ab wann hat man durchfall?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit der Häufigkeit des Stuhls hat es weniger zu tun, mehr mit der Konsistenz. Durchfall besteht, wenn der Stuhl dünnflüssig ist und von Wasser begleitet. Man kann nicht mehr Luft ablassen, ohne dass was in der Hose ist. Sobald man was gegessen oder getrunken hat, muss man sofort wieder aufs Klo und es kommt fast nur Wasser. Ansonsten ist die Konsistenz von der aufgenommenen Nahrung abhängig und deinem Trinkvehalten.

Bei Durchfall hast du das Gefühl, wenn du nicht jetzt und sofort auf die Toilette kannst, ist es zu spät. Durchfall ist dringend, häufig und meistens dünnflüssig. Es gibt auch einfach dünneren Stuhl, der ist häufig durch ungewohnte Ernährung hervorgerufen oder aber auch manchmal durch psychische Schwierigkeiten.

Von Durchfall spricht man, wenn eine mehr als dreimalige Entleerung (innerhalb 24h) breiiger oder wässriger, meist größerer Mengen Stuhl stattfindet

Alles Gute von rulamann.

Durchfall ist für mich flüssiger Stuhlgang. Mit flüssig meine ich nicht wie Wasser,sondern zumindestens weitaus flüssiger als sonst. Außerdem kann man ja bei Durchfall gar nicht schnell genug eine Toilette finden, da man extrem in Not kommt und meist auch vorher ein Grummeln oder unangenehmes Gefühl im Magen hat.

Und von der Häufigkeit her.. Kommt ganz darauf an. Wenn man innerhalb von 1 Stunde zb. 3/4 mal "groß" muss scheint mit dem Darm auch etwas nicht zu stimmen. Durchfall ist ja nicht das einzige Kriterium für eine eventuelle Krankheit oder Unverträglichkeit.

Was möchtest Du wissen?