Hashimoto und Polyneuropathie mit Schwellung der Zehenbeeren?

Ich bin es leider schon wieder. Ganz kurz für alle, die mich noch nicht kennen:

Ich habe im Jahr 2011 die Diagnose Hashimoto bekommen, bin auch gut eingestellt, nehme zur Zeit 55 µg L-Thyroxin, meine FA für SD-Erkrankungen ist recht zufrieden. Aber ich nicht! Seit über 2 Jahren habe ich wahnsinnige Schmerzen in den Füßen, stechend, brennend, wurde von einem Arzt zum anderen geschickt.

Jetzt hat eine Neurologin festgestellt, dass ich schwere Nervenschädigungen habe. Die Medikamente von ihr haben mich noch kränker gemacht, musste ich absetzen.

Durch eine Heilpraktikerin, die ich allerdings wegen Unfähigkeit nicht mehr aufsuchen werde, bin ich auf R-Alpha-Liponsäure gestoßen. Nehme ich jetzt erst seit 7 Tagen. Seitdem habe ich wenigstens nicht mehr das Gefühl, es würde jemand mit einem Flammenwerfer an meinen Füßen arbeiten und mich gleichzeitig mit Nadeln in die Zehen stechen. Es ist etwas besser geworden, Schwellung bleibt!!

Hat da jemand Erfahrungswerte? Meine Zehen sind dauerhaft geschwollen, die Ärzte zucken nur mit der Achsel, das habe ich so langsam aufgegeben. Ich war innerhalb von 2 Jahren bei 22 Ärzten!! Ich bin nicht etwa verrückt, sondern wurde vom einen zum nächsten überwiesen.

Kann sich bitte dazu jemand äußern? Wer hat das noch? Ständig geschwollene Zehen, ich habe inzwischen schon eine Fehlstellung der Füße trotz orthopädischer Einlagen. 4 Stück!! Ich werde noch verrückt.

Vielen Dank im voraus.

Das hier nehme ich seit gestern,

https://www.herbano.com/de/alpha-liponsaure/

das vorher, das mir verordnet wurde, enthielt das billige Ractat für den stolzen Preis von 38 Euro für 30 Tabletten, heißt Thyogamma. Zumindest ergaben das meine Recherchen enthält DL-Alpha-Liponsäure.

Als ich meine Heilpraktikerin nach der Bioverfügbarkeit fragte, bekomme ich doch tatsächlich die Antwort: "Da ist drin, was drauf steht". Ihr versteht also, warum ich diese Frau bestimmt nichts mehr fragen werde.

Und dann hat sie noch den Hammer gebracht und hat mir Lymhdiaral Basistabletten verordnet. Ich dumme Nuss nehme das auch noch 5 Tage und habe dann erst gelesen, dass Autoimmunerkrankungen kontraindiziert sind, das ich das also auf gar keinen Fall nehmen darf.

Im Hashimotoforum habe ich schon gefragt, da bekomme ich leider keine Antwort. Die sind da überhaupt sehr zögerlich mit ihrem Austausch. Leider!!

lg Gerda

Hashimoto, Polyneuropathie
3 Antworten
Wurde bei einem von Euch vor einer Lumbalpunktion auch ein CT vom Kopf gemacht?

Mir ist gestern folgendes passiert: Ich sollte um 11.00 h in der Neurologie sein zwecks Lumbalpunktion. Meine überweisende Ärztin sprach die Worte: Dann wird das dort morgens gemacht und Sie gehen abends wieder nach Hause.

Jetzt die Realität: Punkt 11.00 h war ich auf dieser Station, um 12.30 h bekam ich dann ein Bett (ich war 14 Tage vorher angemeldet). Da habe ich ja noch nichts weiter dazu gesagt. Mir wurde auf dem Gang Blut abgenommen, so weit so gut. Um 14.00 h habe ich nachgefragt: Wann wird die Untersuchung denn wohl stattfinden? Antwort: Arzt kommt gleich, mach grade im Nebenzimmer eine Punktion.

Ich fasse mich jetzt mal kurz: Um 17.00 h kam die Stationsärztin und ihr zweiter Satz war "Haben Sie die CT-Befunde vom Kopf dabei?" Nee, hatte ich nicht, warum hätte ich Befunde von einer CT haben sollen. Dann sagte sie tatsächlich: Ohne CT vom Kopf keine Lumbalpunktion, sie könnten ja erhöhten Hirndruck haben. Okay, meinte ich, dann machen wir halt jetzt ein CT und dann die Punktion. Geht nicht, bekam ich die Antwort, Sie sind ja kein Notfall. Das machen wir dann morgen und sie bleiben bis Freitag abend oder bis Samstag.

Wisst Ihr, was ich gemacht habe? Ich habe meinen Koffer gepackt und bin gegangen. Man muss dazu sagen, dass ich vorher mit dem Krankenhaus telefoniert habe, ich habe mindestens mit 5 Schwestern geredet, wann die Untersuchung gemacht wird. Kein Wort von einer CT-Aufnahme, die angeblich dort Voraussetzung ist. Begründung: Sie könnten ja erhöhten Hirndruck haben! Kann man das überhaupt bei einem CT feststellen??

Jetzt meine Frage: Wurde das bei Euch auch so gehandhabt? Ist das nicht einfach die reine Geldmacherei, um die Betten zu belegen und so ein CT bringt ja auch ein bisschen was ein?

War jetzt ein langer Text, aber ich bin derart wütend, ich musste das mal los werden. lg Gerda

Lumbalpunktion, CT Kopf
4 Antworten
Habe Frage zu Physiotherapie und Rehamaßnahme. Wann muss ich den Antrag auf Reha bei der Kasse einreichen?

Ich muss mal ein bißchen ausholen, ich bekam diesen Sommer plötzlich Schmerzen im rechten Oberarm, am Bizeps, um konkret zu sein. Ging immer wieder weg, habe mir nichts dabei gedacht (einfach zu viel Schweres getragen). Dann wurde es schlimmer, Termin beim Orthopäden vereinbart, wurde zum MRT geschickt. Befund: Unauffällige Kippung des Schulterdaches, leichte Abkippung des Akromions nach lateral mit relativem Humershochstand in den koronaren Aunfahmen. Hieraus resultiert für die Infaspinatussehne und das hintere Sehnenzügel eine Einengung des Subrakromialraumes auf unter 4 mm. Passend hierzu intratendinöse Singalalerrationen sowie peritendinöse Signalanhebbung bei glatten Oberflächen. Produkte Arthrose des AC-Gelenkes mit Knochenödem im Bereich der Artikulationsflächen und Einbuchtung des muskulotendinösen Übergangs des Supraspinatus. Synovitis der Bizepssehne. Flach angelegtes Glenoid als Prädisposition zur Subluxationen. Hierzu passend Flüssigkeitsplus in der anterioren und posterioren Gelenkskapsel sie die Degeneration des vorderen Labrumkomplexes.

Den Rest erspare ich Euch, ist ohne Belang. Um es kurz zu machen, ich kann meinen rechten Arm kaum noch heben. Der Der Orthopäde hatte mich zu Röntgenreizbestrahlungen geschickt, danach hatte ich richtig Schmerzen. Hätte eigentlich 6 Anwendungen haben sollen, nach der 5. habe ich gestreikt. Dieser Arzt hält es für Geldverschwendung! mir Physiotherapie zu verordnen. Daraufhin bin ich ein ganzes Stück weit zu einem anderen Orthopäden gefahren. Der verordnete mir 6 x Physiotherapie und hat sofort einen Antrag auf Rehamaßnahme (50 Anwendungen) ausgestellt. Wie soll ich so eine Reha anfangen, ich kann mich ja kaum bewegen, inzwischen ist mein ganzer Schultergürtel durch die Fehlhaltung verspannt. Ich bin jetzt noch mal zu meinem HA, da bekomme ich auch nur noch 1 Verordnung. Die bekomme ich nur unter der Vorausetzung (manchmal denke ich, ich spinne), wenn der Physiotherapeut schriftlich begründet, dass das nötig ist. Nun meine Frage: Muss ich diesen Rehaantrag (wurde mir Ende September übergeben) jetzt schon einreichen oder kann ich oder soll ich erstmal meine Physiotherapie beenden? Reha - das sagt ja das Wort, wird ja wohl im Anschluß durchgeführt, aber ich weiß nicht, ob diese Anträge irgendwann verjähren. Nicht dass ich den jetzt einreiche und bekomme dann keine Physiotherapie mehr. Die Kasse frage ich lieber mal nicht, da bekäme ich bestimmt die Antwort, die am kostengünstigsten ist. Danke fürs Lesen dieses unheimlich langen Textes. lg Gerda

Ferse, fersensporn, Fußschmerzen, Orthopäde, Physiotherapie, Sportverletzung, Sprunggelenk
4 Antworten
Hat jemand positive Erfahrungen mit Röntgenbestahlung bei Tendinosis calcarea der Schulter (Erläuterung im Text)?

Da ich seit einiger Zeit immer mehr zunehmende Schmerzen im rechten Oberarm hatte, bin ich zum Orthopäden, das MRT ergab folgendes:

  1. Einengung des Subbakrominalraumes auf unter 4 mm für die posterioren Anteile der zentralen Rotatorenmanschette mit reaktiver Synovitis und Tendinose ohne Zeichen der chronischen Teilruptur (mir wurde aber eindringlichst gesagt,ich solle auf keinen Fall den Arm heben, sonst könnte die Sehne reißen!)

  2. Verstärkt durch einen leichten Humerushochstand und eine produktive aktivierte AC-Arthrose.

  3. Flach angelegtes Glenoid mit Verdacht auf Subluxationstendenz mit Flüssigkeitsplus in der anterioren und posterioren Gelenkkapsel sowie Darstellung des vorderen Labrumkomplexes ohne Nachweis eines Risses (immerhin etwas)

  4. Verdacht auf zarte Ansatzverkalkung für das hintere Sehnenzügel des Supraspinatus

Jetzt habe ich einen Ü-Schein für den Radiologen bekommen und soll Röntgenbestrahlungen bekommen. Hat da jemand gute Erfahrungen gemacht? Ich habe wahnsinnige Schmerzen, wie Zahnschmerzen im Arm. Diclofenac vertrage ich nicht; da habe ich gestern eine Tablette genommen, weil ich es nicht mehr aushielt. Gegen Abend hatte ich dann auch noch starke Darmschmerzen. Alternatiiv soll ich täglich Ibuprofen nehmen - davon bekomme ich Kopfschmerzen. Manuelle Therapie wurde mir verweigert, mit der Begründung, das würde hier ohnehin nicht helfen und würde nur viel Geld kosten! Als ob ich nicht schon genug Probleme hätte. lg Gerda

Bestrahlung, Orthopädie, Röntgen, Schulter
1 Antwort
Wer kennt sich gut mit dem weiblichen Hormonhaushalt aus?

Wie bestimmt einige, die hier viel schreiben, wissen, habe ich seit Sommer 2013 Probleme mit meinen ewig schmerzhaft geschwollenen Zehen, Fußunterseite und dezent geschwollenen Unterschenkeln Probleme gehabt. Ich habe einen wahren Arztmarathon hinter mir - ohne hilfreiche Therapieempfehlungen, nur eine Diagnose. Da war ich privat bei einem FA für Lympherkrankungen und dort wurde ein Lipödem diagnostiziert, die Sache mit den Füßen konnte sich dieser Arzt aber auch nicht erklären. Da ich es langsam leid bin, von Arzt zu Arzt geschickt zu werden und die DKD sich auch nicht mehr meldet, habe ich viel nachgelesen. Aufgrund meines Hormonstatus bin ich zu dem Schluß gekommen, dass mir einfach Hormone fehlen. In meiner Verzweiflung - da ich mich von den Ärzten im Stich gelassen fühle - habe ich vor 7 Tagen angefangen, statt 1/2 Tablette (auf Raten von Ärzten habe ich die sogar für ein Vierteljahr ganz abgesetzt) eine ganze Tablette LaFamme 1/2 zu nehmen. Ihr werdet das jetzt nicht glauben - seitdem sind meine Zehen sichtbar abgeschwollen, ich kann wieder zwischen meinen Zehen eine kleine Lücke sehen und kann meine Zehen wieder krümmen. Die unglaublichen Schmerzen in der Ruhestellung sind auch so gut wie verschwunden. Wer kann mir das erklären? Ich bekam auch - obwohl ich nicht mehr gegessen habe - in der letzten Zeit einen richtigen Bauch - hat sich auch ganz stark zurückgebildet. Wie wirken diese Hormone, dass sich eine krankhafte Fettverteilungsstörung derart schnell zurückbildet? Allerdings habe ich in den letzten Monaten - das ist mehr ein ästethisches Problem - an den Oberschenkeln Cellulite bekommen, also diese typische Orangenhaut. Ob das auch wieder verschwíndet? Ich habe gelesen, dass das von einem bestimmten Bakterium verursacht werden kann - wer weiß was darüber? lg Lilo

cellulite, Schwellung
1 Antwort