Ausschlag am Rücken

3 Antworten

sieht nicht so gut aus,lieber sonyerectus...es kann tatsächlich eine allergie sein,aber du hast dich ja nicht mit nacktem oberkörper an den sessel gelehnt,oder?sonst könnte es auch ein kontaktekzem sein...aber aussehen könnte es tatsächlich mit den flüssig gefüllten pusteln wie gürtelrose oder herpes zoster!! DU WEISST JA SICHER;DASS EINE gürtelrose sehr schmerzhaft sein kann/ist! verspürst du schmerzen? weisst du was,mach bitte einen termin bei deinem hausarzt,entweder er kann eine diagnose erstellen,oder er überweist dich an einen kollegen....dermatologe oder allergologe.! ich wünsche dir gute besserung und dass man dir helfen kann!1 llg lg horten

1

doch ich sitze öfters abens mit dem nacktenoberkörper im sessel , habe mir jetzt ein termin beim hausarzt für morgen besorgt, hoffe das es nur eine allergie und keine gürtelrose ist,aber nach dem bildern im www zubeurteilen könnte es eine gürtelrose sein omg , werde morgen ein feedback geben was der hausarzt dazu meint.erstmal danke für deinen und allen anderen beiträgen (habe jetzt erstmal eine dicke decke über den sessel gelegt) m.f.g

0

Hallo sonyerectus!

Dass Sie eine Gürtelrose haben, ist eigentlich unter diesen Voraussetzungen unwahrscheinlich, da diese sehr heftig und auch anhaltend jucken würde.

Eine Allergie auf das Kunstleder - oder deren Gerbstoffe - ist da schon viel wahrscheinlicher!!! Testen Sie es doch selbst mal aus, indem Sie diesen neuen Bürostuhl für eine Weile wieder in der Versenkung verschwinden lassen. Bessert sich dann Ihr Ausschlag, ist das ein perfekter Hinweis auf eine allergische Reaktion. Dann müssten Sie sich aber sicherlich nach einem anderen, nicht schadstoffbelasteten Büromöbel umsehen.

Alles Gute wünscht walesca

Ich könnte mir gut vorstellen, dass es eine Allergie ist. Beim Kontakt mit Kunstleder schwitz man und der Schweiß kann die allergenen Stoffe sicher auch durch das Hemd transportieren. Wechsel den Stuhl aus oder Decke zunächst die Lehne ab. Wenn der Ausschlag dann verschwindet, weißt du bescheid. Gegen das Jucken kannst du dir auch eine leichte Hydrokortisoncreme zulegen.

Hautausschlag bei innerer und äußerlicher Wärme?

Hallo an alle Forummitglieder, ich habe seit einigen Wochen einen Hautausschlag, den ich und auch die Ärzte nicht wirklich erklären können. Dieser Ausschlag stört mich garnicht, aber es ist verbunden mit einem unerträglichen Stechen/Pieken/Jucken auf der Haut.

Kurz zur Vorgeschichte. Bei mir sind keine Allergien bekannt, ich hatte noch nie Hautprobleme, bis auf trockene Haut und nie einen Ausschlag. Ende Januar hatte ich eine Kehlkopfentzündung, daher habe ich aufgehört mit Sport. Die Entzündung hielt bis zum 10. Februar an und verschwand ohne die Einnahme von Medikamenten. Im Anschluss habe ich unsere Küche gestrichen und gemerkt, dass mein Körper juckt/piekt. (Das pieken begann aber schon ein paar Tage vorher, ganz leicht.) Nach dem das Schwitzen begann - keine Probleme mehr. Das ist nun einige Wochen her und seit dem nahm das ganze einen starken Verlauf, der mich nun hier her bringt, auf der Suche nach Alternativen.

