Psyche oder Körper?

Ich schreibe das jetzt, weil es mir wiederholt, nach einem kleinen Spaziergang seltsam geht, eine Gangunsicherheit, Schwäche und Augenbrennenmüdigkeit bzw brennen.

Ich verspüre bei der kleinsten Anstrengung, egal ob Fußball spielen oder Radfahren, unangenehmen Symptome. Es reicht schon ein Spaziergang, mein Hals/Mund wird trocken, meine Augen werden dann ebenfalls trocken und müde, ich verspüre Schwächegefühle, sowie eine Gangunsicherheit, eine Art Schwanken wie auf einem Boot.

Einmal habe ich nach einer kurzen Fahrt von 15 Min., morgens nach dem Aufstehen angefangen am ganzen Körper zu zittern, hatte kalte Hände, Nase, Füße, Beine wie Wackelpudding, starkes Augenbrennen.

Ansonsten leide ich auch in Ruhzuständen unter phasenweise Schwindel und Unwohlsein, gepaart mit übelriechenden Winden. Bis vor wenigen Jahre hatte ich das noch nie.

Kürzlich war ich beim Allergologen, der stellte fest, dass ich Allergiker bin gegen

-Frühblüter -Hausstaub -Gras

Er gab mir ein Nasenspray und Augentropfen und das wars. Gebracht hat mir das ganze nix, ich habe auch keinen allergischen Schnupfen, oder sonst was. Ich weiß jetzt nicht wie ich in dem Punkt weiter forschen soll, glaube irgendwie fest an eine Allergie, aber habe Angst, ob es vlt sogar eine Herzkrankheit ist.

Überprüft wurde das jedoch schon 2014

-Langzeit EKG -Normal -Auch schon Belastungs EKG im Jahr 2011 -Blutprobe -Wegen der erwähnten Darmprobleme (übelriechender Winde) wurde auch schon eine Magen/Darmspiegelung gemacht -Vitamin D (war grenzwertig, nehme Pillen, aber kaum Besserung nach 6 Monaten)

-Neurologie ---->EEG, Kernspind vom Kopf, kein Befund 

-Schilddrüse (Thyroxin 50) Hat nie was gebracht, die Werte sind auch da nicht auffällig, mit diesen Werten sollten keine solcher Symptome auftreten heißt es von den Ärzten.

Ich laufe von Arzt und Arzt, keiner weiß warum ich unter diesen Symptomen leide. Ich werde noch verrückt. Hat jemand eine Idee?

...zur Frage

Hallo!

Aus meiner Sicht sind das alles allergische Reaktionen und eine Mischung aus körperlichen psychosomatischen Symtomen.

Ist das im Winter auch so?

Machst du aktiv etwas um dich vor den Allergieauslösern zu schützen?

Keine Wäsche wechseln im Schlafzimmer? Pollenfilter vor den Fenstern? Vor dem Schlafen Duschen um keineOollen mit ins Bett zu nehmen? Etc. Etc.??

...zur Antwort

Hallo!

Wieviel Alkohol und was hast du denn getrunken?

Es könnte doch sein, das er dich im Alkoholrauschtiefschlaf missbraucht hat. Warum sonst erzählst du gerade diese Situation hier.

Es muss ja noch nicht einmal richtiger GV sein wo er in dich eingedrungen ist. Allein das berühren mit seinen Fungern oder dem Penis wo Spermien dran sind könnten für eine Empfängniss im schlechtesten Fall reichen.

Ich empfehle dir drungend mit deinen Eltern zu reden und dich ihnen anzuvertrauen. Mit 13 Jahren solltest du das alles auf keinen Fall alleine aushalten.

Ein schwangerschaftstest bringt Licht an den Tag.

Alles Gute...

...zur Antwort

Depression durch Arbeit, was nun?

Hallo ihr lieben,

Seid 3 Jahren insgesamt bin ich in einer Ausbildung die mich einfaxh kaputt macht. Stress durch den Job, Qualen durch den Chef, usw. Wir azubis machen alles alleine für einen Hungerlohn. Es ist viel vorgefallen so das alle Mitarbeiter früher oder später Aufgaben. Ich und mein mitazubi allerdings müssen diese Ausbildung einfach durchhalten. 1 jahr haben wir noch. Die Kammer ist bereits eingeschaltet und seid dem terrorisiert uns der Chef noch mehr.

