Hallo Sanane99,

ich selber habe in Ankara noch keinen Kieferorthopäden aufsuchen müssen, aber wie schon geschrieben wurde, frag an der Rezeption nach, die werden dir sicher weiter helfen können.

Ansonsten google mal... Ich habe folgende KLinik im Netz gefunden: http://www.dentalisklinik.com/de/ Vielleicht informierst du dich da mal. Da die Seite schon auf Deutsch verfügbar ist, könnte ich mir vorstellen, dass die dort dann auch Deutsch sprechen. Entsprechende Infos habe ich auf die Schnelle aber nicht gefunden.

Wie lange bist du denn eigentlich noch im Urlaub? Vielleicht rufst du, bevor du etwas anderes unternimmst, auch mal in Deutschland bei deinem behandelnden Arzt an und fragst mal, was er dir rät. Wenn er sagt, dass du problemlos ein paar Tage ohne Gummis herum laufen kannst, würde ich das auch so machen... Der Arzt weiß ja dann am besten, wie deine Behandlung aussieht, wieviel Druck in etwa auf den Zähnen ist, und kann dann auch abschätzen, in wieweit die Zähne sich wieder umstellen....

...zur Antwort

Hallo Annecatherine,

eigentlich sollte dir das dein behandelnder Arzt beantworten. Jede Muttermalentfernung ist unterschiedlich. Und es kommt ganz darauf an, wie lange die Entfernung her ist. Dass man mit einer frischen Wunde nicht unbedingt ins Wasser soll, ist ja wohl klar, vor allem wenn dann noch die Fäden mit im Spiel sind.

Ich durfte von meiner Hautärztin aus 14 Tage nach der Entfernung des Muttermals in den Urlaub fliegen, musste allerdings während der gesamten Urlaubszeit nur mit wasserdichtem Pflaster schwimmen gehen und die Wunde auch noch regelmäßig desinfizieren. Meine Narbe hat sich übrigens trotz großer Vorsicht etwas verbrannt...

Sprich am besten mit deinem Arzt mal kurz da drüber, kannst ja auch dort anrufen. Ich denke nämlich, dass du hier schon einige unterschiedliche Meinungen bekommen wirst. Ich selber habe einige Freunde/ Bekannte, die unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben...

...zur Antwort

Hallo Petra,

normal ist das eher nicht. Eigentlich hat man nach einem Sonnenbrand ja eher eine weißliche, empfindliche Hautschicht. Allerdings hätte ich die Idee, dass du evtl. zu viel Beta-Carotin zu dir genommen hast...Ich hatte selber vor zig Jahren mal vorbereitend auf einen Urlaub (aufgrund von Sonnenallergie) Carotintabletten nach Anweisung genommen. Leider habe ich es im Urlaub mit dem Sonnenbaden extrem übertrieben und bin letztlich braun-orange aus dem Urlaub heim gefahren. Carotin kann man ja bekanntlich auch aus der Nahrung ziehen, vielleicht hast du ja in letzter zeit davon vermehrt gegessen und es zeigt sich nun auf der Haut?

...zur Antwort

Hallo Andre,

ich leide selber seit meinem 12. Lebenjahr immer wieder an der sogenannten "Sonnenallergie", die im eigentlichen Sinne in der Regel keine wirkliche Allergie ist. Meistens kommen die Reaktionen auf die Sonne extrem zum Vorschein, wenn ich zu abrupt in die Sonne gehe, wenn ich lange Zeit (zum Beispiel nach langem Winter usw) nicht in der Sonne war. Du solltest deiner Haut jetzt Ruhe gönnen und, wie auch schon von den anderen gesagt, die Sonne ganz meiden! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Sonnencreme bei mir keine Rolle spielt, ob nun teuer oder nicht. Meist habe ich Kindersonnencreme für empfindliche Haut und es kommt trotz allem zu Reaktionen! Auch wenn es bei den Temperaturen vielleicht schwer fällt, bleibe mal zwei, drei Tage aus der Sonne raus und lasse deine Haut in Ruhe, keine Sonnencreme dran!

