Kennt ihr Tipps gegen starken Liebeskummer?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, es gibt eine Menge Tipps. Sport und Gespräche sind gut, mitunter auch professionelle Hilfe.

Wann sollte ich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen?

Bei Liebeskummer tritt statistisch in jedem zweiten Fall eine depressive Verstimmung ein, die von Betroffenen meist nach einigen Wochen bis Monaten überwunden wird. In seltenen Fällen kommt es jedoch auch zu schwerwiegenderen psychischen Belastungen und zu schweren Depressionen, die professioneller Hilfe bedürfen.

Den Besuch eines Arztes ihres Vertrauens sollten Sie dann auf keinen Fall auf die lange Bank schieben.

 HILFE BEI LIEBESKUMMER:

Zunächst sollten Sie unbedingt akzeptieren, dass Sie mit Liebeskummer häufig nicht zu 100% leistungsfähig sein können. Nicht im Beruf, nicht im Haushalt und auch nicht bei sonstigen Verpflichtungen.

  Sehr hilfreich ist es, sich regelmäßig Zeit zu nehmen - beispielsweise Abends ein bis zwei Stunden- um den Liebeskummer auszuleben und den Trennungsschmerz in diesem Zeitraum ganz bewusst zuzulassen.

Die bewusste „Kummer- Zeit“ sollte klar vom restlichen Tag abgegrenzt werden.

  In dieser Liebeskummer- Zeit kann man gut verarbeitende Dinge tun, zum Beispiel: trauern, vielleicht auch mit Hilfe geeigneter Musik.

Weinen ist gut, um die innere Spannung zu lösen

Sein Gefühlsleben in einem Tagebuch niederschreiben

Liebeskummer hat auch konstruktive Kräfte:

Er fördert oftmals die Kreativität.

Drücken Sie ihren Schmerz doch in Liebeskummer Gedichten, Erzählungen, Song-Texten oder selber gemalten Bildern aus.

jede Beziehung bringt auch gewisse Nachteile mit sich. Jetzt ist die beste Zeit, sich diese persönlichen Nachteile zu vergegenwärtigen über die eigenen Fehler in der Beziehung nachdenken und diese niederschreiben, aber sich diese Fehler auch gestatten und vor allem verzeihen.

Wir sind alle nur Menschen, machen Fehler und lernen meistens aus ihnen.

Bilder und Dinge, die ständig an den/die Ex erinnern, aus dem eigenen Umfeld entfernen und so deponieren, dass sie -zumindest vorläufig- aus dem eigenen Fokus verschwinden

http://www.elbsenf.de/liebe/hilfe-gegen-liebeskummer.htm

Alles Gute! Mucker

Die 4 Phasen des Liebeskummers sind:

1. Liebeskummer Phase: Schock

In dieser ersten Liebeskummer Phase überwiegt das Nicht-Wahrhaben-Wollen und Leugnen der Situation. Man möchte es nicht wahrhaben, dass die Beziehung wirklich zu Ende ist.
Wie lange dauert die erste Liebeskummer Phase? Meistens nicht sehr lange: einige Tage bis wenige Wochen.
2. Liebeskummer Phase: Trauer
Sobald man sich eingestehen muss, dass die Beziehung zu Ende ist, kommt die zweite Liebeskummer Phase: Trauer über den Verlust eines nahen Menschen.
3. Liebeskummer Phase: Wut
Nach der Trauer Phase folgt die Phase der Wut. Man ist wütend auf den Ex-Partner, oder auf sich selbst und die ganze Welt.
Auch hier hängt die Länge der Phase davon ab, wie gut man all die Wut verarbeiten kann. Meistens dauert die Wut Phase aber nicht so lange wie die Trauer Phase... und häufig wechseln sich die beiden Phasen ab.
4. Liebeskummer Phase: Akzeptanz
Zum Schluss kommt die Phase der Akzeptanz, die im Grunde das Ende des Liebeskummers bedeutet.

Es hilft, wenn man jemanden zum Reden hat, dem man vertraut. Manchen hilft es sich erstmal abzulenken mit Urlaub, Feiern oder richtig viel Arbeit. Andere ziehen sich gerne zurück und brauchen Liebesfilme und Schokolade um erstmal richtig zu trauern. Wenn es eine ernste Beziehung war, wird sie wohl etwas länger brauchen um diese zu verarbeiten. Man sagt, dass nach einer Trennung mehrere Phasen durchläuft: Wut, Trauer, Eifersucht, Zweifel und eventuell Rache. Versuche einen Zugang zu deiner Nichte zu bekommen und für sie da zu sein, wenn sie dich braucht. Wenn sie eine Freundin hat, mit der sie lieber spricht, akzeptiere es bitte und gib ihr die Zeit, die sie braucht um sich zurückzuziehen

