Frage von Kersylein, 23

Bitte um Verständnisunterstützung meiner MRT Befunde?

20.12.16 Befund MRT: Bei L3/L4 mediolateraler Diskusprolaps rechts mit peripherer L3-Wurzerirritation rechts. Z. N. Interlaminärer Fensterinhalt der rechten Bogenwurzel mit guter Erweiterung des Spinalkanals Bei L5/S1 Osteochondrose Typ Modic 2-3 mit bilateralem und Parametern rechtsseitigen Diskusprolaps mit peripherer L5-Wurzelbedrängung einspeist und recessaler S1-Wurzelirritation rechts betont

Hier wurde nichts weiter unternommen außer Schmerzmittel und Physio.

Nun seit 3 Wochen erneute starke Beschwerden, aber etwas höher, daher erneut MRT aber der BWS am 28.4.17 mit dem Befund: BWK 11/12 links-betonte Bandscheibenprotusion und bei BWK12/LWK1 links-mediolateraler Bandscheibenprolaps sowie jeweils arthrotische Veränderung des linken Kostotransversalgelenks

Mein Orthopäde hatte mir gesagt vorher, dass geht alles weg, es wäre bestimmt Stress und Psyche. Starke Schmerzen in der BWS. Nun habe ich das Ergebnis durch meine Hausärztin, die der Sache dann doch mal auf den Grund gehen wollte.

Was bedeutet das jetzt alles für mich? Habe übermorgen einen Termin bei neuen Orthopäden. Ich kann nachts nicht richtig schlafen und immer wieder Schmerzen in der BWS und jetzt fängt L5 auch wieder an zu mucken. Mit Kribbeln im Bein und manchmal verliere ich ein wenig Urin.

Bin fix und fertig. Was ratet ihr mir? Danke für eure Antworten und sorry, für das lange Geschreibe.

Antwort
von jnskr, 12

Ich rate dir: Warte erstmsl ruhig und gelassen den Arzttermin ab.

Ernähre dich gesund und halte Normalgewicht. Treibe Sport, ein starker Rücken kennt keinen Schmerz!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten