Wie schmeckt Fleisch roh und würde es Krankheiten verursachen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Irgendwann hat mal in der Steinzeit ein Mensch nach einem Waldbrand ein totes Reh gefunden, das nicht ganz verbrannt, sondern nur gut durchgeschmort war. Das hat er mit in seine Höhle genommen und weil die Sippe Hunger hatte, haben sie das angeschmorte Reh gegessen.

Dann haben sie gemerkt, dass das doch eigentlich viel bekömmlicher schmeckt als ein rohes Reh und so haben sie das nächste Reh, das der Jäger erlegt hat, über das Feuer gehalten und geschmort. So wurde das Braten entdeckt. Und seither essen nur noch die Barbaren, denen der Gebrauch des Feuers unbekannt ist, ihr Fleisch roh.

Bis auf wenige Ausnahmen: die nennen sich Tatar, Bratwurstgehäck und Steak rare.

Und Fisch, aber das ist eine andere Sache.

Das gibt es doch "heute" auch noch: Ein (Wohnungs) Umzug OHNE Mettbrötchen (gewolftes Schweinefleisch) oder Schinken ist für mich undenkbar. Die modernen Kühlmöglichkeiten verhindern "steinzeitliche Krankheiten" Capaccio wird aus rohem Rinderfilet geschnitten und NICHT gebraten oder gekocht.

Schmeckt kalt, nach nichts & ziemlich labberig und man muss lang kauen

Nur in der sehr frühen Altsteinzeit. Schon Homo erectus vor 1,9 Millionen Jahren konnte Feuer machen.

Aber auch wir essen noch gelegentlich rohes Fleisch, und das ist nicht ungesund, von Carpaccio über rohen Schinken bis hin zu Beefsteak tartare.

Wenn du größere Mengen Fleisch essen willst, ist es gegart aber bekömmlicher, und es hält sich auch länger. Homo erectus kannte zwar Feuer, aber keine Kühlschränke.

Carpaccio oder Tartar sind auch roh und sehr lecker :-)

Geflügel is natürlich nix zum roh essen, Schwein maximal rosa.

Was möchtest Du wissen?