Wie man sich denken kann geht das alles sehr auf die Psyche. (Meine Kollegin ist bereits mit einer Diagnostizieren Depression krankgeschrieben) Seid mehe als einem Jahr geht es mir immer schlechter: Ich freue mich auf rein garnichts mehr, bin fast täglich am weinen, habe vor der Arbeit oft Durchfall und magenkrämpfe, bin sehr erschöpft und einfach nur leer, es fühlt sich an als ob ich innerlich absterbe.

Vor einigen Tagen hatte ich nun so einen Zusammenbruch das ich kaum mehr atmen konnte vor weinen und seid dem komme ich auf keine anderen Gedanken als "wie soll ich das nur durchstehen" Ein Betriebswechsel ist ausgeschlossen (schon versucht) da in der Branche kaum jemand ausbildet.

Ich denke ich werde Montag endlich zum Arzt wegen meiner "Depression?"

Nun zu meiner Frage: leider war ich aufgrund meines angeschlagen Immunsystems in der Ausbildung knapp 9 Wochen insgesamt krank und habe noch knapp ein Jahr vor mir. Seid meinem Zusammenbruch komme ich allerdings garnicht mehr hoch ubd weiß nicht wie ich dem Druck auf der Arbeit aushalten soll. Ich habe nun Angst das der Arzt mich wegen so etwas "nur psychischen" nicht krank schreiben wird oder denkt ich sei nur faul oder zu schwach. Darf ein Arzt solche Probleme abtun und keine krankmeldung ausstellen?

Ich freue mich über jede Hilfe von euch! Liebste grüße

...zur Frage

Hallo! Für mich wäre als erstes die Frage ob du zu einem Hausarzt gehst oder zu einem Facharzt also zu einem Psychiater oder nur zu einem Allgemeinmediziner. Wenn dein Hausarzt deine Probleme und deine konkreten gesundheitlichen Beschwerden nicht ernst nimmt dann geh bitte zu einem Psychiater und bespreche die ganze Sache dort. Am Ende stellt sich natürlich die Frage was eine Lösung sein könnte denn wenn du dich für mehrere Wochen krankschreiben lässt wirst du dich in dieser Zeit zwar etwas erholen aber die Probleme mit deinem Chef werden sich nicht verändern. Ich würde wirklich noch einmal ein Gespräch mit der Handwerkskammer führen und gucken ob es nicht doch möglich ist den Betrieb zu wechseln selbst wenn du einen längeren Fahrtweg in Kauf nehmen musst so wäre es doch toll wenn du das letzte Ausbildungsjahr in Ruhe und auch erfolgreich abschließen kannst. Wenn du zu deinem Hausarzt gehst sollte er dich eigentlich krank schreiben und dir eine Überweisung für den Psychiater geben die weiteren Krankschreibungen sollte dann der Psychiater vornehmen.

...zur Antwort

Ich (W/12) will nurnoch sterben. was soll ich tun?

Ich bin weiblich und 12 und will einfach nur sterben. Ich werde euch nicht meine komplette Lebensgeschichte auftischen, aber ich versuche euch ein wenig von mir zu erzählen: Meine Mutter hat mich früher relativ häufig geschlagen und mein Vater hat zugesehen. Sie hat nicht getrunken oder so. Ich habe eine zwillingsschwester die mein Leben zerstört hat (Fragt mich nicht wie) Und meine mom hat das mit verschiedenen Handlungen nur noch mehr unterstützt. Vor ca. einem jahr haben sich meine Eltern getrennt. das war dann der Punkt an dem ich begonnen habe mich zu ritzen. jedoch sehr unregelmäßig. ich habe dann auch bald wieder aufgehört. im märz habe ich jedoch wieder angefangen und es ist innerhalb von nichtmal 2 monaten relativ tief geworden. Vor etwaas mehr als 3 wochen wurde dann unser hund eingeschläfert was meinen psychischen zustand noch mehr verschlechterte. Außerdem bin ich fiktosexuell. Wer nicht weiß was das bedeutet googlet es bitte. Es ist ziemlioch kompliziert zu erklären. auf jeden fall ost das für mich selbst sehr schwer. Es kommt auch sonst noch einiges dazu aber ich will das jetzt nicht aufzählen 2x war ich schobn kurz davor wegzulaufen und sehr ooft nur einen schritt davon entfernt mich umzubringen. Das einzige was mich am leben hält ist meine beste freundin. und auch das wird nicht mehr lange ausreichen um mich von suizid abzuhalten. Mit meiner mom kann ich nicht reden. Schließlich ist sie einer der hauptauslöser. Die schulpsychologin kann ich nicht ausstehen und ich will mit den leuten persönlich reden. das heißt diese nummern im internet würden mir nicht helfen. meinem dad davon zu erzählen kann ich mir rein aus prinzip schon garnicht vorstellen. wie kann ich es doch jemanden mitteilen der mir helfen kann. Meine freundin hilft mir zwar auch ganz gut, aber das wird nicht reichen. Ich brauche dringend hilfe

