Husten nach bakterieller Rachenentzündung?

Hallo,

Letzten Mittwoch fing bei mir sehr plötzlich eine bakterielle Rachenentzündung an. Morgens noch arbeiten gewesen und am Nachmittag ging es mir zunehmend schlechter, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Am späten Abend lag ich dann mit 39,4 Fieber nur noch in Bett und hab mich durch die Nacht gequält. Bin daraufhin zum Arzt und der war sich zu 99% sicher dass eine bakterielle Rachenentzündung vorliegt. Zwei Wochen zuvor hatte ich erst eine Atemwegsinfektion hinter mir (virale Nebenhöhlenentzündung).

Mir wurde Amoxicillin verschrieben (3x täglich 1000mg), ich wusste nicht ob ich es vertrage oder nicht. Nach der zweiten Pille, also etwa 15h nach der Ersteinnahme bekam ich starken Juckreiz an meinem Handgelenk mit leichter Rötung. Nach insgesamt 6 Pillen habe ich die Behandlung damit nun abgebrochen, da auch meine beiden Füße mittlerweile ganz rot sind und jucken.

Das Fieber ist mittlerweile seit 48h normal bei rund 37,2 Grad. Nun dachte ich, es geht gut bergauf aber jetzt kommt ein relativ starker Reizhusten dazu.

Nun zwei Fragen:

1. Das Antibiotikum hätte ich vermutlich nicht absetzen dürfen? Jetzt Keine Pille mehr seit 15h eingenommen. Ich halte den Juckreiz aber nicht mehr aus.

2. Ist es normal dass sich so ein störender (Reiz)Husten nach einer Rachenentzündung bildet? Zumal die sicher noch nicht vorbei ist, der Rachen ist noch immer nicht geheilt, die Schluckbeschwerden sind allerdings fast weg.

Antibiotika, Hustenreiz, Bakterielle Infektion, Rachenentzündung
1 Antwort
Husten, Hustenreiz und Heiserkeit - woher kommt das?

Hallo Ihr lieben,

wie soll ich anfangen? also meine Nachbarn unter mir Husten wie verrück. am meisten auf den Balkon. so weit ich weiß sind das Raucher. von 22h bis ca. 1h sind sie immer wieder mal auf dem Balkon und Husten wie bekloppt. nun seit längere Zeit Huste ich auch. mein Hals Kratzt, ab und an kommt Auswurf raus. schlimm ist es, wenn ich auf dem Rücken liege oder mich zurück lehne. dann bekomme ich am schlimmsten Husten Anfall. ich frage mich, kann es sein das sie mich angesteckt haben. also Bakterien oder so ne Art jojo feckt. wie beim Gähnen. ich merke nur das es nervt. ich bin schon drauf und dann ein Zettel im Briefkasten zu tun.

ich frage mich was ich für mich machen kann, um wieder Ruhe rein kommt. wie auch was ich tun kann, wegen mein Husten. ich denke nach EMS EMSER PASTILLEN zu nehmen oder so was ähnliches.

da ich Asthma Bronchiales habe, habe ich nicht so große auswall was ich nehmen kann. zum Arzt komme ich in Moment nicht. was ich bemerke, das meine Bronchien/Lunge verhängt sind. den von den Rippen und Lunge ist ein druck drauf. gestern wo ich ins Bett ging und mich Richtig hin gelegt hatte, tat kurz auf der linken Seite ne Rippe weh. wie ein stich oder oder als ob jemand da zwickte. heute nach dem Duschen kam so Aufwurf hoch. mein Gefühl sagte: tue es mal ins Taschentuch. da war so ein leichter Faden Blut zu sehen.

vor ca. 10 Jahre hatte ich eine Lungenentzündung und ich hab davon Naben in der Lunge. wie auch auf der Seite die Rippe schmerzte. die tut heute auch weh. aber ist für mich okay. ich nehme es eher als Signal wahr. so weiß ich wie es die Lunge geht.

