Wieso muss ein Diabetiker(1) Insulin spritzen obwohl er nicht gegessen hat?

Support

Liebe/r affenkind12,

bitte achte darauf, dass Du nicht mehrfach eine gleiche oder sehr ähnliche Frage stellen darfst. Gib der Community etwas Zeit Deine Frage zu beantworten. Wenn Du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst. Deine Fragen werden sonst gelöscht.

Herzliche Grüsse

Eva vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Neben dem erhöhten Insulinbedarf nach den Mahlzeiten braucht der Körper auch einen "Basisspiegel" an Insulin um den Blutzuckerspiegel gut einzustellen. Das wird bei der sog. intensivierten Insulintherapie ja auch berücksichtigt.

Für den Körper muß ein gewisser Grundbedarf (Basal) vorhanden sein, damit er lebensfähig bleibt.

Du erliegst, wie die meisten Nicht-Fachleute, dem Irrglauben, dass Insulin ausschließlich für die Verwertung von aufgenommener Nahrung gebraucht wird - diese Annahme ist falsch.
.
Jeder Mensch braucht ständig Insulin - 24 Stunden am Tag. Wenn man längere Zeit keine Nahrung zu sich genommen hat, dann geht der Körper an seine Reserven und »bastelt« sich aus eingelagerten Fettreserven und aus Eiweißstoffen aus der Muskelmasse Kohlenhydrate, damit er weiterleben kann. Hätte man nach 2 Tagen tatsächlich keinen Zucker mehr im Blut, nur weil der Körper keine Nahrung bekommt, dann könnte das Gehirn nicht mehr arbeiten, das Herz könnte nicht mehr schlagen, man könnte nicht mehr atmen und sich schon gar nicht mehr bewegen - alle lebenswichtigen Funktionen des Körpers können nicht funktionieren, wenn der Körper keine Kohlenhydrate zur Verfügung hat. Und das funktioniert bei einem Gesunden, der das hierfür benötigte Insulin selbst in seiner Bauchspeicheldrüse produzieren kann, genauso wie bei einem Diabetiker - mit dem Unterschied, dass der Diabetiker die Kohlenhydrate freisetzen kann, das nötige Insulin dafür aber von außen zuführen muss. Deshalb bekommen die meisten Typ-1-Diabetiker ein- bis zweimal täglich ein Langzeitinsulin, das den Grundbedarf abdeckt (also das, was man auch ohne Essen immer braucht), und zu den Mahlzeiten spritzen sie zusätzliches Insulin, was für die Verarbeitung der aufgenommenen Kohlenhydrate aus der Mahlzeit sorgt.
.
Ich hoffe, du konntest meinen Erklärungsversuch verstehen - wenn nicht, dann zögere bitte nicht damit, einen entsprechenden Kommentar zu meiner Antwort hinzuzufügen - dann werde ich gerne versuchen dir das auf anderem Weg verständlich zu machen!

Hallo "niaweger",

... Deinen "Erklärungsversuch" habe ich gut verstanden, obwohl ich als betroffener zur "Gattung" Typ II zähle. 

Vielen Dank u. LG von mir.

Nein, da hat man Blutzuckerschwankungen, beim Sport geht er runter, bei Faulenzen etwas hoch, je nachdem was man macht.

Wenn ein Typ-1-Diabetiker zwei Tage lang kein Insulin bekommt, steigt der Blutzucker durch Bewegung noch mehr an, als wenn er sich ganz ruhig verhält. Nur dann, wenn eine gewisse Mindestmenge an Insulin vorhanden ist, kann der Zuckerspiegel durch Bewegung gesenkt werden.

Die Leber schüttet Zucker aus. Daher kann der Zuckerwert steigen, obwohl man nichts gegessen hat (z.B. durch Stress, Schichtarbeit, Erkrankungen).

Was möchtest Du wissen?