...zur Frage

Hallo!

Du kannst anonym bei der Zelefonseelsorge anrufen. 

Aber ich glaube eher das du in einem akut suizidalem Zustand bist und dir dringend helfen lassen muss. Am Ende wenn gar nichts mehr geht ruf bitte die 112 oder 110 an. 

Du ksnnst auch zum Jugendamt gehen. Jede Stadt und jeder Landkreis hat eine Kinder und Jugendnotaufnahme die 24 Stunden am Tag besetzt ist.

Du muss Hilfe bekommen um etwas ändern zu können.

...zur Antwort

Hallo!

Ich gehe davon aus, dass es eine Vorhautverengung ist. Da die Schmerzen aber unangenehm sind würde ich zum Urologen gehen. Es gibt für die leichte Form Salben, die deine Vorhaut etwas weiter machen.

Beim ersten mal könnte es bei einer besonders großen Schwellung zu kleinen Einrissen der Vorhaut kommen, dann blutet es und das erste mal Sex ist relativ unromantisch. 

Ich selber hatte als Jugendlicher das selbe Problem und habe mich für eine Beschneidung entschieden. Aus heutiger Sicht die perfekte Entscheidung.

...zur Antwort

Hallo!

Das sind sehr traurige Gedanken, die dich derzeit begleiten. Es gibt viele Gründe, warum deine Träume und Gedanken so negativ sind. Ich kenne viele Jugendliche, denen es eine zeitlang genauso gegangen ist. 

Du solltest dich einem Menschen deines Vertrauens  anvertrauen. Auch die schon genannte Telefonseelsorge wird dir ohne Vorurteile zuhöheren und dir Tipps und Hilfen nennen.

Aber eins weiß ich genau, diese Phase geht vorbei und es wird dir demnächst wieder besser gehen.

...zur Antwort

Riss im Analbereich (3cm), unbedingt Arzt notwendig?

Guten Tag,

nun wie es eben so ist hält das Leben gewisse Überraschungen Bereit, manche angenehm, manche weniger angenehm. Nun, es mag so manchen evtl. nicht behagen aber ich hatte am Wochenende einen Anfangs schönen Nachmittag. Um es jedoch Kurz zu machen, beim Analsex haben wir es übertrieben, nun habe ich einen "Riss" im Analbereich.

Nun leider ist das kein kleiner Riss wie ich Anfangs dachte. Um das Ganze mal zu beschreiben, ungefähr 3-5cm, ich hoffe man verzeiht es mir dass ich kein Lineal ansetze. Also wirklich Riss im Sinne dass da ein Teil ist welcher nicht vom Schließmuskel angesprochen wird. Glücklicherweise hat es schon am Ersten Tag aufgehört zu Bluten, bisher habe ich kein Fieber, keinen Schwindel oder andere Symptome neben den Schmerzen und entsprechenden Problemen Stuhl abzusetzen, Probleme dahingehend dass es beim Absetzen an sich nicht schmerzt, aber danach alles zu reinigen ist auch mit feuchten Mitteln sehr schmerzhaft. Auch normales laufen ist unangenehm, lediglich liegen und Sitzen sind gänzlich als schmerzfrei zu bezeichnen.

