ich schlafen gehe, poste ich das mal hier evtl. hat das jemand schonmal gesehen oder kann mir sagen, was das ist, ob ich mich etwas beruhigen kann oder lieber schnell zum Arzt rennen sollte.

Um ehrlich zu sein, ich renne nicht gerne wegen Kleinigkeiten zum Arzt, ob das jetzt eine Kleinigkeit ist, wird sich noch herausstellen spätestens, wenn ich die antworten lese und hoffentlich einer weiß, was das ist.

Aber ich Kurier Sachen immer aus außer es ist wirklich sehr schlimm, dann ja aber auch aktuell wegen der Pandemie denk ich mir das wird schon von selber brauchst jetzt nicht jemanden den Platz wegzuschnappen, der es dringender brauchen könnte in dem Moment.

Mittlerweile kriege ich aber bisschen nicht übertrieben gemeint ganz leicht Panik, weil mir das so vorkommt, als ob das kein Stückchen zuwächst und so eine offene Wunde zu haben ungutes Gefühl.

Ich mache um die wunde herum am Achsel Bereich 1-3x am Tag sauber mit einem nassen Tuch trockne es, dann es stinkt halt auch widerwärtig wegen dem Eiter.

Zum Abschluss: warum ich auch nicht zum Arzt kann, weil ich aktuell keine Versicherung habe könnte mich aber notfalls versichern lassen.

Und entschuldigt die Achsel haare 😂 der Pickel war so fett ging etwas schwierig eher gesagt dachte ich mir lässt erstmal so.

So sah es am Anfang aus

Dann so

Mittlerweile so

Entschuldigt, falls es jemanden sehr ekelt.

...zur Frage

Sieht aus wie ein entzündeter Haarbalg. Entweder ein eingewachsenes Haar, oder beim rasieren verletzt.

Hol dir in der Apotheke / Drogeriemarkt Zugsalbe, kleine Mullkompressen und Leukoplast.

Zugsalbe auf die entzündete Stelle, Kompresse drauf und mit Leukoplast festkleben. Wird zwar nicht gut halten wegen der Haare, aber verbinden geht an der Stelle auch schlecht.

Die Zugsalbe zieht den Eiter raus (deswegen heißt sie so) und wirkt gleichzeitig desinfizierend. Wenn die Wunde sauber ist, nur noch mit Kompressen schützen bis alles verheilt ist. Wenn die Wunde nicht mehr nässt, mach Penatencreme drauf. Wichtig: Mindestens 4 Wochen nach dem Abheilen keine Rasur und kein Deo.

...zur Antwort

Muttermale und Angst! Vielleicht kann mir wer diese nehmen?

Nach langen überlegen ob ich fragen soll oder nicht hab ich mich doch entschieden und würde mich über Rückmeldungen oder positive Erfahrungen freuen!

Zu mir ich bib 30 Jahre weiblich und habe 3 wunderbare Kinder! Seit ich auf der Welt bin habe ich sehr viele Muttermale und Leberflecken! 2009 war ich das letzte mal beim Hautarzt und es war alles in Ordunung. Nun seit einer Zeit hat mich eins am Rücken gejuckt das ich heite entfernt habe! Aber die Angst ist doch dann gross da ich sehr viele habe und man immer wieder von Hautkrebs liest natürlich hab ich Doktor Google gefragt und nur Horrorgeschichten gelesen! Zu meinem Hautarzt heute hätten wie eigentlich das Muttermalscreening auch machen sollen, aber er sagte das es so stressig ist und wir das in 2 Wochen machen beim Fäden ziehen da würde er mehr Zeit haben! So jetzt steigt die Angst wieder 2 Wochen warten und mich verrückt machen. Ich hab die Muttermale wie gesagt ewig und hab eigentlich nie so richtig geschaut ob sich was verändert, mein Mann sagt wir sind jetzt 10 Jahre zusammen das sie immer so ausgeschaut haben und ich mich nicht verrückt machen soll! So jetzt wenn mein Hautarzt was gemerkt hätte was auffällig wär würde der ja gleich reagieren geh ich davon mal aus oder? Er sagt nur ich soll nicht googlen und mich nicht verrückt machen aber ich hab so Angst wobei ich so lange die nicht kontrolliert habe, ich könnt mich selber Ohrfeigen das ich es so lang dahingeschoben hab! Bei jedem anblick hab ich das gefühl da verändert sich was aber kann auch an dem liegen das ich alle 10 minuten vor dem Spiegel stehe und schaue und ich mir das mittlerweile alles einbilde!

