Morbus Forstier,

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo oenologe,

es gibt bei dieser erkrankung mehrere therapiemöglichkeiten...hat dich dein orthopäde nicht "aufgeklärt" ?


Therapie:

Krankengymnastik und Manuelle Therapie zur Stärkung der Rückenmuskulatur und zum Erhalt der Beweglichkeit der betroffenen Wirbelsäulenabschnitte ist der wesentliche Bestandteil der Therapie.

  • Weitere Maßnahmen sind Massagen, Wärmeanwendungen (Heissluft, Fango), Elektrotherapie oder auch Akupunktur. Begleitende medikamentöse Behandlung (Muskelrelaxantien, entzündungshemmende Schmerzmittel).

  • Beseitigung von Überbelastungen im Bereich der Wirbelsäule. Berufsberatung. Keine Ausübung schwerer körperlicher Tätigkeiten, kein schweres Heben oder Tragen von Lasten.

  • Begleitende Maßnahmen wie z.B. Gewichtsreduktion, Ernährungsberatung, Training der gesamten Bauch- und Rückenmuskulatur, regelmäßige sportliche Aktivität (Fitness, Gymnastik, Yoga, Pilates, Schwimmen, etc.).

Prognose:

  • Der Verlauf der Erkrankung ist meist günstig, schwere Verlaufsformen sind selten. Abzugrenzen ist der Morbus Forestier von degenerativen Veränderungen (Spondylosis deformans), entzündlich-rheumatischen Erkrankungen (z.B. Morbus Bechterew) oder von stoffwechselbedingten Veränderungen wie bei der Gicht. Ggf. sind Blutuntersuchungen (Rheuma-Labor), eine Szintigraphie oder eine Magnetresonanztomographie (MRT) notwendig.

http://tinyurl.com/6mn8qxn

Hallo. Habe seit 5 Jahren die gleiche Erkrankung und habe alles ausprobiert um halbwegs Schmerzfrei zu leben. Mit sehr wenig Erfolg. Mit der Luft habe ich genau so Probleme und auch das Gefühl ich hätte einen Panzer auf meiner Brust und das sind heftige Schmerzen,die sich mittlerweile bis in die Beine ausstrahlen. Es war ein Kampf durch alle Fachrichtungen bis ich vor 3 Jahren auch durch eine Orhopädische Klinik meine Diagnose erhalten habe. Zuerst war ich glücklich das ich eine Diagnose hatte, laut einiger Spezalisten die meine Schmerzen nicht finden konnten,sollte ich mir einen guten Physchologen suchen. Dann hatte ich eine Diagnose und niemand konnte mir richtig helfen. Bin jetzt in Aachen in Behandlung aber es ist auch nicht das gelbe vom Ei war genau wie bei dir,müssen sie mit Leben.Lg Biggi

Ich würde damit zu einem Osteopathen gehen, damit der gesamte Brustraum von Muskelspannungen befreit werden kann. Wenn die Muskeln im Oberkörper zu verspannt sind, kann das Probleme mit der Atmung geben und ich könnte mir gut vorstellen, das dir dort geholfen werden kann. Alles Gute

Was möchtest Du wissen?