Bisher nehme ich jeweils am Morgen und am Abend ein heißes Bad, dass lindert im Moment sehr gut die Schmerzen, daneben nehme ich, wenn es zu heftig wird lediglich Schmerztabletten. Derzeitig kann ich auch meinen Stuhl halten, würde aber wohl es nciht beschwören wollen bei Durchfall. Am Tag des Geschehens habe ich auch nicht mehr als evtl. 100ml Blut verloren. Lässt sich schwer einschätzen aber im Vergleich dazu scheint selbst Nasenbluten eine blutigere Erfahrung zu sein, insbesondere was das saubermachen angeht.

Wie sich so mancher denken kann ist es beschämend sowas auch mit einen Arzt zu besprechen. Auch ist es kein Geheimnis dass es leichter ist Anonym einfach mal Nachzufragen. Daher wollte ich einfach mal Nachfragen, ob überhaupt die Notwendigkeit besteht zum Arzt zu gehen oder ob man hier lieber einfach dem Körper die Zeit gibt die Wunde zu schließen und eben sich selbst ruhe gönnt.

Da ich Selbstständig(alleine in der Firma) bin, bin ich glücklicherweise in der Lage, dass ich es mir "Leisten" kann, die Täglicharbeit auf Bürotätigkeiten die nächsten Wochen zu reduzieren.

Mir gehts es in erster Linie darum ob ein Arzt notwendig ist, und wenn, mit was ich dann rechnen muss.

Vielen Dank, für Hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Hallo! Ich würde dir auf jeden Fall einen Gang zum Arzt empfehlen. Ich habe 10 Jahre in der Prävention und Beratung der Aidshilfe gearbeitet. Eine so gravierende Verletzung muss kontrolliert werden. Du selber kannst nur einen kleinen Teil deines Anus checken.

Um auch weiterhin mit Spaß und Genuß beim Analverkeht dabei sein zu können muss du sicher sein dass die Verletzung gut verheilt.

Warme Sitzbäder reinigen nur die äuserlichen Wunden.

Ich würde dir einen Proktologen zur ersten Diasnostig empfehlen.

...zur Antwort

Was ich hier bermisse, welche Symtome dich zum Psychiater gebracht haben.

Aber deinen Schilderungen zur Folge diese Symtome nicht schlimmer geworden. Auch das wäre therapeutisch gut und eine grwünschte Wirkung. Vielleicht haben die Medikamente auch dazu geführt, dass du den Kopf frei bekommst und somit auch für andere Krankheitsbilder/Ursachen offen warst. Die Wirkung eines Antidepressiva lassen sich nur subjektiv und gemeinsam besprochen werden.

Ich würde deine Verunsicherung mit deinem Psychiater besprechen und gemeinsam das Medikament absetzen.

...zur Antwort

Hallo!

Es können die Lymphknoten sein, die Ohrspeicheldrüse oder auch eine Kinderkrankheit wie Mumps.

Vielleicht sollten sich eure Eltern mal ansehen und dann evtl. zum Kinderarzt gehen.

...zur Antwort

Hallo!

Depressionen und die Bereitschaft auf Veränderung gehen hier immer im Einklang.

Ich habe selber schlimme Phasen einer Depression erlebt. Und ich musste erkennen, das Veränderungen immer der Schlüssel zur Besserung war. Meine zwei begleitenden Psychtherapien haben mir hier den nötigen Halt und den nötigen Mut dazu gegeben.

Die Ängste und Unsicherheiten in einer Depression halten uns gefangen. Und manchmal ist ein Helfer nötig um aus der Gefangenschaft zu kommen.

Natürlich ist gesunde Ernährung, Antidepressiva, Sport, Freunde, Familie, die Natur und vieles mehr dazu nötig.

Viel Erfolg und sei Mutig für Neues und Veränderungen.

...zur Antwort

Hallo!

Ich habe die besten Erfahrungen mit Joggen gemacht.

Es gibt für völlig unerfahrene gute Pläne im Netzt zum starten. Ziel wäre dass du nach ca. 3-4 Monaten ca. 40-60 Minuten schaffst. 

Setze dir konkrete kleine Ziele. Eher Wochenziele was die Zeit und Ausdauer angeht. Du wirst in den ersten zwei Wochen bestimmt 3-4 kg verlieren. Dann kann es sein das sich 2-4 Wichen nicht viel tut. Grh nicht täglich auf die Waage. Einmal die Woche reicht völlig.