So entschuldigt den langen Text aber ich musste mir das mal von der Seele schreiben und hoffe das hier unter euch welche sind die mir gut zureden können und was meinen Hautarzt angeht mir ratachläge geben! Danke

...zur Frage

Wenn sich bis jetzt aus den Muttermalen kein Melanom entwickelt hat, dann hat das Screening auch noch 2 Wochen Zeit. So schnell dass du dabei zugucken kannst, wird aus einem Muttermal kein Melanom.

...zur Antwort

Da kein Gesicht symmetrisch ist, sind auch die Kiefer nicht symmetrisch.

So wie du auf dem Foto zubeisst, hast du im Oberkiefer eine stärkere Mittlelinienverschiebung nach links, im Unterkiefer eine etwas leichtere. Da du schreibst, du hast vor einigen Jahren - also schon als Erwachsener - eine kieferorthopädische Behandlung mit Schienen machen lassen, wird man dich darüber aufgeklärt haben, dass die Verschiebung der Mittellinie mit Schienen nicht zu erreichen ist. Dazu braucht man das volle Programm mit Brackets und Headgear, und das möglichst während der Wachstumsphase. Korrigieren kann man fast alles; ich glaube jedoch nicht, dass ein KFO dir dazu raten würde. Aber fragen kannst du ja.

Auf dem Foto sieht es so aus, als ob im Oberkiefer rechts der kleine Schneidezahn beim Zubeissen hinter dem unteren Eckzahn steht. Das nennt man einen Scherenbiss und hätte bei der Schienentherapie unbedingt korrigiert werden sollen. Aber vielleicht ist das auch nur ein Schatten vom Blitzlicht.

Wen du dir deine Zähne im Unterkiefer genau ansiehst kannst du sehen, dass der kleine Schneidezahn auf der rechten Seite länger aussieht als auf der linken. Bei dem Eckzahn rechts bin ich mir nicht sicher. Dort hat sich bereits Kieferknochen abgebaut, und das Zahnfleisch ist zurückgegangen. Die Ursache dafür ist eine Fehlbelastung durch das Knirschen (Das Alter kann es noch nicht sein). Um einem weiteren Knochenabbau vorzubeugen, solltest du unbedingt wieder eine Knirscherschiene tragen. Wenn du die weiche Schiene für den Unterkiefer zu schnell durchbeißt (Die Kasse bezahlt alle 12 Monate eine neue), dann macht man eine harte Schiene für den Oberkiefer. Die kriegst du nicht so schnell durch.

Die Ursache für das Knirschen mit den Zähnen ist Stress. Sollten sich deine Lebensumstände diesbezüglich nicht ändern, wirst du eben eine Schiene tragen müssen. Oder du riskierst weiteren Knochenabbau, Schmerzen an den Kiefergelenken und Kaumuskeln, Nacken- und Kopfschmerzen und Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich. Das nennt man dann craniomandibuläre Dysfunktion (CMD).

Dass man die Schiene nicht tragen soll, weil man sich daran gewöhnt, ist eine Hypothese, von der ich bis jetzt weder gehört noch gelesen habe. Aber man kann nicht alles wissen,

Das Qietschen der Zähne kommt vom starken Zubeissen. Du schiebst dann die Backenzähne gegeneinander. Wenn du bei Google -> kieferverspannung lösen eingibst, findest du Tipps, was man dagegen tun kann.