Hast du evtl. in der letzten Zeit auch Medikamente eingenommen? Viele Medikamente neigen dazu die Haut sehr sensibel zu machen, vor allem bei Einnahme von Antibiotika sollte man mit den Sonnenbädern vorsichtig sein. 

Gegen den Ruckreiz solltest du dir in der Apotheke eine Creme besorgen, dazu lasse dich dort beraten. Bei einigen Leuten hilft Fenistil (hat auch bei mir im letzten Fall gut geholfen), oder auch z.B. Soventol mit Hydrocortison. Die sind recht gering dosiert, es ist aber sehr wichtig, dass du während der Anwendung aus der Sonne bleibst!

Zur Vorbereitung auf nächste Sonnenbäder könntest du z.B. Calcium Sandoz sun benutzen, das ist Calcium mit den Vitaminen C und E und Beta-Carotin, das die Haut gut vorbereitet . zusätzlich die Haut einfach schrittweise an die Sonne gewöhnen.

...zur Antwort

Wenn der Schmerz direkt vom Gelenk ausgeht, würde ich als ehestes auf eine harmlose Entzündung am Kiefergelenk tippen. 100%ig sagen kann ich das natürlich nicht, würde aber wirklich eher nicht auf ein Problem mit den Ohren tippen. Knackt der Kiefer vielleicht hin und wieder und knirscht du Nachts? Kann auch erst seit kurzem sein? Wenn du sonst keinerlei Beschwerden hast, würde ich an deiner stell mal einen Termin beim Kieferorthopäden ausmachen, der wird dir dann schon sagen können, ob da eine Entzündung vorliegt. Ansonsten bleibt nur der Gang zum HNO. Viel Erfolg auf jeden Fall!

...zur Antwort

Hallo Knaeckebrot, ich denke, dass du da etwas auf dem Holzweg bist, dass du als Vegetarier ungefährdeter lebst als Fleischesser. Wenn du diesen Zusammenhang im Netz mal googelst, wirst du schnell finden, dass es keine wirklich eindeutigen Studien gibt, die 100%ig bestätigen, dass Vegetarier hier ungefährdet sind. Kann, muss aber eben nicht. Wenn die Veranlagung in der Familie gegeben ist, würde ich an deiner Stelle diese Darmspiegelung machen lassen, um einfach sicher zu sein, dass du gesund bist. Wie heißt es so schön: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Nur zum Vergleich: Es gibt zig Fälle von Nichtrauchern, die an Lungenkrebs erkrankt sind (unter anderem auch in meinem Bekanntenkreis). Diese Leute müssen nicht einmal ständig von Rauchern umgeben sein, um an Lungenkrebs zu erkranken. Tu dir selbst den Gefallen und lass dich checken. Ich hatte meine erste Darmspiegelung mit 16, und habe eine riesen Panik davor gehabt. Mittlerweile bin ich 30, habe 3 weitere hinter mir. Es gibt sicherlich Schöneres, aber aber lieber "opfer" ich 2 Tage, als dass ich mich später ärgere, dass ich es nicht gemacht habe und krank bin...

...zur Antwort

Es ist definitiv möglich, habe diesen Fall vor einigen Wochen selber gehabt. Bemerkbar hat es sich bei mir durch zwischenzeitliche Fieberschübe und allgemeine Angeschlagenheit bemerkbar gemacht. Der Arzt konnte sich nicht erklären, wovon das kommt, weswegen eine Blutanalyse (+Stuhluntersuchung usw.) durchgeführt wurden. Durch diese Untersuchungen kam heraus, dass ich einen Magen-Darm-Virus hatte., der allerdings ohne die typischen Erscheinungen verlief. Leider hat mich dieses Virus letztlich komplett aus der Bahn geworfen, das Immunsystem ist seitdem komplett down und ich durchgehend krank :/ Gute Besserung an dich!

...zur Antwort