Ich fasse die ganze Story mal Stichwortartig zusammen:

  • Stechen/Pieken begann vor einigen Wochen leicht und wurde bis heute immer stärker
  • zu Beginn kamen dann Quaddeln dazu, diese wurden im Verlauf zu roten Punkten und sind nun teilweise auch Flächendeckend rot
  • Die Probleme beginnen bei jeglicher Verbindung mit Wärme: Warmer Raum, Nervorsität, Aufgeregtheit, Ärger, Freude, Erschrecken, Niesen
  • Bisher habe ich dagegen folgende Medikamente bekommen, die alle samt auch in höheren Dosen nichts gebracht haben: Fenistil Tabletten, Cetirizin Tabletten, Loratadin Tabletten
  • Krätze wurde ausgeschlossen, Meine Ärztin tippt auf Nesselsucht
  • Blutwerte sind top, keine Entzündungen, keine Infektionen, keine Allergien, auch die Schilddrüse ist super, wie meine Ärztin mir sagte

Ich habe eigentlich schon alles probiert, aber nichts bringt Besserung. Sport habe ich hin und wieder probiert um endlich wieder richtig schwitzen zu können, da ich dachte, dass es daran liegen würde, aber auch nach Wiederholungen keine Besserung. Wir haben zu Hause nichts verändert. Waschmittel, Duschgel, Ernährung. Das haben wir nun schon hundert Mal zurück überlegt. Gesundheitlich geht es mir ansonsten (auch vorher) bestens. Etwas Rücken und Nacken, aber das ist mir lange bekannt und dafür mache ich Gymnastik und wenn ich mal wieder könnte, Sport. Zur Zeit nehme ich seit 7 Tagen keine Tabletten mehr, es ist weder besser, noch schlechter geworden. Wenn es die Nesselsucht sein sollte, dann müssten doch zum einen irgendwelche Medikamente das Problem lindern und zum anderen irgendwo eine Ursache sein, oder?

Ich habe schon so viel im Netz gelesen und ausprobiert (Sport, Sauna, Viel Wasser trinken,etc), aber nichts half bisher. Dieses Stechen/Pieken auf der Haut ist teilweise unerträglich und bei 3 Kindern ist das Unterbinden von Emotionen und Konfrontationen mit den oben genannten Punkten unvermeidbar. Außerdem ist das ja kein Leben, jeglicher Freude, Wärme, Aufregung aus dem Weg zu gehen. Ich hoffe, dass hier jemand ein paar Tipps hat.

...zur Frage

Ausschlag: Was kann das sein? Meine Ärzte haben keine Ideen mehr...?

Guten Abend,

vielleicht hat einer von Euch eine Idee...

Ich war nun schon bei mehreren Ärzten und keiner hat eine Idee, was der Auslöser sein kann. Genau vor einem Jahr fingen die Probleme an, über den Winter war alles gut, jetzt ist der Ausschlag wieder da.

Ich habe wie man sieht sehr helle Haut, habe auch eine Sonnenallergie meist aber im Hochsommer, wenn ich vergessen habe nachzucremen.

Den Ausschlag bekomme ich immer an der rechten Hand (gleiche Region) und am linken Ellenbogen (ebenfalls die gleiche Stelle). Nun habe ich zudem noch runde, rote Stellen an der linken Hand, am Hals, am rechten Oberarm, oben links am Rücken und im Dekoltee bekommen. Ich trage aktuell immer ein Top unter meinen leichten Pullovern, das Top bedeckt die beschriebenen Stellen nicht. Ansonsten habe ich am Rumpf, den Beiden oder meinem restlichen Körper (bisher) keine Stellen. Deshalb überlege ich, ob es auch etwas mit der Sonne zutun haben könnte, es war ja in den letzten Tagen extrem sonnig - davor hatte ich nichts...

Ich habe eine SD Unterfunktion, Hashimoto, PCOS und eine Insulinresistenz. Nehme L-Thyroxin Henning 100, Metformin 1000 2x täglich und die Pille. Vor 14 Tagen hatte ich eine Zahn-OP unter Sedierung, Metformin schleiche ich gerade wieder ein. Ich bin mit meinem Latein langsam am Ende, kommende Woche ziehe ich ins Ausland, somit muss ich wohl hoffen, dass es wieder verschwindet oder das ich morgen noch spontan einen Termin bei einer anderen Dermatologin bekomme. Verschrieben habe mir die Ärzte bisher alle Cortison Cremes und eine Anti-Allergikum.

Wer Ideen oder Tipps hat - ich bin für jeden Rat dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?