kann ich bei Antibiotikaeinnahme zusätzlich Basenbäder machen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest auf keinen Fall von dem Basenbad trinken. Aber solange du nur darin badest, wird das Antibiotikum so wirken, wie es soll.

Wichtig ist, dass das Antibiotikum nicht in Kontakt mit zweiwertigen Kationen wie Calcium, Barium oder Magnesium kommt.

Das Antibiotikum wird im Darm aufgenommen. Von dort wandert es mit dem Blut durch die Leber. Von dort aus wandert es weiter in den Körper. Sobald das Antibiotikum bei den Bakterien angekommen ist, wird es von ihnen aufgenommen.

Der Anteil, der nicht von den Bakterien aufgenommen wird, wird wieder ausgeschieden. Der Anteil, der in den Bakterien aufgenommen wurde, wird freigesetzt, sobald diese sterben. Der Anteil wird dann anschließend ausgeschieden.

Daher ist kein wichtiger Teil des Antibiotikums an deiner Haut. Und deshalb wird das Antibiotikum auch nicht durch das Bad ausgeschieden.

Streptokokken ohne Symptome und nicht wirken von Penicillin?

Hallo, ich bräuchte mal Rat da ich nicht mehr weiß welchem Arzt ich glauben soll. Also bei uns geht im Moment ein Virus?! herum der plötzliches Fieber und Husten verursacht. Meine Mama lag 2 wochen flach und einige ihrer Angestellten + ungefähr 30% der Kindergartenkinder! Hatten alle die ersten paar Tage die selben Symptome - Fieber, Husten, Halsschmerzen und danach hat es sich bei jedem zu was anderem entwickelt (Angina, Lungenentzündung, Bronchitis, etc). Ich hab mich bei meiner Mama angesteckt. Begonnen hat es mit leichtem Fieber (max 38,6) Husten und extrem starken Gliederschmerzen. Ärztin gab mir Parkemed, Mexalen und Codeinsaft und sagte wenn es bis übermorgen nicht besser is nimmst du 2x am Tag Amoxicillin. Gesagt getan. Hab dann am 6. Tag krank sein mit Antibiotika angefangen und bin am 8. Tag zum HNO gegangen da mein Ohr zuschwoll. Diagnose: Mandelentzündung, leichte Nasennebenhölenentzündung. Er gab mir Otrivin Nasenspray und meinte ich soll Clavamox Antibiotika stattdessen nehmen für 10 Tage. Am 10. Tag krank sein war ich ENDLICH das Fieber los aber Diagnose der Hausärztin - akute Bronchitis und abschwellende Mandeln. Bekam dann so einen "Asthmaspray" Berodosual (?) und noch mehr Codeinsaft. Blutbild wurde gemacht - erhöht- sind Blutsenkung, segmentkernringe, LDH, C-reaktives Protein bei 4.37! Und einige Werte zu niedrig. Ich sollte Antibiotika weiter nehmen und in einer Woche nochmal Blutabnehmen. Am Tag 14 ungefähr (7 Tage Antibiotika) sind meine Mandeln über Nacht fast Eiterfrei gewesen nur um 2 Tage später noch schlimmer auszusehen. Hab 2 Tage früher also am tag 16 das Antibiotikum abgesetzt weil es nicht gewirkt hat und ich eine totale Haarzunge und brennen im Mund bekommen hab. Heute am Tag 20. War ich wieder Blut abnehmen und beim HNO der meinte er ist sich sicher es sind Streptokokken und er versteht nicht wie die Mandeln schlimmer als letztes mal aussehen können und ich aber noch immer keine Schmerzen, Schluckbeschwerden oder sonstiges haben kann. Laut ihm ist auf dem Blutbefund von letzter Woche eindeutig eine Bakterielle Infektion zu sehen und nun hab ich claritromycin 250mg für 7 Tage bekommen. Hol mir aber morgen den neuen Befund und die Meinung meiner Hausärztin! Nun meine Frage - können das überhaupt Streptokokken sein? Sollte ich da nicht schmerzen haben? Is das normal das die Mandeln sich erst nach der Einnahme von Antibiotika (das aller erste) entzünden? Ich möchte nicht unnötig nochmal Antibiotika nehmen und find das ganze etwas suspekt. Tut mir leid wegen dem extra langen Text aber hat jemand eine Meinung/Idee dazu? Bitte und Danke :)

...zur Frage

Wie merkt man das ein Antibiotikum nicht wirkt?

