Warum müssen sich Diabetiker Typ 1 zwei verschiedene Insuline spritzen und warum dürfen diese zwei nicht zusammen gespritzt werden?

4 Antworten

Hallo!

Wer sagt, dass man die beiden Insuline nicht zur selben Zeit spritzen darf?

Ein paar Infos zu Diabetes Typ 1:

Es ist eine Autoimmunerkrankung, das heißt, dass der Körper - durch einen Fehler in der Immunabwehr - die Inselzellen der Bauchspeicheldrüse bekämpft, so wie im Normalfall Vieren oder Bakterien. Dabei werden die Inselzellen zerstört und der Körper kann kein Insulin mehr selbst erzeugen.

Im Bestreben die Typ 1 Therapie möglichst nahe an die normale Insulinausschüttung zu bringen, wurden verschieden lang wirkende Insuline getestet.

Es gibt Langzeitinsuline die ca. 12 Stunden wirken oder auch welche, die annähernd 24 Stunden, eher etwas weniger, abdecken.

Außerdem gibt es noch Insuline die kürzer wirken, sie werden auch Essensinsuline genannt. Hier gibt es die Normalinsuline, die Wirkzeit tritt nach ca. einer halben Stunde ein und dauert ca. 4 Stunden an. Weiters gibt es sehr schnell wirkende Insuline. Hier tritt die Wirkung bereits nach 5-10 Minuten ein und sie wirken 3 Stunden.

Grundsätzlich soll mit dem Langzeit- oder Basalinsulin der Blutzucker über den ganzen Tag und die Nacht - ohne Mahlzeiten - im guten Bereich gehalten werden. Das Essensinsulin soll die gegessenen Mahlzeiten abdecken. Der Diabetiker berechnet also die gegessenen BE (Broteinheiten) und spritzt dann das benötigte Essensinsulin. Mit diesen schnell wirkenden Insulin kann ein Diabetiker auch Korrekturen vornehmen, wenn der Blutzucker zu hoch ist.

Ein Diabetiker Typ 1 muss also mehrmals am Tag seinen Blutzucker kontrollieren um seine Krankheit möglichst gut im Griff zu haben.

Zu deiner Frage warum die beiden Insuline nicht zusammen gespritzt werden dürfen, sie werden meist nicht zusammen gespritzt aber sie dürfen sehr wohl!

Ich habe ein 12 Stunden-Langzeitinsulin und spritze es morgens und abends. Wenn ich also, gleich nach dem Aufstehen, frühstücke, dann spritze ich das Langzeitinsulin und gleichzeitig auch mein sehr schnell wirkendes Essensinsulin, um die Mahlzeit abzudecken.

Da mein Langzeitinsulin erst wieder abends gespritzt wird, kann es erst da wieder vorkommen, dass ich beide Insuline zur selben Zeit spritze, wenn ich auch gleichzeitig etwas esse.

Ich weiß, das ist nicht ganz leicht zu verstehen aber als Diabetiker wird man da ganz genau eingeschult.

Tut mir leid, dass mein Beitrag wieder Mal so lange geworden ist. Ich wünsche dir alles Gute und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Lg Lirin

Das man nicht beide Insuline zusammen spritzen soll/darf ist ziemlicher Käse, es gibt ja auch Mischinsuline, die ein Gemisch aus Langzeit- und Kurzzeitinsulin sind und von manchen halt insbesondere morgens gespritzt werden. Damit ist dann die Basalrate drin und man spart sich den zweiten Schuss fürs Frühstück.

Das eine ist das Langzeitinsulin (meine Schwester muss es morgens und abends spritzen) und das andere beim Essen (je nach Blutzuckerwert und Nahrung). 

Warum nicht gemeinsam weiß ich leider nicht :/

Das eine ist ein Langzeit-Insulin und das andere ein schnelles Insulin, dieses wird vor oder nach dem Essen gespritzt.

Was möchtest Du wissen?