Eierstockentzündung. und jetzt?

1 Antwort

Hallo sugarkane, Du solltest Dich wirklich ärztlich behandeln lassen, bis alles abgeheilt ist und der Arzt dies bestätigen kann. Wenn Du die Behandlung zu früh absetzt, ist die Gefahr groß, dass die Entzündungen chronisch werden, was das bedeutet kannst Du Dir sicher denken. Lieber jetzt durchhalten, auch wenn es unangenehm ist, ist leider eine langwierige Geschichte, aber lieber ausbehandeln lassen als immer und immer wieder darunter zu leiden. Recht schnelle und gute Besserung - Sallychris

Eierstockentzündung, Eileiterschwangerschaft?

Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich hab die Pille abgesetzt und meine Tage aber noch bekommen. Danach hatte ich GV ohne Kondom. 2 Woche nach meiner Periode habe ich dann in der linken Leiste so ein Ziepen gespürt. Aber nur links. Ich war dann beim Arzt, der hat ein Blutbild gemacht und meinte, dass da alles in Ordnung sei. Nach dem Arzt war eigentlich auch alles so weit in Ordnung. Jetzt bekomme ich aber meine Tage nicht und habe das linke Ziepen immer schlimmer. Aber es ist eigentlich nicht so richtig schmerzhaft, es wird nur immer deutlicher. Ich hab kein Fieber, mir war nur in der Zwischenzeit mal über paar Tage super schlecht, so dass ich kaum was essen konnte. War heute beim Gyn und der meinte, dass es eine Eierstockentzündung ist. Aber ich bin mir da nicht so sicher. Meine Entzündungswerte im Blut waren ja ok. Er hat einen Abstrich gemacht und das dann damit 'bewiesen'. Als er dann abgetastet hat und Ultraschall hatte ich eigentlich auch keine Schmerzen nur einfach ein unangenehmes Gefühl, wie bei jeder Untersuchung. Ich frag mich eben, ob das auch eine ELSS sein kann? Mein Gebährmutterschleim war dick meinte er. Aber Test ist negativ. Trotzdem zweifle ich ein bisschen, ob das eine Eierstockentzündung ist. Außerdem hab ich so ein komisches Kältegefühl über den ganzen Körper, welches immer wieder auftaucht. Ich würde mich sehr über Antworten freuen. MfG

...zur Frage

Ich bin einfach nur ratlos!

Moin :)

Ich melde mich seit längerer Zeit mal wieder, aufgrund einer wiederkehrenden Blasenentzündung.... naja was heißt wiederkehrend, eigentlich hatte ich die konstant 6 Monate (ab und zu mal besser geworden) . Ich war in der Zeit natürlich auch beim Arzt und habe immer Antibiotika verschrieben bekommen und die auch brav eingenommen, aber nach paar Tagen kam wieder ein Zwicken. Nach 6 Monaten reichte es mir und ich habe endlich einen Termin beim Urologen vereinbart (große Überwindung!). Dort musste ich dann Urin in einen Becher geben und es wurde auch ein Ultraschall von meinen Nieren und meiner Blase gemacht. Soweit war alles in Ordnung :) Achja, eine Urinkultur wurde auch noch angelegt und der Arzt hat sich nach zwei Tagen wieder gemeldet und meinte, dass ich Bakterien im Urin hätte und ich solle das Rezept für die Antibiotika abholen. Hab ich auch gemacht, fünf Tage eingenommen, wurde dann auch wieder besser, aber am dritten Tag fingen die Schmerzen schon wieder an! >:( Ich weiß einfach nicht weiter, ich habe alles probiert, auch homöopathische Mittelchen aber dann kam alles wieder... ich denke auch öfters darüber nach, dass ich was schlimmes habe, wie Krebs oder so...:( Die Schmerzen werden manchmal wieder besser, aber wenn die dann da sind, ziehen die durch meinen ganzen Rücken, vor allem die Rippen und durch das Kreuz. Ich weiß einfach nicht mehr, was ich noch tun könnte....

Durchlebt hier jemand das gleiche wie ich und hat das dann irgendwie geschafft, diesen Mist loszuwerden???? So will ich nicht mehr leben :((

...zur Frage

Kortisonsalbe während Periode in Intimbereich anwenden?

Hallo,

da ich noch immer mit der Scheidenentzündung kämpfe und vom Arzt Kortison für die Scheide bekommen habe frage ich mich jetzt ob ich sie auch während der Periode anwenden kann?

Mein Scheideneingang ist entzündet also ich müsste sie schon in die Scheide schmieren.

Danke schon mal!

...zur Frage

Mit 22, m, immer noch schlimme Akne - ich bin es so leid! Was kann mir endlich helfen?

Ich habe irgendwie seit ich denken kann, naja, fast, echt schlimme Akne. Im Gesicht und auf dem Rücken. Und nichts hat mir bis jetzt wirklich geholfen. Habe eine zeitlang Minocyclin genommen, da war es ein bisschen besser. Aber ewig Antibiotika schlucken geht ja auch nicht. Was kann mir noch helfen? Ich bin echt verzweifelt.

...zur Frage

Entzündung am Eierstock?

Hallo zusammen,

ich bin 17 Jahre alt und weiblich. Gestern Abend hatte ich fieber, sehr sehr starke Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit. Ich habe mich hingelegt, und bemerkte dass ich starke Schmerzen am Oberschenkel. Heute morgen wurde es nicht besser und ich bemerkte dass ich schmerzen an den Eierstöcken habe. Es tut zwar nicht so weh, aber es fühlt sich sehr unangenehm an. Als ob jemand drücken würde. Dazu habe ich starke Rückenschmerzen bekommen. Wenn ich mich an den Eierstöcken anfasse, fühlt es sich so an, als wären da kleine Knötchen. Könnt ihr mir eventuell sagen was das ist ??

Über eine Rückmeldung würde ich mich ziemlich freuen! ☺️

...zur Frage

Eiweiß im Harn - was heißt das?

Ich habe nun schon zum 2. Mal Antibiotika bekommen weil Eiweiß im Harn nachgewiesen wurde. Nun hat mein Arzt den Harn ins Labor geschickt um eine Kultur anzulegen.

Ich frage mich nun: was heißt eigentlich Eiweiß im Harn, wodurch kommt das? Wenn 2x Antibiotika nicht geholfen haben, kann es sein dass etwas anderes dahintersteckt? Wenn ja, was?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?