Eure Meinung zu dieser Verbrennung, weitere Arztbesuche notwendig?

1 Tag nach Unfall - (Haut, Behandlung, Wunde) 1 Tag nach Unfall - (Haut, Behandlung, Wunde) 3 Tage nach Unfall - (Haut, Behandlung, Wunde)

1 Antwort

Ich bin kein Dermatologe, aber ich finde, die Wunde schaut nach der kurzen Zeit überraschend gut aus. 

Wäre es mein Arm, ich würde noch eine Weile, - ca. eine Woche -,  einen Salbenverband mit antiseptisch wirkender Betaisodona-Salbe anbringen. Je nachdem wie es dann aussieht, entweder keinen Verband mehr oder nur noch einen leichten Kompressenverband ohne Salbe, einfach zum Schutz vor mechanischer Belastung, wie der Reibung an Kleidung.

Eine Narbe wirst Du aber ein paar Jahre lang sehen, ehe die dann auch verwächst. 

Also meine Meinung ist, wenn nicht doch noch eine Komplikation eintritt, ist kein weiterer Arztbesuch notwendig. VG

http://www.onmeda.de/Medikament/Betaisodona+Salbe--wirkung+dosierung.html

Wer hat Erfahrungen mit Verbrennung an den Händen?

Hallo, Ich hab mich vor ca. einen Monat an beiden Händen verbrannt (Grad 2-3),mit heißen Öl. Ich wurde auch zeitnah in eine Unfallklinik (Verbrennungsstation) gebracht, wo mir die Haut abgezogen wurde. Die Wunde beträgt beide Hände, komplett Daumen, Zeigefinger, Handrücken teilweise und Handinnenfläche zur Hälfte. Bis letzten Freitag wurde die Wunde mit Flammazine behandelt, da die Wunde nun aber zu ist brauch ich nur noch Bepanthen und Verband. Was mir aber komisch vorkommt ist an der rechten Hand zwischen Daumen und Hangelenk hab ich rote Pigmentflecken, die eher Pickelartig sind und ich frag mich einfach was das ist bzw. ob dieses auch wieder weggeht? An der linken Hand ist sowas nämlich nicht.

...zur Frage

roter Streifen nach Verbrennung

Hallo,

das ist etwas dumm gelaufen. Ich wollte etwa aus dem Backofen nehmen und bin dabei mit der Hand an ein heißes Gitter geraten. Der Ofen war eine Weile ausgeschaltet, nachdem auf 200 Grad heizte.

Brandblasen bildeten sich keine, nur zwei rote Streifen auf dem Handrücken, die im rechten Winkel zueinanderstehen. Einer ca. 1/2 cm, der andere ca. 1 cm.

Verblassen die Streifen wieder? Was wäre förderlich?

Danke!

...zur Frage

Ich habe mich Samstag beim Kochen verbrannt und nun ist dort eine kleine Blutblase entstanden! Ich wollte fragen ob sie von alleine weg geht?

...zur Frage

Ausschlag an Narbe. Was könnte es sein?

Vor ca 7 Jahren hatte ich eine SprunggelenkFraktur, deshalb habe ich diese Narbe am Außenknöchel und eine am Innenknöchel. Nun habe ich allerdings seit etwa einem Jahr dieses Ausschlag direkt an der Narbe. Cortison salben und jegliche andere Salben habe ich bereits von Ärzten erhalten-nichts hilft. Nun will der Hautarzt eine Probe entnehmen. Hat jemand eine Idee was es sein könnte? Es sieht immer gleich aus und hat sich nicht einmal geändert.
Danke.

...zur Frage

nach Laserbehandlung umliegende Hautareale gelb, gefährlich?

Hallo, ich habe mir vor einer Woche Schnittwunden auf dem Unterarm mit Laser behandeln lassen, recht großflächig. Die Verbrennungsnarben sehen wirklich böse aus und die Schmerzen sind jetzt auch nach einer Woche recht unangenehm und sehr spezifisch ( kann den Arm nur hochlagern, sobald ich ihn senke und Blut einschießt, fühlt es sich an wie ein Wadenkrampf im Arm). Heute habe ich festgestellt, dass die ( auch weiter) umliegende Haut richtig gelb angelaufen ist. Ist das was Gefährliches oder kann das passieren und ist nicht schlimm? Ansonsten kein Fieber oder sonstige Symptome. Danke.

...zur Frage

Hyperhidrose?

Ich vermute, dass ich Hyperhidrose habe. Morgen früh habe ich einen Termin bei meiner Hausärztin und möchte das Thema ansprechen. Meine Erfahrungen mit Ärzten sind bisher leider meist sehr schlecht. Daher möchte ich mich hier vorab informieren, wie man zu der Diagnose Hyperhidrose kommt. Welche Ursachen kann eine Hyperhidrose haben? Wie wird es getestet?

Zu meinen Symptomen: Ich fange bei kleinsten Temperaturerhöhungen stark im Gesicht zu schwitzen an. Ich benötige dann mindestens 15 Minuten (mit Fächern und Schweiß wegtupfen) ehe es aufhört. Dies passiert jetzt bei wärmeren Temperaturen schneller, kommt aber auch im Winter gehäuft vor. Beispielsweise wenn ich in eine Straßenbahn einsteige, oder in ein Gebäude gehe. Es ist unfassbar unangenehm, wenn einem der Schweiß fast vom Gesicht perlt und alle gucken....bei 40 Grad wäre das vielleicht normal, aber bei 14 Grad wirkt man wahrscheinlich, als hätte man eine schreckliche Krankheit :-/.

Ich bin 23 Jahre alt, ernähre mich auf LowCarb-Basis, habe Zöliakie und eine erfolgreich behandelte Schilddrüsenunterfunktion. Die Symptome habe ich nun schon einige Jahre, habe aber erst vor Kurzem darüber nachgedacht, nachzuforschen, was es sein könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?