Ich habe bei der Akupunktur eine Vene getroffen und habe jetzt eine Beule mit Blut - ist das schlimm?

3 Antworten

Abgesehen davon, dass eine selbst durchgeführte Akkupunktur ohne sichere Kenntnis absoluter Unsinn ist :

Du hast einen Bluterguss ( Hämatom ), der wird vom Körper nach und nach ohne weitere Folgen wieder resorbiert !

Nicht schlau an dir selbst eine Akupunktur durchzuführen. Für eine erfolgreiche Akupunktur solltest du dich eher einem Arzt anvertrauen, der ein Facharzt in diesem Bereich ist und nicht selbst an dir rum experimentieren! Wegen dieser "Beule" musst du dir keine Sorgen machen, ist nur ein Bluterguss! Sie verschwindet wieder von alleine!

Du hast bei Dir selbst eine Akupunktur durchgeführt? Und hast  keinen blassen Schimmer wie dies geht und auch keine Ausbildung dafür? Du weißt nicht, daß es immer mehrere Akupunkturpunkte gibt? Und Du scheinst auch nicht zu wissen, daß es sogar unangenehme Nebenwirkungen bei falscher Akupunktur geben kann!!!!

Nun hast Du wohl ein Hämatom - falls Du weißt, was dies ist. 

blut anämie was kann man selbst tun was tut der arzt?

Bei meiner mutter wurde festgestellt das sie zu wenig rote blutkörperchen hat warum ist noch unklar,eisenmangel etc hat sie nicht.

Habe etwas angst,nun würde ich gern wissen was kann man selbst tun zb inbezug auf die ernährung und was sollte man meiden. Hat das rauchen auch etwas damit zutun?

Gibt es überhaupt eine richtige theraphie,medikamente? Habe schon viel gelesen aber bin immer noch unzureichend informiert und etwas verwirrt.

Hoffe ihr könnt mir etwas helfen,vielen dank schonmal;)

...zur Frage

Eisenmagel nicht behandeln?

Ich leide seit ungefähr 1-2 Jahren an einer leichten Eisen Magel und bin 15 habe es nie richtig behandelt weil ich die Tabletten die ich dazu bekommen habe nicht ab kann. Meine Frage ist jetzt was kann im schlimmsten Fall mit mir passieren wenn es so weiter geht? Kann sich die leichte Eisenmagel verschlimmern zum schlimmen Eisenmagel? Und was noch so Anzeichen einer Eisenmagel sind außer Müdigkeit? Ich würde mich sehr freuen auf eine Antwort :) 💋 Danke schonmal

...zur Frage

Verschlimmerung der Beschwerden nach Behandlung - normal?

Hallo! Bei mir wurde letzte Woche im MRT eine paramediane Diskusprotusion L5/S1 mit Tangieren der prox. S1-Wurzel re festgestellt. Mein Ortho möchte mit Akupunktur, so einer Laser-Tiefen-Wärme-Behandlung und KG behandeln. Er meint, dass es ohne Spritzen gehen wird und dass wir das gut in den Griff kriegen werden. Zweimal habe ich jetzt schon Akupunktur gehabt. Am Freitag und am Montag.

Nach der ersten Aku-Sitzung am Freitag sind die Schmerzen und das Kribbeln im Bein schlimmer geworden. Darauf habe ich den Arzt bei der zweiten Akupunktur angesprochen und der meinte, dass so eine Erstverschlimmerung normal sei. Eigentlich sei das ein gutes Zeichen, dann würde es auch meist später besser werden.

Nach der Aku am Montag hatte ich wieder deutlich mehr Beschwerden. Das habe ich schon gleich als ich dort aufgestanden bin, gemerkt. Zuerst habe ich noch gedacht, das Bein wäre irgendwie wegen der Liegeposition eingeschlafen, aber das war es nicht. Und seitdem sind auch die Schmerzen wieder stärker aber noch nicht schwächer geworden...

Ist das normal, dass es auch beim zweiten Mal wieder zu einer Verschlimmerung kommt?

Gestern hatte ich auch das erste Mal KG für die LWS und das Bein. Und auch danach sind die Schmerzen und das Kribbeln schlimmer geworden. Ich habe heute richtig Probleme mit dem Laufen. Ist das noch normal?

Den Arzt sehe ich leider erst Freitag wieder...

...zur Frage

Asche in offene Wunde

Guten Tag an Alle

Ich habe eine kleine Wunde ( Ca. 0,5 cm Durchmesser) am Bein. Sie ist weder tief noch entzündet. Bei meinem Glück bin ich aber vorhin mit der Kruste hängen geblieben und vor Schock ist die Asche meiner Zigarette darauf gefallen. Habe die Wunde sofort gesäubert und desinfiziert, aber kann noch kleine schwarze Punkte darin sehen, die ich nicht rausbekomme.

Muss ich nun auf irgendwas achten?

...zur Frage

Wie lässt sich eine ISG-Blockade "richtig" lösen (Akupunktur, Osteopathie, Stoßwellentheraphie)?

Hallo,

ich bin mitte 20 und habe schon seit fast 10 Jahren eine ISG-Blockade. Ich habe zwar nur recht selten Schmerzen in dem betroffenen Becken/Rückenbereich, allerdings sehr starke Verspannungen.

Ich war in der Vergangenheit bei verschiedenen Orthopäden, aber die meinten, dass dieses eingeschränkte Gefühl an meiner Skoliose liegen würde. Das es eine ISG-Blockade ist, bzw. das Wort habe ich zum ersten mal vor einigen Wochen bei meinem Hausarzt gehört und ich bekam dann auch erstmals Krankengymnastik verschrieben, die darauf ausgelegt war. Andere Leute mit ähnlicher Skoliose haben das Problem schließlich auch nicht.

Wirklich gebracht hat mir die Gymnastik, welche ich auch täglich zu Hause gemacht habe, allerdings nichts. Wird es daran liegen, dass ich die Blockade schon einige Jahre an mir habe? Und hier sind selbstverständlich Leute angesprochen, die sich mit einer ISG-Blockade auskennen.


Zweitens habe ich mich anschließend im Internet darüber schlau gemacht. Unter http://orthopaedie-kommatas.de/therapie/isg-blockierung/ stand folgendes:

Durch meine langjährige Erfahrung und der ständigen Fortbildungen verwende ich ein therapeutisches Konzept, dass sich bei der Behandlung dieser Erkrankung als sehr effektiv erwiesen hat. Es setzt sich aus Akupunktur, Osteopathie und Stoßwellentherapie (SWT) zusammen.

Leider habe ich zu dieser Theraphie nirgends wo sonst etwas im Internet gefunden. Demnach ist meine Frage, ob schon einmal jemand etwas davon gehört hat, oder ob das nur Gerede ist, da es sonst nirgends in dieser Zusammensetzung erwähnt wird.

Sofern es etwas ist, dass man nicht selbst machen kann, kommt es aber auch gar nicht in Frage. Ich kann nicht 2 mal in der Woche für eine Theraphie ein paar hundert Km mit dem Zug zurücklegen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?