Kann man Stielwarzen selber entfernen?

3 Antworten

Ich habe soeben sehr einfach meine Stielwarze (ca 4 mm lang, pilzförmig) unter der rechten Achsel selber entfernt indem ich sie abgedreht habe. Ich habe den Bereich um die Stielwarze mit Teebaumöl desinfiziert, ebenso meine Finger (Daumen und Zeigefinger). Dann habe ich die Stilwarze sechs oder sieben Mal in die selbe Richtung gedreht. Dann war sie ab. Das war sehr einfach, nahezu schmerzfrei und es hat nicht geblutet.

Den Tipp habe ich grade von einer Arzthelferin am Telefon bekommen, die sagte, dass sie bei Ihrem Ehemann die Stielwarzen hin und wieder auf genau diese Weise entfernt.

Also ich hab auch eine am hals gehabt ,habe pflaster mit apfelesseig getränkt und über nacht drauf gelassen und nach 2-3 tagen ist sie abefallen

Ich rate dir davon ab, wie Stielwarzen selber zu entfernen! Da in den meisten solcher Warzen Blutbahnen enthalten sind, kommt es zu einer Blutung, die manchmal sehr schwer zu stoppen ist. Außerdem kann die Blutung noch viel mehr Stielwarzen hervorrufen, da sie ansteckend ist. Ich habe mal welche entfernt bekommen, aber das waren bestimmt so an die 10 Stück. Das musste ich leider sleber zahlen, ich weiß nur leider den Preis nicht mehr. Weiß nur noch das ich ab 10 Warzen einen Massenrabatt bekommen habe ;-)

Starke Probleme mit der Gesichtshaut...schon alles probiert. Hilft Batrafen?

Ich habe schon seit langer Zeit Probleme mit meiner Gesichtshaut die mein Hautarzt gar nicht ernst nahm. Er hat mir nur die La Roche Serie und danach die Avene Serie empfohlen und das wars. Gebracht hat dies nicht. Nach fast einem Jahr und mehreren Terminen beim Hautarzt habe ich diesen nun gewechselt. Bis dahin war meine Haut schon ganz schön mitgenommen. Um den Mund und Nase herum rot. Nach dem Waschen und wenn nur mit klarem Wasser, brannte mein Gesicht und war einige Minuten knallrot. Laut google passt alles zu einer Mundrose, weshalb ich es auch mit der Methode versucht habe, gar nichts mehr in mein Gesicht zu schmieren, was aber nicht viel brachte. Auch hat keiner der beiden Ärzte diese Möglichkeit genannt. Bei dem neuen Hautarzt war ich bisher nur ein mal. Auch er war keiner der sich wirklich Zeit nahm, aber er verschrieb endlich mal was und empfahl mir nicht nur irgendwelche Produkte für die er in der Praxis selber wirbt. Was ich habe hat der Hautarzt gar nicht gesagt. Er "meckerte" nur, dass ich mich bisher leider nicht so gut vor der Sonne geschützt habe und sagte, dass man sich nicht ins Gesicht fassen darf. Dann sagte er noch, dass Cortison auch fatal wäre und verschrieb mir Batrafen Gel. Davon ist meine Haut die ersten Tage regelrecht explodiert. Pellte sich an einigen Stellen sogar. Vor allem an denen die vorher immer so rot waren. Mittlerweile ist das besser geworden, aber meine Haut ist total ledrig seitdem ich das benutze und spannt sehr, auch wenn ich extra ein Fluid benutze. Nach fast 2 Wochen ist das Gel nun fast schon alle (soll ich 2mal täglich großzügig auf dem Gesicht verteilen) und ich weiß nicht ob ich mir die Creme erneut ausfschreiben lassen soll. Laut Arzt dauert die Behandlung damit mehrere Wochen. Von den ganzen Begleiterscheinungen die ich davon habe, hat er gar nichts gesagt. Und jetzt weiß ich nicht ob sich das wirklich lohnt. Ich würde sogar ein Jahr mit so einer ledrigen Haut rumlaufen, wenn ich wüsste, dass danach alles wieder ok ist. Im Moment weiß ich ja nicht mal genau was ich habe. :/

Was meint ihr? Würde mich über eine Antwort von euch freuen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?