...zur Antwort

1. K. A. Ich habe im Internet die Farben blau, lila und orange gefunden. Unterscheiden sich wohl in Stärke und ob auf einem Röntgenbild sichtbar. Aber frage doch morgen deinen KFO. Du bist schon groß, du kannst das.

2. Durch die Gummis soll zwischen den Zähnen eine Lücke entstehen. Zähne bewegen sich, wenn auf sie ein Druck ausgeübt wird. Dadurch baut sich der Kieferknochen in Druckrichtung ab, auf der Gegenseite baut er sich wieder auf. Hat sich der Zahn bewegt, lässt der Druck nach und damit die Schmerzen. Diesen Effekt hast du jedesmal, wenn die Zahnspange nachgestellt wird.

3. In den meisten Fällen ist der Kiefer zu klein für die bleibenden Zähne. Je nachdem, wie der obere Zahnbogen im Verhältnis zum unteren Zahnbogen verläuft, muss der obere Zahnbogen vergrössert werden. Das sieht dann am Anfang so aus, dass zwischen den Schneidezähnen Lücken entstehen und die Zähne nach aussen gedrückt werden.

4. Ist das Ziel, dass mit den Gummis erreicht werden soll - also die Lücken zwischen den Zähnen - erreicht, könnte es sein, dass die Zähne Bänder und Brackets um /auf die Zähne geklebt werden, und das ganze dann verdrahtet wird. Wirst du morgen merken.

Der KFO macht das nicht zum ersten Mal, der kennt sich aus. Am Ende der Behandlung sind deine Zähne gerade, die 3 Jahre dazwischen wirst du überleben.

...zur Antwort

Beim Kieferorthopäden einen Termin machen.

Nach meiner Erfahrung (beruflich, Fachzeitschriften) brauchst du auf jeden Fall eine Zahnspange. Soweit man das nach dem Bild beurteilen kann:

Verlagerung der oberen Eckzähne, evtl. auch Eckzahn unten rechts, Drehung (?) des kleinen Schneidezahns oben links, Lückengebiss im OK, tiefer Biss / Deckbiss.

Durch die Zahnfehlstellungen kann das Kauen, Beissen und Sprechen beeinträchtigt werden.

Deinen oberen Eckzähnen nach zu urteilen bist du etwa 11 - 13 Jahre alt, mit 12 - 14 bekommst du die zweiten grossen Backenzähne. In dem Alter ist es höchste Zeit für eine Zahnspange; die oberen Eckzähne ordnen sich garantiert nicht mehr von alleine ein. Welche Art von Zahnspange entscheidet der KFO, um eine festsitzene Spange wirst du nicht drum herum kommen,

Das Verhalten deines Zahnarztes ist unverantwortlich. Suche nach einem anderen Zahnarzt, der auch die Individualprophylaxe macht. Das ist bei einer Spange besonders wichtig.

...zur Antwort

Ob eine (Zahn-) Arztpraxis mit Bestellsystem berechtigt ist, bei kurzfristigen Absagen eine Ausfallentschädigung zu verlangen, wird in der Rechtsprechung unterschiedlich beurteilt. Unter -> ausfallentschädigung zahnarzttermine kannst du dich bei Google mal durchlesen. Voraussetzung ist auf jeden Fall, dass du vor dem Beginn deiner ersten Behandlung in dieser Praxis eine entsprechende Einwilligung unterschrieben hast.

Die Höhe der Ausfallentschädigung kann jede Praxis selbst festlegen. Der Betrag richtet sich danach wie viel Umsatz eine Praxis pro Stunde erwirtschaften muss, um wirtschaftlich arbeiten zu können. Das hängt von der Grösse und Lage der Praxis ab (Miete, Personalkosten usw.).

Welcher Schaden für die Praxis letzten Endes grösser ist - der Verlust von 120 Euro, oder der Imageschaden wenn man bei einer Terminabsage am Montagmorgen wegen Krankheit eine Rechnung stellt - sei mal dahingestellt. Ich würde die Rechnung nicht bezahlen und die Praxis wechseln. Soll der Zahnarzt klagen.

