Gelomyrtol oder Soledum? (Sinusitis)

2 Antworten

Ich kenne beide Arzneimittel. Mir persönlich hilft Gelomyrthol besser, obwohl ich davon auch "Eukalyptusatem" bekomme. Aber das macht mir nichts aus. Am besten helfen sie, wenn ich sie vorsichtig aufsteche und inhaliere. Das kann ich nur empfehlen. Gute Besserung.

Beide Produkte sind nahezu identisch! In beiden Produkten sind rein-natürliche, chemisch sehr ähnliche ätherische Öle drin. In Soledum Cineol (das ätherische Öl, das dem Eukalyptus seinen Hauptgeschmackgibt), in Gelomyrtol ist das "Myrtol" drin, das eine Mischung aus 3 natürlichen ätherischen Ölen darstellt. Die Aussage oben "Für Magen Darm sind beide nicht so ideal, Gelo Myrthol is aber für Magen Darm schlimmer (weil nicht nur pflanzlich), wenn man es nicht vor dem Essen nimmt" stimmt in keinster Weise. In Gelomyrtol forte sind 300mg äth.Öl pro Kapsel drin, in Soledum forte 200mg pro Kapsel. Bei Gelomyrtol ist es also ein bißchen mehr und die Kapsel ist auch größer. Deswegen sind die Magen-Darm-Komplikationen hier evtl. größer, dafür ist die wirksame Konzentration im Blut und im Atem evtl. entsprechend höher. Für beide Produkte gilt: wenn man sie VOR dem Essen einnimmt am besten 30min vorher (oder sogar 1h vorher) und zwar mit einem Glas kaltem Wasser, dann gibt es i.d.R. keine Beschwerden. Die gibt es nur, wenn die Kapsel schon zu früh = im Magen aufgeht, weuil sie da zu alnge liegt, weil der Speisebrei das Vorankommen in den Darm (wo sich die Kapsel eigtl. erst öffnen sollte) verzögert oder weil man etwas heißes darauf getrunken hat, was die Kapselhülle auch fragiler macht.

Fazit: Eigtl. sind die beiden mehr oder weniger gleich. Jeder, der sich dafür interessiert, sollte einfach mal beide probieren und dann schauen, was ihm besser taugt. So richtig helfen tun die Mittelchen ja leider alle nicht wirklich.

Was möchtest Du wissen?