Ich habe einen Unfall verursacht mit todesfolge - Selbsthilfegruppe für Unfallverursacher?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Mark,

ich bin leider in der gleichen Situation wie du. Im letzten Dezember ist mir eine ältere Dame bei Dunkelheit, Nebel und Regen zwischen den angehaltenen Fahrzeugen des Gegenverkehrs ins Auto gelaufen und kurze Zeit danach verstorben. Nach einer kurzen Schockphase habe ich mich dem Alltag gestellt und alles wie gewohnt erledigt. Jetzt, ein halbes Jahr nach dem Unfall bin ich total zusammengebrochen und keiner in meinem Umfeld kann wirklich verstehen wie es mir geht. Ich würde auch gerne mit jemandem mit dem gleichen Schicksal sprechen.

marksoundso 17.06.2014, 21:18

Hallo,

ja ich bin gerne bereit mit dir über gemeinsame Erfahrungen zureden. Nur wie wollen wir Kontakt aufnehmen ohne persönliche Daten hier öffentlich zumachen?

Schöne Grüße Mark

0

Hallo!

Einen Unfall zu verursachen, bei dem ein Mensch ums Leben kommt, gehört zu den schlimmsten Momenten, die Jemand erleben kann, egal, ob man nun schuldig war oder nicht. Ich glaube, wenn Jemand da normal zur Tagesordnung übergehen würde, wäre es unnormal. Bei einigen stellt sich die psychische Belastung erst später ein, wie bei dir.

Gut, dass du dir Hilfe suchst. Ich weiss nicht, ob dir das weiterhilft, hier ist ein Forum, wo du ein paar weitere Infos findest:

http://www.unfallopfer.de/forum/showthread.php?t=25317

Hallo mark, das kann ich sehr gut verstehen, dass das unheimlich belastend sein muss. Ich habe leider noch nie von einer Selbsthilfegruppe gehört, wo solche Themen besprochen werden. Ich empfehle Dir, wenn Du jetzt so darunter leidest, für einige Zeit mit einem Psychotherapeuten über Deine Schuldgefühle zu sprechen, vielleicht würde Dir es ja helfen, wenn Du Dich mit einem Therapeuten Deines Vertrauens aussprechen kannst. Ich wünsche Dir alles Gute. Grüße Gerda

Hallo,

das ist ganz normal das dich dieser Unfall einholt und es wird immer schlimmer ,wenn du dich nicht in Ärztliche Behandlung begibst. Wie du selber sagst hast du dich bis jetzt in Arbeit verschanzt und es hilft dir jetzt nichts mehr. Genau so ist es. Wenn du jetzt nicht anfängst den richtigen Weg zu gehen, wirst du an den Folgen der Traumatisierung kaputt gehen. Eine Selbsthilfegruppe hilft dir jetzt nicht. Der richtige Weg ist .Einen Neurologen/Psychiater auf suchen ,sich medikamentös behandeln zu lassen und dich erst mal etwas zu therapieren(Ängste, Panik, Depression )jetzt wirst du sagen das hab ich nicht, doch genau das wird nämlich passieren bzw. ist bereits in deinem Unterbewusstsein aktiv. Gemeinsam mit deinem behandelnden Arzt solltest du dann einen Antrag stellen auf eine Psychosomatische Reha und auch dann einen Psychotherapeuten suchen der sich auf dem Gebiet der Verhaltenstherapie spezialisiert hat. Und wenn das alles läuft kannst du eine Selbsthilfegruppe suchen. Eine traumatisierte Belastungsstörung muss behandelt werden ,der Übergang zur Depression und Angststörungen ist fließend.

Es ist jetzt sicherlich alles viel,aber wenn du keine Aufarbeitung machst,wird es immer schlimmer. Also pack es an ,auch du schaffst das:)

Alles Gute wünscht dir Bobbys :)

marksoundso 05.11.2013, 22:19

Danke @ bobbys und gerdavh
Ich denke so muss mein Weg weitergehen. Werde meine weiteren Schritt mitteilen, wenn ich sie gegangen bin.

Gruß Mark

0

Hallo Mark, Hallo K,

auch ich habe einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verursacht. Wenn ihr mit mir drüber schreiben/reden wollt, bin gerne dafür bereit. Bitte nachrricht an mich. Gruß

marksoundso 31.03.2015, 23:47

Hallo Nenni, Hallo K. ,

ich war jetzt länger nicht hier, es hat bei mir Entwicklungen gegeben die ich hier nicht schreiben will, ich werde eine Mail Adresse eröffnen die ich hier öffentlich rein schreiben werde, wenn ihr mit mir schreiben wollt könnt ihr mich da erreichen mit kurzen Bezug zu euren Namen hier damit sich nicht irgend jemand einen Spaß daraus macht. Das wäre alles andere als passend.

Gruß Mark

0
Letty1987 11.12.2015, 20:03

Hallo Nenni, 

Ich würde gern dein Angebot annehmen und mit dir reden. Habe viele Fragen im Kopf und weiß gerade nicht wie ich mich nach diesem schrecklichen Unfall verhalten soll bzw wie es weiter gehen soll. 

0
Nenni 12.12.2015, 16:57
@Letty1987

Hallo Letti1987, 

Ich habe eine Emailadresse als Kontaktmöglichkeit angelegt:

unfallverursacher@web.de

Du kannst mir gerne jederzeit schreiben. Nenni

0

Was möchtest Du wissen?