Unser Sohn führt die Praxis in der 3. Generation, ich kenne sei 50 Jahren die Problematik. Besonders nett ist es, wenn man an eine Familie mit 3 Personen für 1,5 Stunden einen Termin vergibt, und er erscheint dann - ohne Absage - keiner. So kurzfristig kann man den Termin nicht anderweitig vergeben. Trotzdem hat noch nie jemand eine Rechnung bekommen.

Wenn du nur wegen Karies behandelt wirst und einen Eigenanteil zu zahlen hast, handelt es sich dabei um die Zuzahlung für Kunststofffüllungen im Seitenzahnbereich? Die Zuzahlungen werden für jeden Zahn einzeln in Rechnung gestellt, das ist kein Grund die Behandlung zum jetzigen Zeitpunkt nicht abzubrechen. Wenn sich der Kostenvoranschlag auf die konservierende Behandlung bezieht (Füllungen), dann bist du nur verpflichtet, am Ende der Behandlung den vereinbarten Eigenanteil für die erfolgte Leistung (!) zu zahlen.

Der Zahnarzt ist verpflichtet, als Kassenleistung ohne Zuzahlung eine Füllung aus einem "plastischen Füllmaterial" zu machen. In Frage kommen dabei Amalgam, Zement oder Kunststoff. Zement wird nur für Langzeitprovisorien verwendet. Bei Amalgam sind die Anforderungen an Aufbewahrung, Lagerhaltung und Entsorgung sehr hoch, wir verwenden es gar nicht mehr. Aus diesem Grund verlangen wir bei Kunststofffüllungen nur dann eine Zuzahlung, wenn auf Wunsch des Patienten eine intakte Amalgamfüllung ausgetauscht werden soll. Deshalb einer Zuzahlung nur dann zustimmen, wenn als Alternative eine Amalgamfüllung oder eine Zementfüllung angeboten wird.

Hast du einen Heil- und Kostenplan für eine prothetische Behandlung (Kronen, Brücken, Prothesen) unterschrieben, dann kannst vor Beginn der Behandlung die Praxis wechseln.

...zur Antwort

Ich würde den Kardiologen fragen. Vielleicht weiß der was. Ich nehme an, du nimmst Blutverdünner? Das wurde in dem Anamnesebogen vor der Impfung gefragt.

Ich wurde wegen Tätigkeit in einer Zahnarztpraxis Ende Februar geimpft. Weil ü70 mit Comirnaty, der Rest der Mannschaft mit AZ, weil unter 60.

Mittlerweile wurden mein Schwager und meine Schwägerin geimpft, beide ü75 mit AZ, weil jetzt Comirnaty für unter 60.

Auch die Ärzte werden immer wieder überrascht.

...zur Antwort

Ständiger Harndrang und Brennen beim Wasserlassen klingt nach einer Harnwegsinfektion.

Wenn vor 4 Monaten der Schnelltest negativ war, waren danach die Beschwerden wieder weg? Oder bestehen die Beschwerden jetzt seit 4 Monaten? Warst du in der Zwischenzeit beim Urologen? Du hattest doch einen Termin? Wenn die Behandlung (Antibiotikum) nicht geholfen hat, hast du das mit dem Urologen besprochen? Hat der Urologe den Urin an ein Labor geschickt um zu testen, ob die Bakterien, die die Harnwegsinfektion bei dir hervorrufen, resistent gegen verschiedene Antibiotika sind? Wurde wegen des Harnstrahls eine Ultraschalluntersuchung gemacht?

...zur Antwort

Kurzes Update-Schulterschmerzen mit Medikament dauerhaft mobilisieren?