Hallo! :)

Ich bin seit Mittwoch krank. Angefangen mit Halsschmerzen und Fieber bis 38,9°C. Am Donnerstag ging ich gleich zum Hausarzt und bekam Amoxicillin 1000mg/ 2 tbl. pro Tag verschrieben da mein CRP bei 45 lag. Das AB vertrag ich gut nur hab ich das Gefühl das nichts weiter geht. Ich habe nach wie vor Halsschmerzen, zwar nicht mehr so schlimm aber noch da, Schnupfen und seit gestern hat der Husten auch richtig angefangen. Das Fieber ist das einzige was komplett weg ist. Ich habe am Dienstag einen Kontrolltermin und weiß jetzt nicht ob ich nicht morgen schon hingehen sollte. Kann sein das das AB nicht wirkt? Oder das das einfach dauert bis so eine Bronchitis/Nebenhöhlenentzündung weg geht? Oder das es sowieso viral bedingt war?

Ich mache mir nur Sorgen dass diese Infektion nicht irgendwie weiterwandernt in die Lunge und ich dann eine Lungenentzündung bekomme.

Bitte um Rat.

LG

...zur Frage

'natürliches' Antibiotika bei (spastischer) Bronchitis, Kinder

'natürliches' Antibiotika bei (spastischer) Bronchitis, Kinder ??

....wer kennt etwas?

...zur Frage

Durchfall durch Antibiotikum Zithromax - eigenmächtig absetzen?

Ich habe vom Hausarzt das Antibiotikum Zithromax gegen Bronchitis bekommen. Nun habe ich aber bereits einige Stunden nach der Einnahme Durchfall bekommen. Den Arzt erreiche ich ja erst ab Montag wieder. Wäre es sehr schlimm, das Medikament eigenmächtig abzusetzen? Man soll es ja eigentlich nehmen, bis die Packung leer ist, aber wenn ich Durchfall davon bekomme, ist das ja auch nicht gerade gesund.

...zur Frage

Antibiotika und Cortison gleichzeitig bei Bronchitis für Kleinkind?

Der kleine Enkel (5 J) hat in Italien - wahrscheinlich durch die Hitze (/37 Grad) hohes Fieber (39,5 bis 42,5) und zusätzlich Heiserkeit und Husten bekommen. Der dortige Arzt hat Bronchitis diagnostiziert und Antibiotika, Fiebersaft und Cortisol verschrieben. Das Fieber hält seit 4 Tagen an. Ist es ratsam, Antibiotika und Cortison zusammen einzunehmen.?

...zur Frage

Erkältung verschleppt - Antibiotika - und es wird immer schlimmer!! Hilfe?!?!

Hallo ihr Lieben,

Seit über zwei Wochen bin ich erkältet, am Donnerstag den 13.09. also vor 16 Tagen fing es an mit normalem Husten, Halsschmerzen, Heiserkeit, es kam Schnupfen und Kopfschmerzen dazu, Abgeschlagenheit und ein andauernes Krankheitsgefühl, alles verging nach einer Woche wieder am letzten Wochenende war ich fast wieder richtig fit. Am Montag ging das Ganze von vorn los, und der Husten wurde so schlimm, dass ich nicht mehr schlafen konnte. Ich ging am Dienstag zum Arzt und bekam ein Antibiotika gegen die beginnende Bronchitis und einen Hustenblocker für die Nacht. Das Antibiotika ging über drei Tage, also war es gestern zu ende und es ist bis heute immer schlimmer geworden. Kein bisschen Besserung, ich habe so heftige Kopfschmerzen wie noch nie und bin Tag und Nacht nur am Husten. selbst der hustenblocker hat heute nacht seine wirkung verfehlt... Ich fühl mich so unheimlich scheiße und liege nur auf dem Sofa. Was ist denn das??? Ich weiß nicht weiter, mein Hausarzt hat auch heute nicht mehr auf, und das Wochenende steht bevor... Wie komme ich nur einigermaßen über die zwei Tage? Was kann ich noch tun? Ich freue mich über jede Antwort!

Liebe Grüße,

Janina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?