ich muss sagen, da es in Moment meine Lunge wohl nicht so gut geht und ich leichten Blut im Auswurf hatte, das ich mir sorgen mache. wenn wirklich was da ist, ist es nicht zu spaßen. mir ist auch bewusst, das da auch nichts ist. wie gesagt, in Moment weiß ich nicht wie ich zum Pneumologen komme. da der Kumpel in Urlaub ist. da man an meine Fragen sehen könnt das ich Psychisch erkrankt bin, dann auch das mit der Lunge auch psychischer Ursache sein. wie Anspannung oder einer meiner Infekte im Atemwege. wie auch das ich ab und an Bronchitis habe. die meist von selbst zurück geht. ich weiß das Ihr keine Ärzte seit und wenn einer unter Euch ist, der verschweigt es.

ich würde mich Riesig freuen wenn einer mir Helfen kann und wenn nur eine Überbrückunszeit ist bis ich zum Arzt komme. jetzt merke ich das ich Seitenstiche bekomme. das es von Falscher Atmung kommt, das weiß ich. wie auch Hyperventilieren. da bin ich auch gut drinnen. also kenne ich meine Bronchien und Lunge ganz gut. Ach ja, wenn beim Husten Auswurf kommt, läuft die Nase. gehört aber zu meinem Asthma Erkrankung.

ich hoffe trotzdem das einer mir weiter Helfen kann.

Lieben Gruß und vielen dank für Eure Antworten. Eure Strenwanderer

Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Hustenreiz, Lunge
3 Antworten
Und schon wieder HUSTEN :/ Langsam verzweifel ich aber

Wie schon vor einiger Zeit berichtet, hatte ich einen nicht enden wollenden Husten, der sich erst Ende Januar einigermaßen verabschiedet hatte, nachdem ich mehrfach mit Antibiotikum und Kortisonspray behandelt wurde. Nun hatte es mich letzte Woche (mal wieder) voll an den Nebenhöhlen erwischt und ich lag flach, war auch krank geschrieben, war aber wirklich auch zu Nichts in der Lage, aor allem auch, weil ich Fieber dabei hatte. MIt alternativen Mittelchen haben wir das auch in den Griff bekommen, da ich aufgrund der häufigen Antibiotikagabe in den vergangenen Monaten seit November diesmal KEIN Antibiotikum nehmen sollte. Jetzt, wo ich das überstanden habe, geht es aber leider wieder voll mit dem Reizhusten los. Ich könnte echt brechen :/ Es kommt kein Schleim, sondern es ist einfach nur ein dämlicher HUstenreiz, und wenn es los geht, komme ich aus dem HUsten auch gar nicht mehr heraus. Ganz schlimm ist es, wenn ich nach draußen an die feuchte Luft gehe. Ich inhaliere natürlich auch wieder fleißig, allerdings wird es wieder nicht besser, ich habe aber von dem KOrtisonspray auch die Schnautze gestrichen voll. Was also nun? Die Lungenfunktionswerte sind in Ordnung, es heißt einfach, dass ich aufgrund einer Asthmaerkrankung im Teenie-Alter "sensible" Bronchien habe. Habt ihr da irgendwie noch einen Tipp? Irgendwelche homöopatischen Mittel vielleicht, die helfen könnten??

Husten, Bronchien, Hustenreiz, Lunge
5 Antworten
Seit genau einem Jahr Reizhusten. Mögliche Ursache?

Hallo, meine letzte Frage ist nun schon etwas her. :P

Kurz zu mir:

Männlich, 20 Jahre - hatte Januar dieses Jahres eine Herzmuskelentzündung, die bis heute noch nicht ganz ausgeheilt ist (aber lt. letztes MRT war der letzte Befund sehr gut - die Entzündung wird weniger).

Meine Auswurfleistung beträgt 53 % - also ist eine leichte Herzschwäche vorhanden. Das wird sich aber laut Ärtzen noch weiter bessern.

Nun zum Problem:

Seit der Magen-Darm Grippe, welche im Endeffekt die Herzmuskelentzündung auslöste, leide ich an Reizhusten - ohne Auswurf. Mein Fokus lag bei der Herzgeschichte, also hab ich es anfangs ignoriert. Nach 3 Monaten mit der Entzündung wurde der Husten aber immer störender, also ging ich zum Arzt. Der hat ein Medikament von mir (ein ACE-Hemmer - Name ist mir entfallen) durch ein anderes ersetzt, welches ich mittlerweile auch nicht mehr brauche. Der Husten blieb aber durchgehend da. Eine LuFu und ein zweimaliges Röntgen ergaben keine Ursache. Die Ärzte haben sich damit auch nicht mehr weiter beschäftigt.