Hallo,

ein kurzes Update. Am Dienstag hatte ich das Glück nachdem meine Hausärztin einen Dringlichkeitsantrag stellte, einen Termin beim Orthopäden zu bekommen. Dieser verordnete erst einmal eine MRT, Termin Mittwoch, dann anstatt Ibuflam das Medikament Etoricixib 120mg nebenTillidin und ich muss sagen, das sich meine Schmerzen nach 5 Tagen schon sehr gebessert haben und auch die Beweglichkeit. Eine gewisse Kraftminderung besteht allerdings noch. 10 Tage muss ich sie nehmen....in der Röntgenaufnahme vom 15.03. sah man, das der Kalk wesentlich größer geworden ist seit 2018......ich denke, das die MRT keinen Riss oder ähnliche Schädigungen ergeben wird, weil es sich sonst nicht so gut gebessert hätte.

Aber dieser Kalk muss weg, damit endlich mein Arm wieder voll funktionstüchtig ist. Nun werde ich wohl doch die Stosswellen Therapie in Anspruch nehmen, Termin habe ich aber noch nicht. Problem ist nur, das die Therapie eine Igel Leistung ist und ich nicht weiß, ob das überhaupt auf Dauer erfolgreich sein wird....aber es muss was geschehen.

Ich weiß auch nicht, was diese Entzündung verursacht hat, ist es der Kalk an der Rotorenmanschette? Sind der Kalk und die Entzündung zwei eigenständige Krankheitsbilder und eines hat mit dem anderen gar nichts zu tun? Eine ideale Therapie wäre eine Dauermedikation mit dem oben erwähnten Medikament, aber soweit ich in der PB gelesen habe, lindert man damit nur die Schmerzen, aber nicht die Ursache....🤔🤔🤔ich bin doch ziemlich ratlos. Am 07.04. habe ich den Termin beim Orthopäden zur Auswertung der MRT....es dauert alles so lange und ich muss in spätestens 2 Wochen wieder arbeiten....ich befinde mich noch in der Probezeit. Schön wärs wenn man in eine Glaskugel schauen könnte....🤔

Liebe Grüße und einen schönen Wochenanfang

...zur Frage

Ich hatte das Problem vor vielen Jahren auch mal. Mir hat die Stosswellentherapie geholfen. Ist nie wieder etwas aufgetreten.

Die Entzündung wird wahrscheinlich durch den Reiz ausgelöst, den die Kalkablagerung auf das umliegende Gewebe auslöst. Wenn der Reiz weg ist, dürfte die Entzündung ausheilen.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Mit dem Hausarzt reden, es gibt für nachts stärkere Medikamente als Beruhigungsmittel. Auch die Patientin braucht ihre Nachtruhe. Ich habe so einen Fall schon erlebt, die Frau saß im Rollstuhl, bewegte unablässig den Oberkörper vor und zurück und "redete" ununterbrochen. Dabei war sie körperlich völlig fertig und nass geschwitzt. Erst durch ein Medikament kam sie zur Ruhe und entspannte.

Wer einen Angehörigen zu Hause pflegt darf nicht vergessen, dass er auch auf seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse achten muss. Aufopfernde Pflege führt innerhalb kürzester Zeit erst zu einen Bourne out, und dann ganz schnell zu einem Zusammenbruch. Besonders schnell geht es, wenn die Pflegenden nachts nicht schlafen können.

Lässt sich das Problem nicht lösen, bleibt nur noch das Pflegeheim. So hart wie sich das anhört: Es ist niemandem gedient, wenn die Pflegenden durch die Pflege selbst krank werden. Die Situation kann vielleicht in ein paar Wochen vorbei sein, verlassen würde ich mich darauf nicht. Je nachdem, wie leistungsfähig die inneren Organe der Patientin sind, kann das auch noch Jahre so weitergehen.

Mein Mann hatte mit 60 eine Hirnblutung, er war anschliessend 6 Monate in einer Rehaklinik. Wieder zu Hause, hat er mich jede Nacht dreimal gerufen. Nach 2 Wochen hat unser Hausarzt die Reißleine gezogen und meinem Mann Schlaftabletten verschrieben. Und mir ein Psychopharmaka. Das geht jetzt 18 Jahre.

