Ibuprofen zum Wandern- wieviel prophylaktisch gegen Muskelkater?

5 Antworten

Man sollte nicht meinen, dass "Wandern" ein erholsamer Freizeitsport ist, wenn man Deine Frage liest. Klingt eher ... mühselig.

Es ist nicht unrealistisch, bei ungewohnten Anstrengungen Muskelkater zu erwarten. Gelenkschmerzen... na ja, sollten eher nicht sein, ich würde das als "erste Warnung" interpretieren.

Du erwartest beides und willst "prophylaktisch" Ibuprofen einnehmen. Das ist unklug und unnötig! Denn erstens sollte man nie Schmerzmittel auf Verdacht nehmen, sondern nur, wenn der Schmerz tatsächlich da ist. Und zweitens nimmst Du Dir damit die Chance, eine etwaige Überlastung rechtzeitig zu erkennen.

Bitte übernimm Dich nicht, nur weil Du "mithalten" willst. Das wäre falscher Ehrgeiz. Mit vorsorglicher Schmerzmitteleinnahme erreichst Du allenfalls einen bleibenden Gelenkschaden, da die Warnfunktion "Schmerz" unterdrückt wird.

Wenn aber schon ordentlich alles wehtut, solltest Du maximal 2400 mg Ibuprofen täglich einnehmen. Solltest Du es regelmäßig über den ganzen Urlaub einzunehmen gedenken, besorg Dir mal gleich ein Magenschutzmittel dazu (Pantoprazol o. a.).

Wieso willst du Ibu nehmen (das ist eigentlich gegen Entzundung gedacht). Das bringt bestimmt nicht das, was du davon erwartest. Zum Muskel entspannen kann man Brausetablete von Magnesium nehmen und sonst, falls der Muskelkater trotzdem entsteht, kannst du danach einen entspannten heißen Bad nehmen und nachträglich noch Magnesium (oder Aspirin). Wenn man bestimmte Muskel das ganzes Jahr nicht betätig kannst du nicht drumrum kommen, dass die sich nach einer langen Tagestour melden. Ist doch nicht so schlimm. Nächsten Tag tut es vielleicht am Anfang noch weh, aber wenn man sich warmläuft, wird es immer besser. Ich würde nicht mein Körper mit Tabletten belasten nur aus Angst, dass es bißchen wehtun könnte. ;-) Man genießt beim wandern doch ganz was anderes, oder? Und manchmal gehört auch Muskelkater dazu. :-)

Also ich würde es nicht von Anfang an nehmen. Aber wenn ihr schmerzen bekommt....Rücken und Beine,... dann nehmt das Zeug!!! Da würde ich dann 400mg morgens nehmen. Wenn es ganz schlimm wird auch noch 400mg abends.

Prophylaktisch würde ich das nicht machen. Erst wenn du wirklich Schmerzen hast, solltest du auch was dagegen tun. Wenn du dich auf die Wanderung gut vorbereitet hast, sollte der Muskelkater nicht so unerträglich werden. Ich würde im Fall von Muskelkater dann eher zu einer Sportsalbe o.Ä. raten. Für die Gelenke gibt es auch gute Salben. Klar kannst du Ibus mitnehmen, aber eher für den Notfall.

Hallo Bargemon!

Nimm Dir lieber "Eimermachers Pferdesalbe" mit und reib die schmerzenden Muskeln und Gelenke abends und ggf. auch am nächsten Morgen damit ein. Das wirkt wunderbar durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und schmerzstillend! Ich glaube, dann kannst Du Dir die Ibuprofen sparen. Ggf. noch Magnesium-Brausetabletten, dann steht einer schönen und weitgehend schmerzfreien Wanderung nichts mehr im Wege. Viel Spaß!!

Alles Gute wünscht walesca

Was möchtest Du wissen?