Frage von Doreen, 45

Bitte dringend um Hilfe bei Traumeel-Spritze?

Hallo. Ich hoffe mir kann hier jemand helfen mit guten Tipps. Habe heute früh, ca. 7.30 Uhr 1 Amp. Traumeel-Spritze unterhalb des innenknöchels bekommen und seit dem ist meine komplette Fußsohle inkl. Zehe taub.

Kurze Info: Habe eine Plantarfaszitis, instabile Bänder (Deltaband) und Gelenkserguss. Und damit die Entzündung weg geht,habe ich die obengenannte Spritze bekommen.

Nun meine Frage. Ist das normal, das man bei dieser spritze so lange die Fußsohle nicht spürt? Das laufen ist sehr komisch, habe angst das ich erneut umknicke ohne es zu merken, weil da ja alles taub ist und ich nicht merke wo ich drauf trete. Hab auch schon gegoogelt, aber irgendwie nichts gefunden. Wenn das nicht normal ist, was soll ich tun? Ich müsste eigentlich heute in die Nachtschicht, mein Orthopäde ist heute "nur" noch bis 17 Uhr da und dann erst Mittwoch wieder. Bitte helft mir. Bin echt verzweifelt.

Lg Doreen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tigerkater, 26

Eine Traumeel-Spritze enthält 2,2 ml Flüssigkeit.

An der Innenseite des Knöchels ziehen Nerven entlang, die die Fußsohle versorgen. 

Der Druck der Flüssigkeit auf den Nerven verursacht dieses taube Gefühl. Das wird einige Zeit anhalten, bis die Flüssigkeit resorbiert worden ist.

Das ist ein ganz normaler physikalischer Vorgang und überhaupt kein Grund verzweifelt zu sein !!

Kommentar von Doreen ,

Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Wie lange dauert das ungefähr? Wo ich damals eine Kortisonspritze da rein bekommen habe, war das auch alles taub, aber nach ca. 4-5 Stunden war es wieder weg. Und wie gesagt, ich müßte eigentlich nachher in die Nachtschicht, hab aber ein wenig schiss, weil ich da 8 stunden stehen muss.

Antwort
von GeraldF, 17

Traumon (nicht -eel) hat nur eine Zulassung für die tiefe intramuskuläre Injektion - daher wird es in der Regel glutäal gespritzt (in den Po). Der Wirkstoff ist in einer öligen Suspension, die die verzögerte Freigabe des Wirkstoffs und damit die lang anhaltende Wirkung garantieren soll. 

Der Nervus tibialis läuft hinter/unterm Innenknöchel und versorgt die Fußsohle sensorisch. Der hat hier offensichtlich was abgekriegt. Ihre Frage ist jetzt 20 Stunden her. Wenn die neurologischen Ausfälle anhalten, dann wenden Sie sich zügig an einen Arzt. 

Ich halte das Vorgehen des Orthopäden hier für riskant. Das ist ein "off-label"- use mit einer Komplikation. Da hat er nicht so gute Karten, wenn das verhandelt wird.

Kommentar von Tigerkater ,

Der Hersteller schreibt zur Anwendung von Traumeel ( nicht Traumon )

Bei akuten Beschwerden täglich sonst 1-3 mal wöchentlich 1-2 Ampullen i.m. s.c. i.c.( eventuell Quaddelung ) !

Woher hast Du Deine angegebenen Informationen ???


Kommentar von GeraldF ,

Gelbe Liste.

Aber Sie haben recht, ich habe es jetzt auch als Lösung zur Injektion gefunden. Das ist ja ein Homöopathikum. Das selbst dürfte also nichts machen, aber er kann natürlich durch die Injektion selbst (durch das Depot oder ein Hämatom) den Nerv lädiert haben. 

Aber "off-label" wäre das nicht, das ist korrekt für Traumeel.

Kommentar von Tigerkater ,

Genau das hatte ich als Ursache der Beschwerden beschrieben.

Übrigens: In diesem Forum duzen wir uns !!

Antwort
von Doreen, 8

Hallöchen. Vielen Dank für eure Antworten.

Gestern im laufe des Tages kam das Gefühl im Fuß wieder. Ich war echt erleichtert. Schmerzen sind aber leider nicht weg. Aber das ist vielleicht auch noch zu früh. Wenn es bis nächste Woche nicht weg ist, will mich mein Orthopäde dann wieder sehen.

Lg Doreen

Kommentar von Tigerkater ,

Du solltest Dir nicht zu viel Hoffnung machen auf die Wirkung dieser injizierten Substanz.

Es ist ein Homöopathikum. Wirkstoff wegen der Potenzen mehr als minimal !!

Leider !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten