Novalgin für meine Katze? Wer kennt sich in Tiermedizin aus?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Deine Katze keine Störung in der Blutbildung hat, dann kannst Du auch bei Deiner Katze Novalgin verwenden. Die genaue Dosierung hängt dabei nicht vom Körpergewicht ab. Ich weiß nur, das bei Hund und Katze die Höchstdosis bei 5 ml liegt. Man bewegt sich also in der Regel zwischen 1 - 5 ml.

Ich würde es also mit der geringsten Dosierung - also 1 ml - erst einmal versuchen. Sollte sich irgendetwas bemerkbar machen, was Dir dann komisch vorkommt, sofort den Tierarzt aufsuchen. Denn man steckt in den Tieren leider nie drin und sprechen können sie ja leider auch nicht.

L.G.

Was die Dosierung angeht > http://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00000590/7380_05.htm Allerdings sollte man dies nicht zu lange nehmen (> Blutbildungsstörung...).

1
@StephanZehnt

Problem: Die Dosierung ist für die i.V.-Gabe von Novalgin! Ich glaube aber wohl kaum, das die/der Fragesteller(in) zuhause das nötige Equipment hat, um eine solche Medikamentengabe vollziehen zu können - geschweige denn die Erfahrung.

Ah, hat sich schon erledigt. Gabe von Zäpfchen. Noch einfacher.

0

Hallo radiologen, vielen Dank für Deine Antwort. Bei der Medikation handelt es sich um Zäpfchen, Wirkstoff wird also in Gramm angegeben. In diesem Fall, da es sich um Kinderzäpfchen handelt, um 265 Gramm Wirkstoff pro Zäpfchen. Der TA sagte mir, ich solle eine nehmen, soll ich bei schlimmen Schmerzzuständen also 1/2 Zäpfchen erstmal probieren? Was meinst Du? Aktuelles Blutbild liegt nicht vor. Bei früheren Blutbildern war allerdings alles in Ordnung. lg gerda

1
@gerdavh

Ah, super. Dann hatte der Tierarzt ja schon einmal etwas dazu gesagt. Ist halt schwer zu wissen, wie schwer die Schmerzen sind. Daher würde ich es einfach mal versuchen. Falsch machen kannst Du damit nichts. Selbst, wenn Du es ein ganzes verwenden würdest.

1

Katze stirbt vielleicht bald :(

Hallo,

ich bin wieder mal todtraurig. Dieses Mal aber nicht wegen mir, sondern wegen Sunny, der Katze meiner Tante.

Erst mal ein bisschen was zu ihr: Sie ist 15 Jahre alt, aber für ihr Alter an sich war sie immer noch recht fit, außer ein paar "Alterswehwehchen" wie wenig Zähne, Arthrose (die sie aber nicht so stark beeinträchtigt) und ein Nierenleiden. Jetzt, am Donnerstag letzte Woche, hatte sie eine Tumor-OP. Der Tumor war am Bauch und wohl nicht gerade klein. Meine Tante meinte, sie haben einen ziemlich großen Schnitt machen müssen. Ihr geht es zwar schon den Umständen entsprechend gut, aber es tut so weh, sie so zu sehen... so ein großer Trichter und so ein großes Pflaster an "meiner" kleinen Sunny :( es ist noch nicht ganz klar, ob der Tumor bösartig war oder nicht, aber wahrscheinlich schon. Metasthasen hat er jedenfalls noch nicht gebildet, sonst hätte man sie operiert.

Falls noch weitere Behandlungen nötig sind, wie teuer wäre denn eine Chemotherapie oder Bestrahlung für sie? Würde die Arme da sehr drunter leiden?

Ich habe jetzt so Angst, dass sie leidet oder sogar stirbt :( ich meine, Krebs kann doch immer zurückkehren, und sie ist auch schon alt... aber sie darf einfach nicht sterben :( sie ist doch so was wie meine beste Freundin :( wir kennen uns jetzt auchs chons eit gut zehn Jahren :( wenn sie stirbt, wer kommt dann angerannt und streicht mir um die Beine, bis ich wieder lache, wenn ich weine? :( Wer lässt sich dann von mir unterm Kinn kraulen und an Stellen anfassen, an denen er sich sonst gar nicht anfassen lässt? :( Wer steht dann miauend vor der Tür und will reingelassen werden? :( Auf wen darf ich dann Silvester aufpassen und "trösten", wenn er Angst hat, weil es draußen so laut ist? :( Wer hält dann zu mir - egal in welchen Situationen (die wenigsten Menschen halten ja wirklich in allen Situationen zu einem)? :( Wer kommt dann, wenn ich laut "Sunny, komm mal her!" rufe? :( Wessen Glöckchen am Halsband höre ich dann klingeln? :'(

Wenn ich könnte, würde ich dafür sorgen, dass es ihr sofort wieder gut geht und dass sie nie stirbt :( aber das kann ich nicht :( das kann keiner :(

Habt ihr schon mal ein Tier, was euch so ans Herz gewachsen ist, verloren? Wenn ja, wie seid ihr mit der Trauer umgegangen? :(

Und bevor ihr die Frage sperrt oder beanstandet: Ich habe Depressionen, die dadurch nicht gerade besser werden würden; also hat die Frage was mit Gesundheit zu tun.

...zur Frage

Besorgt wegen einer Allergie durch 1 Katze

Hallo! Ich habe eine Frage. Und zwar möchte ich mir gern jetzt bald meine erste Katze in die Wohnung holen. Nur wurde ich seit Kindheit von Warnungen elterlicherseits begleitet. Da mein Onkel als Kind durch Vögel und Nager eine Allergie entwickelte und im erwachsenenalter Asthma durch das Einhüten von 2 Katzen. Es heißt also immer "Tu das nicht!" Ich habe seit ich circa 5 war immer Nager um mich herum gehabt. Selbst Hunde hatte ich schon und ichwar auch teils von Katzen umgeben. Ich hatte NIE Probleme. Nur durch das Heu (Gräserallergie) und dem Staub der neuen Einstreu. Ich habe eine ziemlich kleine 1-Zimmer Wohnung und freue mich eigentlich auf die Katze. Nur ist immernoch diese Allergiensorge um mich herum - speziell die Asthmagefahr. Was ist wirklich dran an der Sache? Ich hörte nämlich, dass sowas auch psychisch ausgelöst weden kann. Muss ich mir Gedanken machen, weil es bei meinem Onkel sich so abspielte? Meine Mutter hat sowas nicht und ich bin ja eigentlich ihr direkter Nachfahre. Oder besser gefragt: sind meine Bedenken berechtigt? Oder mach ich mir da zuviele Gedanken?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?