Odersuch dir einen Joggingpartner oder Gruppe, so hälst du bestimmt besser durch.

Und alle 2 Tage Situps hilft auch :-))

Auf jeden Fall darfst du dich nicht irritieren lassen, wenn das Gewicht auf der Waage nach guten Erfolgen dann etwas stagniert. Dein Körper ersetzt Fettmasse durch Muskelmasse. 

Du kannst bei 170 cm auch mit 60-65 kg ein Sixpack bekommen. 15 kg abnehmen ist zuviel.

...zur Antwort

Werde ich durch die selbsterfüllende Prophezeiung endgültig krank?

Ich habe Emetophobie (Angst vorm K0tzen) und ein ziemlich großes Problem. An Silvester habe ich prophezeit, dass ich 2015 erbrechen werde. Seitdem bin ich der festen Überzeugung, dass diese Prophezeiung auf die unterschiedlichsten Arten definitiv in Erfüllung gehen wird. Ich habe mich mit der so genannten sich selbst erfüllenden Prophezeiung beschäftigt und wenn das jetzt bei mir der Fall wäre, würde das bedeuten, dass ich selbst unterbewusst dafür sorge, dass meine Prophezeiung wahr wird. Heißt, ich würde indirekt selbst dafür sorgen, dass ich erbreche. Da ich ziemlich paranoid bin, habe ich diesbezüglich jetzt die größten Fantasien, auf welche Art und Weise sich diese Prophezeiung erfüllen wird. Ich habe auch momentan Kontakt zum Jugendamt (und da sind oft Menschen krank) und allgemein auch durch die Therapie viel mehr Kontakt mit Menschen und dachte schon, dass ich mich deshalb anstecke und auf diesem Weg dafür sorge, dass sich meine Prophezeiung erfüllt. Ich habe einfach die größten Fantasien, dass das ganze Jahr nur so gelaufen ist, weil ich selbst unterbewusst dafür sorge, dass ich dieses Jahr eben erbreche. Ich kann einfach nicht mehr klar denken und weiß nicht, was ich glauben soll. Daher meine Frage: Werde ich Opfer der sich selbsterfüllenden Prophezeiung? Sorge ich selbst unterbewusst dafür, dass ich erbreche, damit meine Prophezeiung wahr wird? Kann ich irgendwie hellsehen und erfülle meine Prophezeiung selbst? Richtet sich mein Verhalten unterbewusst und indirekt danach, dass ich dieses Jahr erbeche? Was hat das alles zu bedeuten? Was ist das? Ist das Schicksal? Oder ist das Schwachsinn?

...zur Frage

Hallo! Deine Angst vor dem Erbrechen kann ich gut nachvollziehen. Es ist eine unangenehme Sache. Jedoch erfüllt das Erbrechen, bei einem Virus, bei einer Lebensmittelvergiftung und ähnlichen Sachen eine wichtige Aufgabe. Es reinigt den Magen und sorgt dafür, dass die Darmflora geschützt ist. Ich frage mich nun, wie du ein krankheitsbedigtes Erbrechen von dem Erbrechen aus deiner Selbstprophezeiung unterscheiden willst. Ich glaube du muss versuchen dich von deinem Zwang befreien. Mit einem Psychotherapeuten.

Nimm dir die Zeitvund arbeite dran.

Und ich glaube, dass der Durchschnittsmensch jedes Jahr mal brechen muss. Davon stirbt niemand, wie gesagt es ist oftmals sogar gesundheitsfördernd...

Alles Gute....

...zur Antwort

Hallo!

Ich finde das Argument verhungern ist sehr unrealitisch. Schließlich kannst du dich vor der OP bevorraten. Lebenmittel einfrieren oder Sachen kaufen die eine lange Haltbarkeit haben. Vorkochen und einfrieren geht auch.

Es gibt bestimmt auch in deiner Stadt und Nachbarschaft genug hilfsbereite Menschen.

Ich lese zum Beispiel bei ebay Kleinanzeigen kleine Hilferufe.

Tja leider muss du dich selbst organisieren und das im Vorhinein...

...zur Antwort