Unspezifischer Befund im Gehirn

2 Antworten

Hallo Andrea,

diese Stecknadelkopfgroßen Glioseherde sind eine unnormale Ansammlung von Gliazellen. Die Gliazellen ersetzen funktionelle Hirnzellen, die z.B. durch Migräne usw. geschädigt worden sind. 

Was die Demenz / Alzheimer angeht spielt da eher die  Beta-Amyloid Plaques eine Rolle. Es kommt dadurch zu einer Störung bei der Übertragung zwischen den Nervenzellen. Welche Rolle z.B. Aluminium spielt versucht man gerade herauszufinden.

Da handelt es sich nicht um Stecknadelgroße Bereiche bei der Demenz/ Alzheimer sondern um deutlich größere Bereiche  die da regelrecht absterben! Also mit Demenz hat Dein Befund nicht zu tun.

http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/neurologie/erkrankungen/alzheimer-erkrankung/ursachen-und-risikofaktoren/

VG Stephan

Hallo Stephan,

vielen Dank für Deine Antwort! Du hast mir sehr gut und fundiert Auskunft gegeben!

Viele Grüße

Andrea

1

Guten Tag weiglan2,

zunächst kann ich Ihnen sagen, dass diese Glioseherde in 99 % der Fälle völlig harmlos sind und kein Grund zur Sorge besteht. Bei einem Glioseherd handelt es sich um eine vermehrte Anzahl an Gliazellen, die auch als Stützzelle bezeichnet werden. Sie nehmen den Raum zerstörter Nervenzellen in Anspruch, ersetzen dessen Funktion aber nicht. Das passiert oft nach Entzündungen im Gehirn oder anderen Schädigungen (nach Gehirnerschütterungen, Schlaganfall, Migräne, ect.).

Was möchtest Du wissen?