ich habe am Sonntag vor einer Woche mit dem Rauchen aufgehört und habe seither einen Klos im Hals, Schleim und Räusperzwang. Soll ich zum Arzt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Nasen und Rachenraum ist miteinander verbunden, darum rate ich dir mal täglich eine Nasendusche zu machen.

Ich habe genau das gleiche Problem wie du, darum mache ich die Nasendusche am Morgen und nach Bedarf, wenn mal wieder alles verschleimt ist. Anschließend kommt Nasensalbe in jedes Nasenloch und alles ist gut.

Vielleicht probierst du es mal aus, wenn es nichts bringt, kannst du ja immer noch zum Arzt gehen.

Unser Bronchialtrakt besteht aus einem flimmerepithel ,auf welchem kleine härrchen drauf sind,diese sorgen dafür,dass Schleim nach außen befördert wird . Durch das jahrelange rauchen wird die Bronchialschleimhaut beansprucht und viele dieser härrchen gehen zu Grunde . Nun was passiert wenn man mit dem rauchen aufhört ..die Schleimhaut regeneriert sich und bildet neue härrchen ..schleimbildende Becherzellen bilden vermehrt Schleim um die Bronchien von dem ganzen angesammelten "Dreck " zu reinigen ..es ist ein Prozess der gewollt ist . Dieses Kloßgefühl kann daher kommen ,dass du den Schleim noch nicht abhusten kannst . Da helfen inhalationen mit bestimmten Kräutern oder wenn es ganz schlimm ist Schleimlösende medis..sobald der Schleim rauskommt,Wirst du eine Erleichterung spüren . Geh zum Pneumologen  und schildere ihm dein Problem ,dann kann er dir auch gezielt was schleimlösendes verschreiben .

Mir ging das auch wochenlang so, als ich mit dem Rauchen aufhörte. Irgendwann wird es immer besser und verschwindet ganz.

Was möchtest Du wissen?