bone bruise(Flüssigkeitsansamm.)vor 6 Mon.!OP mit Anbohren von Sprungbein oder gibt es Alternativen

1 Antwort

Du solltest das Bein entlasten, durch Krücken oder Ruhe, wichtig ist, dass Du das Bein öfters am Tag hochlegst, so dass die Flüßigkeit wie Wasser und Blut zurückfließen kann, da es durch die Bewegungseinschränkung nicht zurückgepumpt wird, sonst wird dein Bein abends heiß und schwillt an und schmerzt. An Deiner Stelle würde ich statt Kernspin eine MRT machen lassen,spreche Deinen Arzt darauf an- Im MRT läßt sich sehr vieles genauer sehen, Mein Sohn( Fußballer) Bone bruise-hatte auch monatelang damit zu tun, ihm hat Globuli Rhus toxicodendron D12 und Bryonia Stannum Velati und Apis Belladonna Velati sehr geholfen.Den Knochen anbohren, würde ich nicht empfehlen,habe mich da auch genauer informiert, es kann zu Entzündungsreaktionen kommen,der herausgebohrte Knochen wird Dir wieder umgekehrt eingesetzt, so dass sich der Knochen mit der Heilung mehr beschäftigen muss, außerdem besteht die Möglichkeit, dass die Wassereinlagerung trotzdem wieder kommen. Also etwas Geduld (ich weis- leichter gesagt als getan) und trotz Abheilung ist am Anfang Schonung angesagt, mit Sport bitte nicht übertreiben. Hab Deine Frage erst jetzt gelesen, lbg von muckerl

Was möchtest Du wissen?