fehlende Darm-Motorik nach OP

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo stern348,

hat sich das noch immer nicht verbessert? Wir hatten ja schon bzgl. des Themas einige Nachrichten geschrieben. Eigentlich sollte sich das aber nach 5 1/2 Wochen schon wieder halbwegs eingependelt haben - auch ohne "Weichmacher". Allgemein ist die Darmfunktion innerhalb kürzester Zeit normal wiederhergestellt, sodass es eigentlich binnen weniger Wochen wieder laufen sollte.

Ich würde vorschlagen, Du stellst Dich einfach noch einmal bei dem behandelnden Arzt vor, der Dich auch operiert hat. Er kann sich das dann auch noch einmal anschauen, da er natürlich am Besten mit dem Verlauf vertraut ist.

Es ist zwar nicht selten, das es auch nach einigen Wochen zu solchen Problemen kommt, aber dennoch sollte man zur Sicherheit noch einmal abklären, ob es ggf. eine andere Ursache dafür gibt. Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann bleibt weiterhin die Möglichkeit geduldig zu sein.

In diesem Sinne: Weiterhin viel Erfolg ;-)

Viele Grüße

5

Ich habe heute nochmal die für mich in der Klinik zuständige Ernährungsberaterin angemailt und warte ihre Antwort ab. Ansonsten fahren wir diese Woche nochmal nach Wiesbaden in die Ambulanz der Klinik. Vielen Dank für die Antwort und ebenfalls liebe Grüße

P.S. Wenn sich was Neues ergibt dann melde ich mich nochmal - vorausgesetzt ich darf das :-) :-) :-)

0

hallo seit meiner bauch op vor ca. 5 jahren hab ich auch immer wieder probleme damit --nun nehme ich wenn nötig laxoberal (vom arzt verschrieben) und dann gehts wieder. toi toi toi für dich und liebe grüße

Wie lässt sich ein eingeschlafener Darm wieder auf Trapp bringen? Bitte Frage komplett lesen.

Aufgrund jahrelangen Abfühmittelmissbrauchs leidet ein Bekannter unter Verstopfung.

Der Umstieg von Tabletten auf Zäpfchen ist bereits auf Anraten eines Arztes vollzogen. Geschrotete Leinsamen und Flohsamen haben nichts gebracht.

Allerdings scheinen das tägliche Einführen des Zäpfchens eine Reizung des Rektums zu verursachen.

Hat jemand Tipps, wie man die eingeschlafene Verdauung wieder in Schwung bringen kann?

Der Bekannte bewegt sich täglich moderat. Trinkt 2 bis 3 Liter ungesüßte Tees (hauptsächlich Fencheltee) und isst kein Fleisch.

Asserdem scheint eine unverträglichkeit gegenüber Eiweiß zu bestehen, weshalb er fast gänzlich auf Käse- und Milchprodukte verzichtet.

Afgrund der schlechten Verdauung besteht die Befürchtung, nach dem Essen unter Blähungen zu leiden.

Hat jemand Erfahrung, wie man seine Verdauung wieder anregen kann? Dass es nicht von heute auf moregn gehen wird, ist klar. Allerdings wird es nicht möglich sein, umgehend auf die Abführzäpfchen zu verzichten.

Ist das "letzte Stück" des Darms, der Dick- oder Dünndarm? Und wie ist dieser Beeich wieder in Bewegung zu bringen?

Danke für jeden Tipp!

...zur Frage

Bauchschmerzen und Schwindel!

Hallo zusammen! Ich habe folgende Probleme, die sich schon seit mehreren Monaten hinziehen: Verdauungsprobleme (Stuhlgang unterschiedlich in Form), Völlegefühl, Magen-Darm-Schmerzen und auch Geräusche (relativ subtil), Schwindel, Einbüßung an Konzentrationsfähigkeit, selten Kopfschmerzen, manchmal Gliederschmerzen, Knacken in den Ohren, Stechen im rechten Unterbauch-selten im linken Unterbauch, Schwächegefül.

Ich war 2x jetzt schon im KH, beim ersten mal in die Gastroenterologie, es wurde eine Magen- und eine kleine Darmspiegelung gemacht, sowie Fructose- ,Lactose- und C13-Test, Ergebnis war eine leichte Magenschleimhautentzündung, sonst nichts. Der Arzt meinte, ich hätte wahrscheinlich einen Reizdarm. Dann kam ich eine Woche später mit 40,6 Fieber ins Krankenhaus - Infektionsstation, Erythrozyten sehr niedrig, Puls und Blutdruck unnormal, hat sich im Verlauf aber gebessert und die Werte wurden normal. Man ging davon aus, dass ich eine Myokarditis habe, weil das EKG Rhythmusstörungen zeigte. Im MRT zeigte sich jedoch, dass nichts war. Die Diagnose war eine Sommergrippe ausgelöst durch einen Virus, der aber nicht gefunden wurde. Meine Leberwerte waren erhöht, was angeblich an Pantozol und ACE-Hemmer lag. Alles wurde besser und ich war eine Woche später in Irland auf Oberstufenfahrt. Da haben wir natürlich auch gebechert, war ziemlich dumm von mir, ich weiß, aber ich fühlte mich wieder ziemlich fit. Jetzt 2 Tage später, habe ich wieder Stechen im gesamtem Unterbauch (vor allem zwischen Bauchnabel und Penis und rechts in der Seite) und ein muskelkaterartiges Gefühl. Mir ist ziemlich schwindelig und es ist schwierig für mich klar zu denken. Meine Hände zittern abnormal. Meinen Freunden geht es allen super gut, nur ich bin total fertig. Ich weiß nicht, was ich haben könnte, irgendwie scheinen die Ärzte sich an einer Diagnose festzuklammern und dann ist wieder alles gut... Achja, ich bin 18, Normalgewicht, ziemlich sportlich, keine Vorerkrankungen bis auf leichte Schilddrüsenunterfunktion. Relativ wenig fühlbarer Stress, in der Schule komme ich super mit und familiär auch alles in Ordnung. (82kg, 1,80cm.)

