Kopfstand gut fürs Gehirn?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Drei Mediziner, drei Antworten:

Stört es den Kreislauf wenn man länger auf dem Kopf steht (zum Beispiel beim Yoga)?

Dirk Sibbing: Kurzfristig, wie z.B. beim Yoga, ist es sicherlich kein Problem, wenn wir im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Kopf stehen. Es kann sogar vorteilhafte Effekte auf den Blutrückfluss aus den Beinen haben, da dieser der Schwerkraft folgend für den Moment erleichtert ist. Im Gegensatz zu den Venen der Beine, haben die venösen Gefäße im Kopf jedoch keine Venenklappen, was den Rückfluss des Blutes aus dem Kopf im Kopfstand erschwert. Der Kopf wird knallrot und es ist eine Frage der Zeit bis man Kopfschmerzen bekommt. Länger auf dem Kopf zu stehen ist also sicherlich nicht vorteilhaft, wozu auch...

Michael Berliner: Ein Kopfstand ist nur für eine begrenzte Zeit möglich, weil es sonst zu Bewusstlosigkeit („Red-out“ als Gegenteil von „Black-out“) kommen kann.

Red-out (Blickröte) bezeichnet die Einschränkung des Sehvermögens, die zum Beispiel auch beim Fliegen eines Loopings o.ä. auftreten kann. Dabei erscheint dem Betroffenen eine Rotfärbung des Blickfelds. Blut wird in den Kopf und somit in die Netzhaut und Blutgefäße des Auges gepresst.

Ulrike Bauer: Ein gesunder Körper verträgt es, auch einmal auf dem Kopf zu stehen. Es ist eine sportliche Übung, die man trainieren muss. Ein Trugschluss ist es allerdings zu glauben, dadurch würde der Kopf und damit das Gehirn besser durchblutet werden. Wenn man auf dem Kopf steht, verengen sich genau diese Gefäße, die das Blut zum Kopf transportieren und steuern dem entgegen. Es ist gerade eine Besonderheit, dass unser Kopf auch gut durchblutet wird, wenn wir auf den Beinen stehen oder sitzen.

Bei einer Umkehrstellung fließt das Blut schneller aus dem Venensystem der Beine zurück zum Herzen. Dies ist der Grund, dass man sich danach leichter und frischer fühlt. Also: Kopfstand ist eine Sportübung und fördert die allgemeine Fitness.

http://www.forschung-fuer-unsere-gesundheit.de/mitmachen/fragen-zur-gesundheitsforschung/wissenschaftlerinnen-und-experten-nehmen-stellung/stoert-es-den-kreislauf-wenn-man-laenger-auf-dem-kopf-steht.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mehrere Jahre den Yogakopfstand gemacht für 8-12 Minuten und anschließend die Kerze für einige Minuten. Meine Denkfähigkeit hat sich nicht verändert weder zum Guten noch zum Schlechten. Was sich verändert hat, ist die Durchblutung, weil die Umkehrhaltungen das Blut durch den Körper pumpen. Ich hatte früher immer kalte Füße und konnte keine Wärme halten. Das hat sich völlig geändert. Ich friere nicht mehr so schnell, kann meine Wärme halten und mich sogar erwärmen ohne Heizquelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kopfstand ist für den Gesunden kein Risiko. Bei hohem Blutdruck kann er allerdngs schädlich wirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, ich habe es all meine Jahre nicht gemacht und das Denken funktioniert noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das funktioniert nur bei Giraffen so. Für Menschen gilt das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
alegna796 05.12.2014, 11:28
@Zweimal

und die letzte Giraffe hat sich dabei den Hals gebrochen ))))))))))))))))))))))))

2

Was möchtest Du wissen?