Behandlung einer akuten Nagelbettenentzündung

4 Antworten

Mach Teebaumöl drauf und dick Penatencreme und dann am besten eine Binde drum. Wenn es schlimmer wird, zum Arzt gehen.

Hallo schwukele, Fenistil ist dafür nicht geeignet. Diese Creme ist gegen Insektenstiche u.ä. gedacht. Da Du ja heute abend nicht mehr zum Arzt gehen kannst, empfehle ich Dir Jodsalbe aufzutragen. Das desinfiziert und heilt auch ein bißchen. Du kannst auch Propolis auftragen, falls zur Hand. Grüße Gerda Morgen besser mal zum Arzt.

Als Naturheilmittel haben sich ansteigende Fußbäder bei Nagelbettentzündungen bewährt. Einfach einen Eimer mit 34 Grad warmen Wasser in die Badewanne stellen, den Brausekopf abschrauben und über den Schlauch langsam warmes Wasser zuführen, bis die Temperatur 42 Grad erreicht hat. Natürlich ein Badethermometer hinein legen, zum kontrollieren. Die Haut verbrüht nicht, weil sie langsam an die ansteigende Temperatur gewöhnt wird. Dann noch für ein paar Minuten im heißen Wasser verbleiben. Es hilft auch, ein Stück Kernseife mit hinein zu legen, das weicht die Haut auf und der Eiter kann besser abfliessen. Wenn nötig, kann man dieses Bad dreimal täglich wiederholen, aber in der Regel ist es schon nach dem ersten Mal weg. Gute Besserung!

Eingewachsener Zehennagel, schlimm?

Guten Abend

Also ich hatte schon immer "Probleme" mit meinen Zehen. Genauso wie mein Vater und sein vater. Mein Zehnagel wächst "rund" und ich habe das Gefühl dass er in die Haut wächst. Also das Fleisch links und rechts von den beiden Zehennägel, ist immer etwas dick und rötlich. Wenn ich nicht viel gelaufen bin, tut es auch nicht weh, nichtmal wenn ich draufdrück. Bin ich aber eine Weile draußen (mit Schuhen natürlich) rumgelaufen, machen sich die beiden großen Zehen schon gern mal auf unangenehme Weise bemerkbar...

So, gestern morgen hatte ich ein Turnier. Nach ca. 4 Stunden taten mir meine Zehen sehr weh, und es fühlte sich so an, als wäre auf dem rechten Zeh eine dicke Blase. Zuhause angekommen, schaute ich mir dann den Zeh an. Das Fleisch links vom Nagel war ganz dick, hart und rot angeschwollen. Hat dann am Abend noch angefangen schmerzhaft zu pochen, so sehr hatte es noch nie wehgetan. Letztendlich musste ich auf den Socken ausziehen, hat nichts gebracht. Nach ungefähr 1 Stunde ließ der Schmerz auch wieder nach.

Heute sieht der Zeh nicht besser aus. Das Fleisch (links vom rechten Zehennagel) ist noch immer dick und rot. Und da wo der Nagel ins Fleisch übergeht, auch gelb. Also wie eine Druckstelle, mein ich. Habe ihn vorhin mit Jod Salbe eingeschmiert und ein Pflaster drüber gemacht, auch wenn der Jod nur auf der Oberfläche ist, naja. Schaden wird es bestimmt nicht.

Ich möchte morgen einen Termin bei einer Fußpflege machen, das rieten mir auch meine Eltern. Meine Frage ist also, ob mein (ich vermute mal) eingewachsener Zehennagel "gefährlich" ist. Er Ist ja nicht eitrig, nur rot und geschwollen. Und ein blau/rot geprellter Arm ist ja auch nicht lebensbedrohlich oder so.

Hoffe dass mir jemand helfen kann!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?