Kann man Bartwuchs irgendwie bremsen oder beeinflussen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube nicht, dass man da einen großen Handlungsspielraum hat. Auch junge Männer klagen oft über ihren starken Bartwuchs und müssen sich teilweise 2x täglich rasieren. Da ist kein Kraut gegen gewachsen. Du wirst ihn also vermutlich weiter rasieren müssen. Ich finde es übrigens wirklich toll, dass du ihn pflegst und dich verantwortlich fühlst.

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) - Ab welchem Alter?

Hallo, Ich wollte mal fragen ab welchem Alter man die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose kurz geschrieben "ALS" bekommen kann?

Ist es möglich im 14. Lebensjahr an Amyotrophe Lateralsklerose zu erkranken? Ich habe eine Muskelbiopsie vor mir, und habe seit ich 14 bin (bin jetzt 15) eine Muskelschwäche in den Beinen, und mache mir daher sorgen, und habe sehr viel angst.

Symptome bei mir: Schwäche von Fuß bis Becken, oftfals starke Rückenschmerzen wenn ich zum Beispiel mein Vater beim Holz tragen helfe^^ (was nicht normal sein sollte), manchmal Krämpfe im Oberschenkel, meine Beine fühlen sich so an als hätte ich Muskelkater wenn ich sie anspanne, habe manchmal in der Lunge schmerzen aber nicht beim atmen, und habe am Schienbein-Knochen schmerzen wenn ich meine Füße kreise.

Und bevor ich die Muskelschwäche in den Beinen bekommen habe, hatte ich eine starke Grippe und lag eine Woche nur im Bett, danach habe ich Fußball gespielt, und habe ein starken Muskelkater bekommen, und danach halt die Muskelschwäche..

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Erhöhter Blutdruck trotz sechs verschiedener Medikamente?

Hallo zusammen,

ich mache mir ernsthaft Sorgen um meinen Vater. Er ist Diabetiker und hat auch einen hohen Blutdruck, der jetzt jahrelang in Ordnung war. Jetzt bekam er die Schilddrüse raus, seitdem spinnt sein Blutdruck. Im ruhigen Sitzen ist er bei über 160/110. Er nimmt 6! verschiedene Blutdruckmedikamente und trotzdem wird es nicht besser. Ich habe das Gefühl dass die Ärzte an ihm nur rumprobieren. Die Medikamente die er nimmt sind: Metformin Lich 850mg Tamsulosin Basics 0,4mg ASS ratiopharm 100mg TAH Ebrantil 90mg Amlodipin (besilat) Dexcel 5mg Sevikar HCT 25mg Metroprolol 200mg Thyonajod 150mg er hält sich genau an die Anweisungen des Arztes, und trotzdem tut sich nix. Es kann doch nicht sein, daß bei 6!!! verschiedenen Präparaten der Blutdruck seit Wochen weiterspinnt. Ich hab mich mal so ein bisschen eingelesen und es sieht so aus, als würde das Sevikar und auch das Metoprolol das ganze etwas beeinflussen. Aber kann es sein, daß sich da die Wirkung ins Gegenteil umsetzt?? Das er einfach zuviel nimmt?? Das ist jetzt mal meine Theorie!!

Danke Euch sehr. lg docfraiser

...zur Frage

Habe meine Tage nun schon 3 Wochen?

Also, ich bin 14, hatte noch nie Sex, keine Pille oder so. Ich bekam meine Regel ungefähr genau ein Jahr zuvor. Seit dem hatte ich sie ungefähr 3x (immer sehr lange Abstände, war noch nie regelmäßig) und jetzt bekam ich sie das 4 mal. Und das dauert jetzt schon 24 Tage! Ich hatte einmal 1 Tag pause dazwischen aber am nächsten Tag kam sie dann ziemlich stark zurück. (Am Anfang eher so Schmierblutung, doch mit der zeit immer stärker. Und auch zwischendurch schwach dann wieder richtig stark, aber nie ganz weg) Ich meine ich war noch nie regelmäßig, aber das ist jetzt schon ziemlich lange.. Ich weiß ich sollte zum Frauen Arzt, auch meine Mutter hat das gesagt, aber ich will da einfach noch nicht hin :/

Ich weiß auch das man am Anfang (und irgendwie bin ich ja am Anfang da ich sie erst 3x hatte) unregelmäßig hat. Aber 3 Wochen?

Ich mache mir langsam echt wirklich Sorgen. Ich wollte einfach mal fragen ob es wirklich so schlimm oder unnormal für mein Alter und so ist, das ich einen FA aufsuchen sollte. Und was könnte das für Gründe haben?

Mfg, danke im Voraus (:

...zur Frage

Angst vor Unfruchtbarkeit - wie nun vorgehen?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe mich nun extra hier angemeldet, da ich einfach keine Ruhe mehr finde und so sehr hoffe, dass mir jemand von euch die Angst nehmen und Rat geben kann...

Aber von vorne: Meine Periode hatte ich mit 13 Jahren zum ersten Mal, allerdings niemals regelmäßig. Mal ein halbes Jahr gar nicht, dann sehr lange oder dicht hintereinander. Als ich dann mit 16 Jahren Anfang 2012 den Nuvaring benutzte, kamen sie natürlich regelmäßig - aber eben "künstlich" ohne dass der Körper sich einspielen konnte. Ich benutzte den Nuvaring (mit 6 Monaten Unterbrechung ohne Periode) über 4 Jahre lang bis ich ihn nun am 04. Oktober abgesetzt habe.

Ich bekam dann am 27.10 meine Periode, was wohl aber auch noch durch die Nachwirkungen des Nuvarings bewirkt wurde. Jedenfalls war sie anfangs sehr schwach und dauerte dann auch bis zum 03.11.

Seitdem hat sich nichts mehr getan... gar nichts. Ich habe so Angst, dass mein Körper es nicht schafft, den Zyklus selbst einzuspielen. Dass irgendetwas mit meinen Hormonen nicht stimmt... Schließlich bin ich nun 21 Jahre alt und hatte noch nie meine Periode natürlich regelmäßig. Ich könnte nur noch heulen vor Angst und wegen dieser schrecklichen Ungewissheit.

Ich bereue es so sehr, den Nuvaring benutzte zu haben ohne dem Körper erstmal die Chance zu geben sich einzuspielen...

Was kann ich nun tun? Kann ich beim Arzt testen lassen, ob ich unfruchtbar bin? Zahlt das die Krankenkasse? Wie sieht es mit dem Hormonhaushalt aus? Kann man den testen und beeinflussen lassen? Was, wenn ich meine Tage gar nicht mehr bekomme oder niemals einen normalen Zyklus aufbaue...?

Welchen Schritt soll und kann ich nun als nächstes gehen um diese Angst und Ungewissheit loszuwerden? Habe auch irgendwie Angst dass meine Frauenärztin nur sagt, solange ich es nicht drauf anlege, soll ich einfach abwarten... Es ist einfach so belastend und geht mir nicht aus dem Kopf...

Liebe Grüße....

...zur Frage

Verspannungen am Rücken/Brustkorb?

Hallo,

man liest ja viel in Foren, aber irgendwie bin ich noch nicht ganz beruhigt. Folgendes:

Ich habe seit einiger Zeit immer mal wieder Stechen/Drücken im Brustkorb. Mal links, mal rechts, mal außen, mal am Brustbein, mal über der Brust. Genauso ist mein Rücken aber verspannt, im Winter war ich mal tagelang außer Gefecht, nur, weil mir der Rücken bei jeder Bewegung weh tat.

Ich hatte die Beschwerden im Brustkorb nie wirklich aufs Herz geschoben, aber als vor ein paar Wochen ein Freund (gleiches Alter, 20) an einem Herzinfarkt gestorben ist, bekam ich es mit der Angst zu tun.

Mittwoch war ich bei meiner Hausärztin. EKG, großes Blutbild. Alles unauffällig. Sie hat mich aber wegen hohen Blutdrucks und der hohen Herzfrequenz beim EKG (109) zum Kardiologen überwiesen (Termin in vier Wochen). Ich habe dann abends nach der Uni nochmal Blutdruck gemessen: 123/69, Puls 84. Ich messe jetzt immer morgens, mittags, abends, und er ist immer zwischen 110 - 130 bzw. 60 - 80. Puls liegt dabei immer zwischen 60 und 95.

Nur, immer, wenn es am Brustbein drückt, denke ich wieder ans Herz. Sage mir dann, dass da nichts ist. Durch Strecken und Sport gehen die Schmerzen weg. Bin 20, 1,78 m groß, 77 kg, gehe fast täglich joggen und mindestens einmal die Woche für 60 - 90 Minuten Schwimmen.

Muss ich mir wegen der Brustbeinschmerzen Sorgen machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?