Druck im Hals ständig nach dem Essen auf Schilddrüsenhöhe, es macht mir Angst - was tun?

allo , ich habe seit einiger Zeit immer so ein starken Druck im Hals ca eine Stunde nach dem Essen.Es drückt als wenn man mich erwürgt. Natürlich war ich damit beim Arzt aber er zuckte nur mit der Schulter und schickte mich zum HNO. Der fand nichts.Kehlkopf etc alles unauffällig. Letztes Jahr im September hatte ich wegen was anderem eine Panendoskopie also Spiegelung von Speiseröhre,Luftröhre sowie Kehlkopf gemacht .Der Hno der die Untersuchung machte schaute auch in den Magen rein aber auch hier nichts auffälliges. Ein MRT vom Hals brachte auch kein Ergebnis.Ich bin richtig verzweifelt und ich fange an Lebensmittel zu meiden weil es so unangenehm drückt das das ich es mittlerweile als beängstigend einstufe. Keine Vergrößerungen der Schilddrüse, keine Knoten ,Keine Lymphknoten die dick sind , Werte alle in der Norm, Ich verstehe es nicht.Weil der Arzt nicht mehr weiter wusste hat man es als Psyche abgetan. Was soll daran psychisch sein das eine Stunde nach dem Essen ich einen dermaßen Druck im Hals spüre das ich angst bekomme?Heiser etc werde ich nicht. Es drückt dort wo die Schlüsselbeine zusammentreffen also mittig da in der Kuhle die man hat sowie 1-3 cm darüber. Ich bin so verzweifelt das ich schon im Netz nach antworten suche.Gibt es hier jemanden der das kennt ? Ich danke euch fürs lesen.

...zur Frage

Starke Atemnot, starken Husten u. tropfende Nase mit Wasser, kann es vom Innenraum bei langer Fahrt vom Mercedes Diesel kommen ?

Mein Mann hat seit längerem sehr starke Atemnot, verbunden mit starkem Husten und tropfender Nase wie Wasser. Er hat sich vor einem Jahr einen Mercedes Diesel gekauft. Übers Wochenende haben wir eine 5-stündige Reise nach Th. gemacht. Er konnte anschließend nicht mehr seinen Koffer tragen, bekam keine Luft, die Nacht war fürchterlich, nur Husten. Bisher war ich davon verschon, doch nun habe ich genau die gleichen Symptome und mir geht es richtig schlecht, bekomme kaum Luft, huste ununterbrochen, das der Rachen schon schlimm weh tut und die Nase tropf Wasser unaufhörlich. Kann das mit dem Auto zusammen hängen?

...zur Frage

Nierenbeckenentzündung oder Rückenschmerzen???

Ich hatte in den letzten paar wochen ziemlich viel um die ohren, unter anderem bin ich letztes Wochenende umgezogen. Dabei habe ich sehr viel getragen und auch schweres und mein Rücken ist grundsätzlich nicht besonders gut trainiert. Meine starken Rückenbeschwerden im unteren Bereich haben aber erst 4 Tage nach dem Schleppen des letzten Kartons begonnen. Parallel habe ich mir aber natürlich noch eine Blasenentzündung verschleppt und habe aufgrund sehr starker Schmerzen Antibiotikum erhalten. Meine Frage ist nun: Ist es möglich, dass Rückenschmerzen, die durch falsches Heben verursacht werden, erst 4 Tage später auftreten? Oder kann es tatsächlich eine Nierenbeckenentzündung sein, obwohl ich kein Fieber habe (ich fühle mich aber schlapp)??? Ich bin für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Bin ich psychisch krank? Was ist nur mit mir los?

Mir geht es seit ca. 4 Monaten schlecht und es wird immer schlimmer. Ich gehe zur Schule ,da ist alles okay. Aber sobald ich zuhause bin und allein bin bekomme ich plötzlich so eine Innere Unruhe, will am besten schlafen und einfach nicht mehr an meine Probleme denken. Am Wochenende liege ich den ganzen Tag im bett,meine schalosie mache ich dann das ganze Wochenende nicht hoch,ich liege die ganze Zeit nur rum und denke nach,manchmal fange ich dann auch plötzlich an zu weinen. Wenn meine Mutter etwas von mir möchte reagiere ich meist gereizt und fange an zu schreien ... Sie meinte mal ich sei psychisch labil ,keine Ahnung was ich damit anfangen sollte?

