Blutung im Langzeitzyklus, wie lange?

2 Antworten

Vielleicht reicht dir die Hormondosis in der Pille die du hast nicht aus. 

Ich musste aufgrund einer Erkrankung lange im Langzeitzyklus Hormone nehme. Mein Gyn meinte damals ich solle sie erstmal komplett durchnehmen, trotz Blutung etc. Nach ca 10 Wochen hatte sich mein Körper dran gewöhnt. 

Bis zum Ende.

Wieso wurde der Arzt gewechselt? Wieso glaubst du, dass du deinen Körper in eine Richtung erziehen könntest, in die er nicht will?

Manche Frauen kommen mit dem LZZ klar, andere, so wie du, eben nicht. Freu dich über die fünf Wochen.

Asumate 20: 6 Monate durchnehmen, aber täglich Schmierblutung - ist das normal?

Meine FA meinte ich (14) soll die Asumate 20 jetzt 6 Monate durchnehmen, weil ich oft Kreislauf Probleme hatte. Sie ist meine erste Pille und ich bin jetzt beim 3. Monat. Habe seit der ersten einnahme Schmierblutung, habe jetzt doch eine Pillen pause eingelegt in der Hoffnung das die Schmierblutungen danach aufhören. Oder wenistens um herausfinden ob die vom durchnehmen kommen oder einfach so von der Pille. Bin bisschen verzweifelt hab mir jetzt auch noch einen Termin bei meiner FA gemacht, ist aber erst in 2 Monaten.

Kann mir jemand sagen ob das normal ist. Leider noch dazu an sehr sehr starken Stimmungsschwankungen und habe oft Kopfschmerzen.

...zur Frage

was tun bei vaginalzyste

Hallo ich habe eine Vaginalzyste mit 1x 1,5 cm. Diese wurde vor kurzem durch einen Routine Check entdeckt. Da mich mein FA ins Krankenhaus zur besseren Befundung überwiesen hat, war ich heute dort und die möchten es operieren. Nun meine Frage kann die Art von Zyste auch wieder von alleine verschwinden? ? So wie es auch bei meinen Eierstockzysten ist. Danke

...zur Frage

starke menstrationsbeschwerden, pille wechseln?

hallo ich nehme seit ca. anfang des jahres die pille maxim. ich habe starke regelschmerzen und blutungen (gut eine woche lang), die maxim sollte dies reduzieren. leider schwankt die "wirkung" sehr stark und ich überlege, zu wechseln bzw. abzusetzen. allerdings graut mir dann vor den üblichen menstruationsbeschwerden bzw. der hormonumstellung.

daher erbitte ich euren rat: - 1.einnahmezyklus: leichte blutung in der einnahmepause, kaum schmerzen -2.zyklus:schmierblutungen und starke, klumpige blutung und schmerzen in der pause (wie ohne pille) -dann umstieg auf langzeitzyklus (hat mir mein gynäkologe geraten, weil es dann weniger stark bluten sollte: 3 blister durchgenommen: keine(!) zwischenblutungen die ganzen 9 wochen und in der pause nur leichte blutung (so sollte es sein!) - wieder langzeitzyklus, allerdings vor ende des blisters bereits starke zwischenblutung mit mäßigem schmerzen, daher pause schon nach 2 blistern mit starker schmerzhafter blutung -1. einnahmezyklus mit einnahmefehler (pille ende 2.woche vergessen ohne nachgeholt, hatte in der zeit keinen sex)--> brachte starke zwischenblutung (über eine woche) mit mittleren schmerzen, dann pillenpause nach diesem blister : jetzt aktuell wieder starke, klumpige blutung (also jetzt schon fast 2 wochen mehr oder minder am stück dieses geblute!)

zwischendurch auch hartnäckigen vaginalpilz (hatte ich sonst nur einmal vor jahren)

vertrage ich die pille nicht? oder vertrage ich nur den langzeitzyklus nicht? mit was für beschwerden muss ich rechnen, wenn ich jetzt auf die pille absetze?

hat jemand tipps für mich? :(

danke!

...zur Frage

Blutung im Langzeitzyklus--> Pause einlegen?

Hallo Leute, leider ist meine FÄ im Urlaub und ich kann somit niemanden in der Praxis erreichen. Seit vorgestern habe ich Unterleibskrämpfe und schmierige,dunkle Blutungen. Beides zwar nur schwach, aber natürlich bemerkbar. Ich nehme auf ärztliche Empfehlung die Pille (Belara) im Langzeitzyklus, dieses Jahr hatte ich noch keine Pause. Ich weiß aber,dass sich die Schleimhaut derweil aufbauen und so ansammeln kann,dass sie irgendwann abbluten MUSS und sich auch mit der täglichen Hormongabe nicht mehr beschwichtigt,,. nun aber das "Problem": ich habe vom neuen Blister erst 7 Pillen genommen, folglich noch 14 Stück drin. Meint ihr, ich soll wegen den Blutungen nun direkt HEUTE erstmalig auf die abendliche 8.Pille verzichten und eine 7tägige Pause einlegen, oder den Blister trotz der Blutungen zu Ende nehmen? Ich denke,um eine "Zwangspause" komme ich eh nicht herum,es geht nr drum,dass ich den Hormonspiegel nun ncht komplett durcheinanderbringe,wenn er grade wohl eh nicht ganz zu stimmen scheint. So doof, das die FÄ bis 03.01. nicht erreichbar ist! :-( Danke für euren Rat!!!

...zur Frage

seit knapp 4 Wochen tägliche Übelkeit

hallo, ich weiß so langsam keinen Rat mehr, daher hoffe ich das hier noch irgendjemand eine Idee hat: Mitte Januar bekam ich eine Unterspritzung (OS-Muskulatur) am selben Abend bekam ich Nierenschmerzen, Kreislaufprobleme, Übelkeit und Erbrechen. Bin am nächsten Tag zum Hausarzt. Diagnose: schwere allergische Reaktion. bekam dort die nächste spritze. 2tage später waren alle Beschwerden verschwunden bis auf die Nierenschmerzen und Übelkeit. habe das die nächsten 2Wochen weiterhin auf die allergische Reaktion geschoben bis ich doch wieder zum Arzt bin. Neue Diagnose: Nieren-Becken-Entzündung, 5Tage Antibiotika. die letzte Antibiotika Einnahme ist jetzt knapp 2 Wochen her. Nierenschmerzen weg, Übelkeit bleibt. Hausarzt findet nix konnte mir nur sagen das die Entzündung weg ist. Dachte schon an Schwangerschaft - Test negativ. hätte mich auch gewundert da ich meine Pille im Langzeitzyklus nehme... doch durch das Antibiotika und das Erbrechen wär es ja möglich gewesen. bin mit meinem Latein am Ende... hoffe das mir hier jemand helfen kann.

entschuldigt bitte die länge meines Textes... lg :)

...zur Frage

Stärkere & längere Periode trotz Pille

Hallo! Ich nehme erst seit Kurzem die Pille (habe erst eine Blisterpackung genommen und bin gerade in der 7-tägigen Pause, Periode begann 3 Tage vor der Pause) und habe jetzt eine viel stärkere Blutung. Zudem dauert die Blutung nun schon 7 Tage und wird nicht schwächer. Sonst habe ich 1-2 Tage eine starke Blutung und die restlichen 3 Tage ganz leicht. Sollte es von der Pille nicht besser werden oder ist das am Anfang normal? Mache mir Sorgen! Gruß, Caro!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?