Ich habe eine Op an der Hacke vor mir, danach werde ich einen Entlastungsschuh für 5 Wochen tragen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo petertheodor,

ich habe letztes Jahr auch einen Entlastungsschuh getragen, der hat allerdings den Vorfuß entlastet. Ist ja egal, die Dinger funktionieren alle gleich:

Wie evestie schon schrieb: die Teile sind mit Klettverschluss.

Sie funktionieren also wie eine normale Sandale, nur mit dem Unterschied, du kannst ihn vollständig öffnen, stellst den Fuß rein und machst den Klettverschluss zu. Sie sind so gestaltet, dass du ohne weiteres einen Verband und (bei der Kälte ja noch nötig) eine Socke darüber anhaben kannst, die Festigkeit stellst du ja über den Klettverschluss ein und da hast du einen großen Spielraum. Du brauchst also nicht in kurzen oder aufgetrennten Hosen laufen.

Durch einen Keil unter der Fläche, die weiterhin belastet werden kann, trittst du nur mit einem Teil des Fußes auf (bei dir mit dem Vorderfuß), die Ferse bleibt dann entlastet.

Du kannst den Schuh im Normalfall nach ein paar Tagen sogar ohne Gehhilfen benutzen. Ich konnte nach etwa 5 Tage ohne Gehhilfen in der Wohnung laufen, das ist schon sehr viel Wert, weil man die Hände frei hat ;)

Wie lange das dauert, bis du ohne Gehhilfen laufen kannst, hängt davon ab wie sicher du mit dem Schuh gehst und ob du noch starke Schmerzen hast. Direkt nach der OP habe ich mich nicht getraut, den Fuß vollständig zu belastet, dafür hatte ich viel zu viel Angst, etwas kaputt zu machen und der Wundschmerz war noch zu groß.

Was gibt es noch zu bachten? Wenn der Entlastungsschuh einen sehr hohen Keil unter der Sohle hat, musst du dir überlegen, was du mit deinem Gegenfuß machst. Der Höhenunterschied muss ausgeglichen werden. Ich habe mir ein Paar sehr hohe Turnschuhe mit 2 Einlagen ausgestattet und kam so fast auf die Höhe. Lass dich da gut beraten. Man kann auch eine dickere Sohle unter einen anderen Schuh arbeiten, damit du wirklich gerade stehst. Ich habe das nicht machen lassen, weil man mir sagte, damit würde ich wohl zurecht kommen, ich sei ja noch jung. Mein Rücken hat das leider nicht so gesehen... Also: im Zweifelsfall beim Orthopäden oder guten Orthopädieschuhmacher die Höhe entsprechend ausgleichen lassen.

Alles Gute für deine OP, anschließend, wenn man wieder schmerzfrei laufen kann, ist man froh, dass man das hat machen lassen!

Was möchtest Du wissen?