Müde und antriebslos wegen Wohnklima?

4 Antworten

Hallo Ondina10, so wie Du es schilderst, ist der Schimmel etc. nicht entfernt sondern überrenoviert worden. Das heißt, Schimmel ist immer noch in der Wohnung, wenn auch verdeckt. Dass Schimmelsporen sehr starke gesundheitliche Schäden hervorrufen können und man richtig krank werden kann ist bekannt. Am besten wäre es also, wenn Ihr Euch eine andere Wohnung sucht und nicht wartet, bis ihr schwer krank geworden seid. Alles Gute - Sallychris

@DieEine: Ja, ich hätte die Möglichkeit, umzuziehen! Ich denke, ich werde das auch tun und bei einer neuen Wohnung darauf achten, dass sie sauber und neu ist. Wie du sagst, auf Dauer schlägt es dann auf Körper und Psyche, und das ist auch nicht wirklich gesund.

Absolut kann es am Wohnklima liegen! Schimmel bemerkt man oft nicht, die Sporen sind aber in der Luft und machen dich schlapp. Das habe ich bei zwei Freunden mitbekommen. Nach Wohnungswechsel ging es viel besser. Du kannst auch durch eine Blutuntersuchung feststellen lassen, ob Du Schimmelsporen im Körper hast. Dann ist höchste Eile geboten! Ihr hattet ein verfaultes Parkett? Das nur überdeckt wurde? Klar kommen da weiter schlechte Sachen raus... Und auch Farbe kann hochgiftig sein, klar, da sind dann kleinste Partiel in der Luft und auch in Polstermöblen z.b. setzen sich solche Sachen fest. Mit dem Vermieter scheint nicht zu reden zu sein, oder?? Hört sich eher nach ner grundsanierung an. Ich rate Dir dringend: Raus aus der Wohnung. Du ruinierst Dir Deine Gesundheit auf Dauer.

Danke oldschool4, gut zu hören! Ich dachte, entweder bilde ich mir das ein, und dann ist nicht mehr gut mit mir ;-) aber dieser Unterschied zwischen dem Aufenthalt in meiner Wohnung und in der Wohnung anderer ist einfach zu deutlich spürbar, als dass ich es als pure Einbildung hätte abtun können. Wie gesagt wohne ich schon seit vielen Jahren in eher einfachen, baufälligen Wohnungen, wo einfach mal "drüberrenoviert" wurde (z.B. neue Böden auf alte Böden oder Teppiche gelegt, Wände übermalt, alte Küchenschränke beklebt, bemalt, usw.) Teilweise mit recht giftigen, aggressiven Materialien, wo man dann nach der Anwendung tagelang noch Kopfschmerzen hatte. Ich bin aber wie gesagt auch ständig müde und erschöpft, wenn ich mich längere Zeit zu Hause aufhalte und merke, wie sich daraus ein unguter Teufelskreis entwickelt. Durch die ständige Müdigkeit kümmere ich mich z.B. auch weniger um meine Ernährung, was auch nicht wirklich gut ist (mir fehlt dann wie der Antrieb etwas richtig Gutes zuzubereiten, sondern ich greife dann rasch mal zu Fertigkost...) Auch auf die Arbeitsleistung hat es einen Einfluss, habe ich festgestellt, und ich schlafe hier in der Wohnung auch nicht besonders gut ... (Das Lustige ist ja, die Wohnungen sehen an sich schön aus - die Wände sind wie gesagt einfach ganz weiss übermalt, der Laminat ist neu, und die alten Holzfenster und -schränke sowie der alte Tonboden bringen Charme in die Wohnung. Die Besucher sagen immer, ist schön hier, sieht wie in einem Chalet aus. Aber untergründig fühlt man halt ein modriges Wohnklima ...) Der Vermieter kümmert sich nicht gross um die Wohnungen; die hätten sogar schon mal abgerissen werden sollen, was dann aber doch verhindert wurde. Aber ich schaue jetzt wirklich für eine andere Wohnung - ich bin jetzt über zwei Jahre hier und merke, dass ich an den Wochenenden zunehmend aus der Wohnung flüchte ... ein Architekt sagte mir kürzlich, das sei alles Einbildung wegen Wohnklima und Gesundheitszustand. Aber ich bin zunehmend der Überzeugung, dass das nicht stimmt. Ich denke, dass ich als Kind immer so viel Energie hatte, als ich in einem neuen Haus aufgewachsen bin - und seit meiner Ausbildung - also seit ich in alten, baufälligen Wohnungen lebe - ständig müde bin, das muss irgendwie einen Zusammenhang haben. Deshalb: nichts wie weg mal in eine gute Wohnung :-)

0

@Sallychris: Ich hab gerade mal nachgeschaut, was Schimmel auslösen kann: Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege, Bronchitis, Atemnot, Husten, Fieber, Reizerscheinungen der Augen, Reizungen der Haut (Neurodermitis), erhöhte Infektanfälligkeit, chronischer Erschöpfungszustand, Konzentrationsstörungen, Muskelschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden und Allergien Jetzt wundert mich nichts mehr! Auf der Tapete hatte es damals in der Tat so angegraute Flecken, was niemals gereinigt wurde, sondern man hat einfach darübergestrichen. Danke für deinen Hinweis!

Was möchtest Du wissen?