...zur Antwort

Ein zu kleiner Mund (Mundöffnung) und ein zu kleiner Kiefer ist ein Unterschied.

Wie groß dein Kiefer wird ist genetisch bedingt, zusätzlich beeinflusst langes Stillen das Kieferwachstum positiv. Aus dem Alter bist du raus.

Später kann man das Kieferwachstum noch etwas mit den herausnehmbaren Zahnspangen beeinflussen, zusätzlich werden die Weisheitszähne gezogen. Reicht das immer noch nicht, werden die 2. kleinen Backenzähne gezogen (der 5. Zahn von der vorderen Mitte aus gezählt). Das macht man heute aber nur noch im Extremfall.

Wird der Zahnengstand nicht behandelt, verschachteln sich die Zähne oder wachsen sogar ausserhalb der Zahnreihe. Google -> zahnengstand bilder.

...zur Antwort

Wenn dir auf einer Seite 2 Backenzähne fehlen - fehlen dann 2 nebeneinander liegende Zähne? Oder ist dazwischen noch ein Zahn? Hast du dahinter noch einen Zahn? Um dir eine fundierte Auskunft geben zu können, müssstest du schon genauere Angaben machen.

Generell ist zu sagen, dass vom Aussehen und vom Gefühl her der beste und natürlichste Zahnersatz die Implantate sind. Nachbarzähne bleiben davon unberührt, solltest du weitere Zähne verlieren, kann man die wieder mit einem Implantat ersetzen.

Bei einer festsitzenden Brücke müssen die Zähne vor und hinter der Lücke abgeschliffen werden; sie dienen als Brückenpfeiler. Die fehlenden Zähne werden dann mit den Brückengliedern ersetzt. Hast du hinter der Lücke keinen Zahn mehr, fällt diese Versorgung flach. Eine Freiendbrücke im Bereich der Backenzähne würde unweigerlich durch die Kaubelastung zum Verlust der Pfeilerzähne führen.

Eine herausnehmbare Brücke auf die Implantate wird dir dein ZA nicht vorgeschlagen haben.

Man kann die fehlenden Zähne noch mit einer herausnehmbarenTeilprothese ersetzen. Das ist eine Metallgussprothese; heißt so, weil ein Metallgerüst gegossen wird, auf dem dann die künstlichen Zähne befestigt werden. Der Teil ist der Prothesensattel. Das ganze wird dann mit Klammern an deinen eigenen Zähnen befestigt. Damit die Prothese beim Kauen nicht "schaukelt" müssen immer auch auf der anderen Kieferhälfte mindestens 2 Klammern sein. Um die rechte und linke Kieferhälfte miteinander zu verbinden, verläuft hinter den Unterkieferzähnen ein Metallbügel. Der stört dich möglicherweise am Anfang beimSprechen, man gewöhnt sich aber daran. Die Klammern auf den Zähnen sieht man vielleicht beim Sprechen, ist im Unterkiefer aber weniger der Fall. Unter den Prothesensattel setzen sich gern Speisereste, du musst nach jeden Essen die Prothese herausnehmen, sie sauber machen und den Mund ausspülen. Der Vorteil der Prothese ist neben den niedrigeren Kosten, dass man, wenn du weitere Zähne verlierst, diese durch weitere künstliche Zähne auf dem Metallgerüst ersetzen kann.

...zur Antwort

1 Kilo plus / minus ist die ganz normale Schwankung von Tag zu Tag. Im Zusammenhang mit Hormonschwankungen liegt das u. a. an Wassereinlagerungen im Gewebe.

...zur Antwort

Die Menge an Depulpin ist so gering, selbst wenn du sie verschlucken solltest passiert nichts. Aber das kann nicht passieren, die Zementfüllung ist dicht, löst sich nicht auf und fällt auch nicht heraus. Die Zementfüllung ist zwar nicht so abriebfest wie eine Amalgam- oder Kunststofffüllung, aber das dauert Jahre bis die kaputt geht.

...zur Antwort