Kolloidales Silber bei Arthrose?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Menschen die haben eine Meinung zu einen Thema aber keine "Erfahrungen" zum Thema, Kolloidales Silberwaser, warum auch immer - eventuell bekommen sie Provisionen von der Pharmaindustrie? Tatsache ist das K.S. bis zum 2.ten WK in der Medizin täglich verwendet und eingesetzt wurde und das Erfolgreich - jetzt aufeinmal nicht mehr ??? Seit den Hl.Gral "Antibiotika" wird es von der Pharmaindustrie und verdienenden Umfeld schlecht gemacht. Ist klar AB verdiene ich Geld mit K.S. keines. ich kann dir 100terte Menschen sagen welche K.S. nehmen und ihre "Leben" hat wieder "Gesundheitqualität" bekommen - Es gibt verschiedene Bücher über K.S. siehe Amazon eine Buchempfehlung von mir URL-helpyou.at Das große Ratgeberbuch f.K.S. mit Tabellenangaben und wie du K.S. selber erzeugen kannst und Geräteinfo. Mach dich einfach selber Schlau. PS. Ich kenne persönlich mind. ein Dutzend Menschen welche jahrelang Artrose hatten und durch K.S. geheilt wurden . Viel Erfolg bonifaz

Athrose geht immer weiter, brauche Hilffe?

Erst ab ich mir nichts dabei gedacht, als der Arzt in meinem Knie schon mit Ende 30 hochgradig ( Grad 4) Athrose im ganzen Gelenk feststellte.

Das kommt schon mal vor.

5 Jahre später brauchte ich ein neues Hüftgelenk, ich konnte keine Schritt mehr gehen. Knochen auf Knochen, engradig.

Auch da war ich noch nicht nennenswert beunruhigt.

Nach der Hüftoperation bekam ich massive Schulterschmerzen.

ok, das kommt von den Gehhilfen, dachte ich. Vorsichtshalber machte der Arzt ein Röntgenbild und stellte auch hier endgradig Athrose fest.

Natürlich ließ ich mich nicht schon wieder operieren, sondern gibt stattdessen zu einer Schmerztherapeutin, was einigermaßen half

Bis ich paar Wochen später mir Blaulicht ins Krankenhaus kam mit Verdacht auf hochgradigen Bandscheibenvorfall, ich konnte plötzlich nicht mehr gehen und hatte schreckliche Schmerzen.

Nein, kein Bandscheibenvorfall, sondern Spondyathrose in allen Wirbeln ( HWS, BWS, LWS) grad 4, das hatte der Arzt noch nie gesehen in dem Ausmaß. Blieb 10 Tage im Krankenhaus, dann 3 Wochen Reha, danach erhielt ich denn Erwerbsminderungsrente.

Ich ging dauerhaft zu Physio und zur Schmerztherapeutin, einmal die Woche zur Wassergym und 2 mal zum Rehasport.

Um die Sache jetzt mal abzurunden liege ich jetzt hier grad mit entzündeter Hand und Ellenbogen, extrem Schmerzhaft mit der Diagnose endgradig Athrose.

Ich bin jetzt Ende 40 und weiß nicht mehr weiter. Immer wenn ich denke, ok...jetzt geht es wieder so einigermaßen, dann kommt ein neues Gelenk dazu. Im ganzen Netz hab ich nicht ein einziges Beispiel gefunden, von Menschen, die Ähnliches hatten.

Wer kann weiter helfen mit Ideen?

...zur Frage

Wenn es den Hüften ab und zu schmerzt, bahnt sich dann eine Arthrose an?

Und wenn ja, kann man dann noch irgendwie vorbeugen? Sei es durch spezielle Gymnastik oder Ernährung?

...zur Frage

MRT Befund - Was heißt das?

Guten Abend,

habe aufgrund meiner Rückenbeschwerden ein MRT bekommen. Folgendes steht im Bericht:

L4/5: Leichtes Bandscheiben-Bulging ohne spinale oder neuroforaminale Enge. L5/S1: Dehydratation im Bandscheibenfach und dorsales Bandscheiben-Bulging ohne spinale oder neuroforaminale Enge. Spondylarthrose rechts mehr als links. Keine Bandscheibenvorfälle.

Mache mir gerade echt Sorgen... Danke im Voraus.

...zur Frage

Über Nacht Arthritis bekommen?

Hallo, hab seit heute morgen Schmerzen im Daumen, zuerst waren sie nahezu unerträglich, das hat gestochen wie sonst was. Dann hab ich am Gelenk rumgemacht, also den Daumen in sämtliche Himmelsrichtungen verdreht, bis dann zum Glück sich irgendwas da drin getan hat und es momentan nur noch bei Bewegung schmerzt. Kann es sein, das ich nun auch kaputte Fingergelenke hab, also Arthristis, denn Hüftarthrose habe ich ebenfalls schon. Ist man bei bereits vorliegender Gelenkserkrankung dann dazu prädistiniert dazu, das auch andere Gelenke krank werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?