Als ich vor 2 Wochen von der Schule kam, war ich so fertig das ich meinem Leben ein Ende bereiten wollte... Allerdings hab ich mich dann wieder aufgerappelt und mir gedacht : ,,Nein das kannst du nicht tun,du kannst das deiner Familie nicht antun." Ich will mich wieder besser fühlen kann mir jemand helfen? Und mir sagen was das sein könnte? Ich will nicht einfach so zu meiner Kinderärztin gehen...

...zur Frage

PRT hilfreich?

huhu, ich habe einen BSV L4/L5 und eigentlich hatte ich nach der "PTA" die ich direkt in den nerv neben der wirbelsäule bekam aufgrund von so starken muskelschmerzen etc (was sich anfühlte wie tausend hexenschüsse) das gefühl ich befinde mich langsam auf dem weg der besserung... ABER ich weiß nicht was ich falsch mache oder ob es normal ist, aber meine muskeln in der LWS fühlen sich mal wieder an ob ich kurz vorm hexenschuss bin, dazu kommt noch das sich die komplette LWS versteift anfühlt es zieht wenn ich mich auf den stuhl setze und zum boden beuge. Ich habe mich nach meinem BSV nicht sonderlich geschont, nur was ich absolut nicht mache ist irgendetwas heben. der BSV war am 6.2.13 das CT wurde am 26.3. gemacht, den Befund bekomme ich am 9.04.13 also ziemlich bald und mein doc möchte gern CT spritzen machen, ich stelle mir nur die frage ob es wirklich was nützt denn noch mehr schmerzen und einschränkungen die ich momentan habe kann ich mir nicht erlauben :-( Ich habe nun keine ahnung was ich sonst noch machen könnte, denn ins KKH schmerztherapie etc kommt momentan echt nicht in frage. . . lg

...zur Frage

Extrem starke Menstruation, warum?

Guten Abend, ich hoffe hier jetzt einmal auf Hilfe und eine Möglichkeit was ich tun kann. Seit der Geburt meiner Tochter vor 3 Jahren leide ich an einem sehr starken Blutverlust. Manchmal ist es so extrem das ich den Eindruck habe gleich zu verbluten. Es ist so stark wie nach der Geburt beim Wochenfluss, vom Gefühl her manchmal.

Ich habe das ganze einmal abgemessen und festgestellt das es mind. 100 ml am Tag sind. Heute ist so ein Tag wo es deutlich mehr Blutverlust ist. Ich benutze eine Menstruationstasse (groß) und diese ist heute schon mehrmals nach 1 Stunde übergelaufen und heute Nachmittag es es nur 30 Minuten gehalten. Ich habe noch dazu eine waschbare Binde im Slip. Das hat auch nix gebracht. Nach 1 Minute war sie komplett voll :( Dann ist mir noch aufgefallen als ich auf der Toilette war das sehr viele dicke Klumpen im Blut beigemischt waren. Das Ganze würde auf einen kleinen Unterteller für Kaffeetassen passen. Es läuft einfach so durch irgendwie.

Meistens findet diese Blutparty an einem Tag statt und danach ist meist alles wieder fast weg. Morgen wird es dann schon fast gut sein.

Ich fühle mich so eckelhaft und unnormal. Ich habe Angst das Haus zu verlassen mit der Sorge ein Blutbad anzurichten. Ich könnte die ganze Zeit weinen. Es belastet mich extrem. Meine Tochter gebe ich weg an dem Tag. Ich kann ihr doch kein Blut zumuten ;( Ich mache mir ständige Sorgen, was wäre wenn ich an so einem Tag irgendwo hin muss. Ich weiß nicht wie ich das das machen soll. Immer diese Horror Blutgedanken im Kopf.

Bin 34. Ich bin kerngesund. Ich bin nicht krank und auch nicht schwanger, obwohl es aussah wie eine Fehlgeburt. Ich habe keinen Sex gehabt usw. Ich nehme keine Pille, rauche nicht, mache etwas Sport, esse ganz normal und bin oft draußen. Stress habe ich oft. Leide an PMS und leichten Psychischen Problemen.

Nach der Menstruation fühle ich mich extrem schläfrig und schlapp. Während der Mens habe ich Kopfschmerzen, bin müde und mein Blutdruck liegt bei ca. 90/60 - 100/60. Mir ist schwindelig und schwarz vor Augen. Unterleibschmerzen habe ich nur leicht. Ich benötige keine Tablette dagegen.

Momentan nehme ich täglich Mönchspfeffer.

Ich hoffe mir kann jemand sagen was das sein kann, ob das normal ist? Oder soll ich ins Krankenhaus fahren? Es belastet mich so.

Danke und viele Grüße

P.S. Bitte nur ernst gemeinte Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?