Nun meine Frage. Woher könnte dieser Husten stammen? Zurzeit nehme ich noch zwei Medikamente:

2x 2,5 Mg Procoralan 1x 2,5 Mg Bisoprolol (Betablocker)

Können diese Medikamente den Husten auslösen? Alle meine Ärzte (und das waren einige) sind der Meinung, das mein Herz auf keinen Fall der Auslöser für den Husten ist. Was bleibt da also noch? Die Lunge scheint ja auch ok zu sein. Ich rauche nicht und eine Allergie ist auch nicht schuld.

Hustenreiz, Herzmuskelentzündung
3 Antworten
Seit acht Wochen Hustenreiz (trocken)...Klimanlage?

Eins Vorweg: Ich bin ein Sportlicher Mensch. Ich habe keinerlei Vorerkrankungen (außer Gräser-Pollen Allergie), bin also Topfit. Ich bin nur sehr selten krank (meist alle drei Jahre eine leichte Erkältung). Dennoch nervt mich seit acht Wochen ein trockener Reiz husten, der mal besser, mal wieder schlechter wird. Aber ich hole mal etwas aus.

Ich habe vor etwas mehr als zwei Monaten angefangen mein Heimtraining ins Fitnessstudio "um die Ecke" zu verlegen, um nach längerer Zeit mal wieder Erfolge zu erzielen. Nachdem ich von Probetraining überzeugt war, habe ich mich dort angemeldet (Einjahres-Vertrag). Ich wurde dann in der ersten "vollen" Trainingswoche etwas kränklich. Also leichtes Fieber, stärkere Halsschmerzen und eben ein einsetzender trockener Husten. Nach rund vier Tagen fühlte ich mich wieder fit genug, ins Training einzusteigen. Bis auf einen leichten Hustenreiz, war auch wieder alles okay.

Nach ein paar Tagen im Studio, begann plötzlich der Hals wieder zu schmerzen, und der Reiz husten wurde wieder stärker. Nun dachte ich, ich hätte mich nicht korrekt auskuriert. Ich habe dann das Training pausiert, und war eine knappe Woche am Meer um mich möglichst vollständig zu erholen. Der Hals wurde auch schnell wieder besser, die Halsschmerzen verschwanden, der Hustenreiz war bis auf minimale Beschwerden verschwunden.

Nach insgesamt 11 Tagen kompletter Sportabstinenz, wagte ich mich wieder ins Studio. Nach wenigen Tagen bemerkte ich, dass plötzlich meine Geschmacksknospen dicker wurden und die Zunge im hinteren Bereich zu schmerzen anfing. Das sorgte für einen ständigen Schluckschmerz, der schon recht heftig war. Wie zu erwarten wurde der Hustenreiz auch wieder präsenter. Meine Lunge ist übrigens die Ganze Zeit über vollkommen in Ordnung. Ich habe keinerlei Einschränkungen diesbezüglich. Sie leistet 100% beim Sport, also keine Leistungseinbußen.

Nun bin ich soweit, dass ich mit großer Wahrscheinlichkeit sagen kann, dass die Beschwerden von der immer laufenden Klimaanlage im Fitnessstudio ausgelöst werden. Es sind wohl Bakterien, die meinen oberen Atemwegen Probleme bereiten. Jetzt bin ich etwas ratlos, da ich noch mindestens 10 Monate für das Studio bezahlen muss. Des weiteren würde ich das Training dort nur ungern aufgeben.

Ich bin bisher nicht beim Arzt gewesen, da war ich auch schon viele viele Jahre nicht mehr. Selbst habe ich bisher folgendes ausprobiert:

  • Ingwer-Sut inhaliert: brachte etwas Besserung
  • Ingwer-Tee (frisch und als Beutel: brachte leichte Besserung
  • Gelo Revoice Tabletten: brachten Besserung, sind mir aber auf Dauer zu teuer
  • warmes Kochsalzwasser gurgeln: Brachte leichte Besserung
  • Im Moment nutze ich "neo-angin" Tabletten, die wirken antiseptisch. Über die Wirkung kann ich noch nichts sagen, ich habe erst heute damit begonnen, sie nach dem Training zu nehmen.