...zur Frage

DAUERDURCHFALL - ICH BRAUCHE GANZ SCHNELL DRINGEND HILFE!!! BITTE, ES IST ERNST!

Liebe Leser ich hoffe echt dass ihr mir helfen könnt, ich sehe das hier als letzte Lösung. Vielleicht liest das mal ein Arzt, der Ahnung hat oder jemand dem´s mal ähnlich ging. Ich habe nun seit sicher 4 Jahren ständig Durchfall. Oft jeden Tag! Habe hier im Forum schon viel gelesen und bin auch beruhigt, dass ich nicht die einzige bin mit diesem Problem! Ich will nur endlich etwas finden, was mir hilft! Ich weis gar nicht wie ich anfangen soll. Ich bin Weiblich, 22 Jahre und einfach mit den Nerven am Ende, weil es mein Leben, meine Beziehung, meine Arbeit usw extrem belastet!! Wir können weder in den Urlaub, noch kurzfristig irgendwo einen Ausflug hin machen und ständig muss ich Treffen, Termine usw absagen, weil der Scheiß kurz vorher wieder losgeht! Dann sitz ich wieder den ganzen Tag auf dem Klo. Ich bin seelisch echt fertig mittlerweile, so will ich meine Jugend nicht weiter verbringen! Nun schreib ich euch hier unter Tränen den Text und hoffe einfach mal, dass ihr mir helfen könnt! Ich dachte (wo es anfing) wer weis, wird schon wieder weg gehen...bestimmt was falsches gegessen oder so. Damals war es auch nur mal zeitweise und zwischendurch war ich auch wieder lange Zeit (meist einmal täglich) normal auf dem Klo. Jetzt weis ich schon gar nicht mehr wie das "normal" überhaupt ist oder wann es das letzte Mal normal war!! Seit 1 Jahr ist es extrem bei mir. Bei meiner Ärztin habe ich bereits Magenspiegelung, Darmspiegelung und ca. 4 Proben abgegeben, die ins Labor geschickt worden und jedes Mal haben sie nichts Verdächtiges feststellen können!! Na großartig! Die Allgemeinärztin hat mir so viele Mittel, Tabletten, Tropfen usw verschrieben, welche nur kurzzeitig (wenn überhaupt!) gewirkt haben, dann gewöhnt sich mein Körper dran und der ganze Spaß beginnt wieder von vorn! Ich habe eine große Einkaufstüte zuhause, voll mit all diesen Medikamenten, bin dann zu einem Magen-Darm-Spezialist ins Krankenhaus gegangen, der schüttelte nur mit dem Kopf! War schockiert, wie die Ärztin an mir "rumexperimentiert" hat, denn dadurch ist sicherlich meine Darmflora noch mehr belastet worden. Seitdem geh ich nicht mehr zu der Ärztin, sie hat einfach keinen Plan und verschreibt nur Mist. Der Spezialist hat die Darmspiegelung gemacht, konnte wie gesagt nix schlechtes erkennen. Er hat mich zum Allergietest überwiesen, da bin ich auf Fructose, Laktose und was es sonst noch gibt getestet worden - alles negativ! Seit ich Kind bin, vertrage ich kein Stein- und Kernobst (Äpfel, Pfirsiche usw) und kein Roggen worauf ich seitdem auch verzichte! Außerdem habe ich Heuschnupfen. und sonst eigentlich keine Probleme. Er hat mich auf sämtliche Lebensmittel getestet, wo nichts dabei war, was ich immer gegessen habe, aber nicht vertrage! Habe auch die Pille gewechselt. Ich weis einfach nicht mehr weiter! Niemand findet eine Ursache, ich kann es mir selbst nicht erklären! Manchmal esse ich Kartoffeln, dann habe ich normalen Stuhlgang, wenn ich nach 2 Wochen die selbe Sorte Kartoffeln

...zur Frage

Völlegefühl und träger Darm?

Kann es an der Ernährung liegen, sollte ich die umstellen? Obwohl ich von der Menge her nicht zuviel zu mir nehme, fühlt sich mein Bauch kugelrund an und sieht auch so aus. Was mache ich falsch?

...zur Frage

Welche Gewürze verhindern Blähungen?

Momentan ist das verhext mit meinen Blähungen. Ich habe abends so einen geblähten Bauch. Es rumort hörbar und ich muss alle Nase lang richtig toll pupsen. Kann mir mal einer verrtaen, welche Kräuter super helfen, sodass man nicht so einen geblähten Bauch hat und so viel Luft ablassen muss.

...zur Frage

Erst harter Stuhl dann plötzlich weich und faserig. Was ist da los?

Die Frage mag ja eklig klingen, aber wir alle gehen docg aufs Klo ;). Ich habe nach ca. 2 Tagen wieder den darm entleerten wollen, funktionierte nicht. Habe wohl eine Verstopfung. Nach einiger Zeit auf dem stillen Örtchen änderte sich Farbe und Konsistenz des Stuhls plötzlich von harten braunen kötteln zu faserigem grünlichen etwas. Noch dazu ist der Urin eher trüb.

Hat jemand Erfahrungen und tipps zu Verdauungsproblemen? Ein Hausmittel-geheimtip? Wäre dankbar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?