Tablettenpause wegen OP und keinen Plan wie das mit dem Insulin geht.

Hallo, ich gehe am Mittwoch in die Klinik und werde am Donnerstag operiert. Die Lendenwirbel L4-5 werden versteift und der Spinalkanal wieder frei gemacht, der Nerv ist gequetscht. Nun muss ich seit heute eine Pause mit den Eucreas Tabletten machen, weil da ja Metformin drin ist. Meine Ärztin hat mir einen Lantus-Pen und zwei Pens mit Novorapid bekommen, dazu eben noch die Nadeln, ein Zuckermessgerät und ein paar Mess-Sensoren. Ach ja und einen Zettel, das steht drauf BZ-Wert morgens, mittags, abends und was ich spritzen soll, wenn ich welche Werte habe, Spritz-Ess-Abstand und BE's und ZM. Ich soll jetzt für eine Woche Insulin spritzen und wenn nach der OP alles gut verläuft, dann soll ich ab Montag meine Tabletten wieder nehmen. Und nun ???? Ich habe gerade mal gar keine Ahnung wie das jetzt funktioniert. Also heute morgen hatte ich nüchtern 144 BZ, da hab ich dann wie vorgegeben, die Insulinmenge gespritz und dann ca. 10 Minuten später gefrühstückt. Zwei Stunden später Kontrollmessung: 233 BZ, Hiiiiiilfe, was war dass denn jetzt???? Ich hab mich bis jetzt (spätnachmittag) nichts mehr getraut zu essen. Vor einer halben Stunde hatte ich dann einen BZ von 145 gemessen. Hab meine Ärztin angerufen, die haben Urlaub für zwei Wochen - Juchuu. Und was mach ich jetzt. Es hat mir keiner von denen was erklärt, weil die im Krankenhaus machen das schon, aber noch bin ich ja zuhause. Kann mir mal jemand erklären, wie ich das nun machen muss? Vorallem wann spritze ich jetzt das Lantus???

VG von Miri (und sorry, dass der Text jetzt so lang ist)

Medikamente, Insulin, Operation, Klinik, Spritzen
2 Antworten
Habe ich eine Stoffwechselstörung?

Ich bin 18 Jahre alt und treibe NIE Sport und bin auch selten draußen, also ich bewege mich kaum und tue mich ca. zu 80% von Süßigkeiten und Salami und Chips ernähren(ich esse selten was gesundes, Obst und Gemüse vielleicht 2 mal im Monat), eigentlich müsste ich 100 Kilo wiegen und total übergewichtig sein was aber nicht der Fall ist, ich bin 1,80 Meter groß und wiege 72 Kilo. Mir ist aufgefallen dass ich oft Kopfschmerzen habe die Tage lang anhalten und auch nicht durch das Medikament Paracetamol zu beheben sind. Zudem habe ich oft ein Schwindegefühl und fühle mich benommen. Wenn ich mal 10 Minuten Fahrrad fahre wird mir ca. 1 Stunde danach schwindelig, meine Hände werden eiskalt und habe Gleichgewichtsprobleme und spüre eine überwältigende Hitze in mir was zu Schweißausbrüchen führt. Wenn ich dann z.B Gummibärchen esse geht es nach ca einer halben Stunde wieder weg. Ich glaube das ist dann eine Unterzuckerung. Kann es sein dass meine Bauchspeicheldrüse zu viel Insulin produziert und deswegen manchmal fast umkippe und mir total schwarz vor Augen wird nach kleinen körperlichen Anstrengungen??? Bei mir wurde schon ein EEG und eine Kernspinttomographie gemacht und es konnte nichts bzgl. meiner Kopfschmerzen festgestellt werden! Ich habe auch manchmal Herzstechen, Stechen im Bauchbereich und plötzlichen Durchfall. Könnte es sein dass ich vielleicht ein Hyperinsulinismus habe???

Insulin, Stoffwechsel
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Insulin

Hohe Blutzuckerwerte trotz mehrfachen Insulininjektionen

4 Antworten

Wenn der HOMA Index erhöht ist bedeutet das automatisch das man Diabetes bekommt?

3 Antworten

Warum geht mein Blutzuckerwert früh nicht runter,sondern ist,trotz mehr Insulin gleichbleibend hoch?

4 Antworten

Nüchternblutzucker 127

5 Antworten

Erhöhtes KrebsRisiko bei verfetteter kleinen Bauchspeicheldrüse???

1 Antwort

Probleme mit Versorgungsamt, Diabetes, Bluthochdruck, instabile Angina pectoris, 2 Stent, Bypass-OP.

5 Antworten

Was wenn Metformin nicht mehr reicht?

4 Antworten

diabetes und blaue zehen

4 Antworten

juckender hautauschlag insulin

3 Antworten

Insulin - Neue und gute Antworten