Weiß jemand Rat? Was sollte ich am besten tun? Im Moment ist eben nur der Reiz husten noch da. Hals und Zunge sind ok.

Husten, Hustenreiz, Klimaanlage
0 Antworten
Hatte ich eine Bronchitis? Frage zum Sport

Hallo zusammen. Kurze Einleitung. Vor 3 Wochen habe ich mein Training (Krafttraining und Ausdauer im Fitnessstudio) eingestellt, da sich Halsschmerzen ankündigten. Ich hatte also ein paar Tage Halsschmerzen, dann so gut wie wieder fit.

Wenige Tage darauf, hatte ich eine belegte Brust, Stimme fast weg und festsitzender Husten (ich konnte also kaum Husten und es kam nichts). Dieser Husten löste sich dann nach und nach (nach dem Aufwachen! Grüner Schleim beim Husten und Schnäuzen), tagsüber hatte ich so gut wie keinen Hustenreiz.

Wenige Tage später als ich jeden Morgen Schleim (meist grün) abhustete und ausschnäuzte, kam dann gegen Abend ein Hustenreiz, der fruchtlos war, sprich ich musste Husten, es kam aber nichts. War sehr nervend und hat mir auch Muskelkater im Bauch beschert. Nachts war dann teilweise auch starker Hustenreiz ohne Auswurf.

Sonst hatte ich keinerlei Symptome (nicht einmal richtig Schnupfen). Kein Fieber, keine Niedergeschlagenheit, keine Gliederschmerzen. Ich konnte auch die ganze Zeit arbeiten (Büro). Rein vom Gefühl hätte ich auch Sport machen könne (Hab mich ja sonst nicht weiter schlecht gefühlt), hab es aber wie gesagt gelassen aus Angst vor Komplikationen.

Beim Arzt war ich folglich auch nicht, mir ging es ja nicht schlecht. Habe mich therapiert mit Tees (Salbei, Thymian, Ingwer, Kräuter) und warmgehalten und mich auch versucht nach der Arbeit immer etwas auszuruhen, auch inhaliert habe ich die letzten Tage etwas. Spaziergänge an der Luft waren möglich und wurden auch gemacht.

Bin jetzt gestern wieder ins Training eingestiegen (Alte Gewichte, jedoch nur noch 2 anstatt 3 Sätze bei jeder Übung). Die halbe Stunde auf dem Fahrrad konnte ich wie gewohnt durchhalten. Allerdings merkte ich bei den Kraftübungen, dass ich da gut auf Puls kam. Es waren ja immerhin 3 Wochen ohne Training (außer die Spaziergänge).

Die letzten Tage und jetzt am Wochenende wachte ich über Nacht öfter auf, da ich Husten musste. Frühs fühlte ich jedoch keinerlei Symptome mehr, auch das Gefühl der belegten Brust war weg. Meint ihr ich hätte noch etwas warten sollen mit dem Training oder war das genau richtig. Und könnte das eine Bronchitis gewesen sein? Der Schleim war während der Abschleimphase einmal braun, danach gelb-grün. Habe allerdings einen Artikel gelesen, wonach neueren Studien zufolge, die Schleimfarbe nicht unbedingt ausschlaggebend ist für die Art der Erkrankung (viral oder bakteriell). Also was meint ihr? Könnte das eine Bronchitis gewesen sein?

Erkältung, Sport, Husten, Bronchitis, Hustenreiz, Grippaler Infekt
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Hustenreiz

Nachts kein Auge zu wegen Husten - was tun?

6 Antworten

Zäher gelber Schleim, und rasselartiges Geräusch beim Ausatmen !

10 Antworten

Nächtlicher Reizhusten, ohne Erkältung!

7 Antworten

Wodurch entsteht der Hustenreiz beim Ohrenputzen mit Q-Tips?

2 Antworten

Husten durch Allergie, was kann unternommen werden?

3 Antworten

chronischer husten nur tagsüber

2 Antworten

Hustenreiz beim Eis essen?

7 Antworten

Was verursacht einen chronischen Hustenreiz der im Hals ausgelöst wird?

4 Antworten

Paracodein auch ohne Rezept?

3 Antworten

Hustenreiz - Neue und gute Antworten