kann man Insulin in die USA verschicken

2 Antworten

Hallo Josele,

wenn Du in die USA fliegst solltest Du Dir ein Attest vom Arzt (engl.) geben lassen wo vermerkt ist das Du Diabetikerin bist. Es gibt auch Internationaler Diabetikerpass mit der gleichen Funktion. (siehe Forum Diabetesgate). Das Du kurz vor Reisebeginn noch einmal zum Arzt gehen solltest ....

Wenn Du ins Ausland fliegst kannst Du Dir im Handgepäck einen persönlichen Eigenbedarf (ca. 4 Wochen) an Insulin usw. mitnehmen die Apotheken verleihen / verkaufen entsprechende Kühltaschen. Hier schreibt ein Klaus .. das Insulin in den USA nicht verschreibungspflichtig sind. Allerdings Kanülen schon. http://www.diabetesgate-forum.de/read.php?2,5774

Meines Wissens darf man keine verschreibungspflichtige Medikamente in die USA schicken vor allem weil nicht alle Medikamente die in Deutschland zugelassen sind auch in den USA zugelassen sind.

Auf der Homepage des .auswaertiges-amt findet man unter USA / Vereinigte Staaten: Reise- und Sicherheitshinweise findet man auch Medizinische Hinweise. ( über Reise- und Sicherheitshinweise: Länder A-Z am besten zu finden).

VG Stephan

Ich würde das mit dem behandelnden Diabetologen besprechen, ganz sicher bist Du kein Einzelfall und er wird wissen, ob das geht oder ob Du das gleiche Insulin dort bekommst.

bekommt man kleine Kühltaschen für Insulin von der Krankenkasse bezahlt?

bekommt man kleine Kühltaschen für Insulin von der Krankenkasse bezahlt? Die Frage mag vielleicht komisch klingen aber wir haben uns dass echt überlegt, ob solche Kühltaschen gerade fürs Flugzeug wenn man in den Urlaub fliegt von der Krankenkasse übernommen werden? ( bei einem Diabetiker Typ 1)

...zur Frage

Wie transportiere ich Insulin bei Reise am besten?

Verreise bald mit meiner Oma,die an Diabetes erkrankt ist und Insulin spritzen muß.Die ungeöffneten Patronen bewahrt sie eigentlich immer im Kühlschrank auf.Sollte ich sie auf der Fahrt dann auch in eine Kühlbox tun oder ist es bei einer Flugzeit von 2 Stunden auch ok sie bei Zimmertemperatur zu transportieren?

...zur Frage

Typ 1 Diabetes und Probleme in der Sexualität

Hallo zusammen. Dieses Thema ist eigentlich für mich allgegenwärtig. Kurz zu mir: Ich bin 22 Jahre alt und seit 1995 Typ 1 Diabetiker. Meine Werte waren bis auf eine Phase in der Pubertät immer im grünen Bereich ( Hba1C). Bis vor 3 Jahren lief auch alles in allen Bereichen des Lebens ohne ein Problem, bis ich einmal mit meiner Exfreundin los legen wollte und es zu keiner vernünftigen Erektion kam. Umgehend besorgte ich mir einen Termin beim Urologen, der mich untersuchte und nichts feststellen konnte. Das beruhigte mich anfänglich, jedoch begann ich mich in Foren um zu sehen und den Zusammenhang zwischen Diabetes und Potenzproblemen auf den Grund gehen zu wollen, was ich da las löste Horrorvorstellungen in mir aus und bildete enorme Blockaden die bis heute andauern.

Ich habe immer Gedanken im Hinterkopf wenn ich mal eine am Wochenende kennen lerne ob es denn dann auch klappt und ob sie wohlmöglich die Insulinpumpe die ich trage zudem auch noch abstoßend findet und ich dann eh wieder einen Rückzieher mache. Ich finde mit 22 sollte man ja noch einiges Erleben können :( Also vielleicht könnt ihr mir ja ein wenig die Angst nehmen oder eventuell ist die Angst in die Richtung gar nicht unbegründet ? Wäre cool wenn ihr vielleicht eure Erfahrungen oder ähnliches hier hinterlassen würdet ! Danke im Vorraus !! ;)

...zur Frage

Basis-Bolus (70/30) Therapie - Unterzucker?

Mein Lebensgefährte hat jetzt mit der Basis-Bolus Therapie (70/30) begonnen. Heute in der Früh war sein BZ auf 120. Wir haben nach dem messen 10 EH Insulin (70/30) gespritzt. Zum Frühstück hat er einen größeres Stück Wurstbrot gegessen. 2 1/2 Stunden später war sein BZ auf 63. Kann mir vielleicht jemand helfen? Um wie viel sinkt der BZ bei dem 70/30 Insulin? Bzw. wie viele KE/BE muss man zu sich nehmen das der BZ stabil bleibt und in keine Unterzuckerung fällt?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?