Wie gefährlich sind Haarfarben

5 Antworten

Also, ich benütze diese Produkte seit Jahren. Wenn sie schädlich oder giftig wären, hätte ich entweder Haarausfall oder wäre bereits gestorben.

Ich töne meine Haare schon Jahre lang und lebe noch. Bis jetzt habe ich nichts Negatives festgestellt. Aber im TV müssen sie ja von Zeit zu Zeit wieder etwas "Giftiges" bringen.

Du kannst davon ausgehen, das kein Dioxin drin ist. Der Hersteller wird sich schon Gedanken gemacht haben, das die Verbraucherinnen auch mal Strähnchen in den Mund bekommen. Also wird es auch nicht giftig sein.

Schau und hör einmal: http://www.podcast.de/episode/576752/Chemische_Haarfarben_-_20.01.2008

Wer sich ein wenig mit Inhaltsstoffen beschäftigt, der wird feststellen dass in Haarfarben eine Reihe extrem gefährlicher Inhaltsstoffe enthalten sind. Einfach mal auf die INCI gucken und die Inhaltsstoffe im Netz nachgoogeln! Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass chemische Haarfarben Krebs auslösen können. Besonders Blasenkrebs. Die PEGs die in den Haarfarben enthalten sind, machen die Kopfhaut durchlässig für all die schönen anderen Inhaltsstoffe der Farben, die wandern dann durch den Körper und sind anschliessend im Blut nachweisbar.

Schwangere z.B. sollen sich sogar gar nicht die Haare mit chemischen Farben färben. Während der Stillzeit ist es ebenfalls verboten, da die Stoffe aus den Farben sogar in der Muttermilch nachgewiesen worden sind.

Es steckt eine gewaltiger Markt hinter den konventionellen Haarfarben. Die grossen Firmen möchten sich natürlich das Geschäft nicht vermiesen lassen und ignorieren daher die Gefahren die von Ihren Produkten ausgehen. Und der Verbraucher spielt schön mit - weil man ja eh nie mit seiner Naturfarbe zufrieden ist, graue Haare "doof" aussehen und man zu bequem ist, sich mit Alternativen wie z.b. Pflanzenhaarfarben auseinander zu setzen. Die können nicht alles was die Chemie kann, aber dafür sind sie ungefährlich, dürfen auch in der Schwangerschaft verwendet werden und sind auch für Jugendliche empfehlenswert.

Man muss keinen Haarausfall bekommen - die richtig gefährlichen Schäden die durch das Haarefärben entstehen - die sieht man nicht, die spürt man wenn man Pech hat in 10-20 Jahren.

Das muss natürlich jeder selber wissen. Ich möchte nur ein wenig sensibilisieren und Euch anregen mal auf die Verpackung zu gucken und die Inhaltsstoffe zu studieren. Oder einfach mal n Ökotest Magazin zu lesen ;-) Und lasst Euch nicht von der Werbung und der Kosmetikindustrie "ver..schen".

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/haarausfall/news/oeko-testaid120010.html

Herpes? - oder doch nur Pickel?

Hallo liebe Community :)

ich habe seit längerer Zeit so eine seltsame Wunde am Mundwinkel. Diese verheilt nicht da sie immer wieder aufreißt weil ich ja nicht den ganzen Tag meinen Mund zu lassen kann. Ich creme sie auch regelmäßig ein, zb mit Labello, bringt aber nichts. Jetzt ist mir der Gedanke gekommen ob das vielleicht Herpes ist? Ich habe gelesen, dass Herpes normalerweise mit Juckreiz und als Bläschen zum Vorschein kommt, was bei mir beides nicht war (jedenfalls nicht dass ich mich erinnern könnte, Juckreiz habe ich öfter mal an verschiedenen Stellen, auch im Gesicht), aber ich habe auch so komische (der eine war leicht lila-farben) Pickel auf dem Venushügel, die beide geeitert haben. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob das solche Herpesbläschen sind oder einfach nur Pickel? Denn ich hatte noch nie Pickel an diesen Stellen und finde es auch ziemlich komisch dass sie zeitgleich mit der Wunde am Mund in Erscheinung treten...Ich hatte noch nie zuvor Herpes, deswegen bin ich mir ja auch so unsicher, ob das jetzt solche Bläschen sind oder nicht. Und wenn es kein Herpes ist; ist es normal, Pickel im Intimbereich zu haben? oder ist das vielleicht wieder eine ganz andere Krankheit?

Könnt ihr mir helfen und mit vielleicht auch sagen wie solche Bläschen aussehen? Denn überall ist immer nur von Bläschen die Rede, wie sie wirklich aussehen sagt niemand. Oder erkennt man das, wenn man welche hat?

Hoffe ihr könnt mir helfen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?