Wie gefährlich ist Rafting im Urlaub mit Kindern?

5 Antworten

Rafting professionell hat mit gefährlich nichts zu tun. Das ist alles ziemlich abgesichert. Und wenn es Altersgrenzen gibt, dann erfragt man die am besten dort, wo man das Rafting machen will.

Rafting ist generell gefährlich, auch für Erwachsene... kommt aber darauf an, welche Touren ihr macht. Umso wilda das wasser, desto höher der Spass, allerdings auch die Gefahr. Ich würds nicht machen....

Ich fand damals in Frankreich (und besonders im Ausland nicht so gut organisiert!)eine raftingtour auch für Erwachsene gefährlich. Das Boot ist zwar "weich", aber man fuhr auf einem sehr strömenden Fluss mit vielen Felsen usw, an die man auch oft prallte. ein Umkippen oder Unfälle sind ja nie auszuschliessen. Daher lieber eine ruhigere Bootstour!!

Rafting ist in Österreich ganz genau gesetzlich geregelt. Es gibt genaue Vorschriften und Vorgaben. Wichtig ist, dass man die Tour bei einem konzessionierten Unternehmen bucht - die müssen alle strenge Auflagen erfüllen.

Infos dazu gibts unter www.raftingcamp.at oder auf der Webseite des Steirischen Raftingverbands.

Auf der Salza in der Steiermark dürfen Kinder ab sechs Jahren in Begleitung Erwachsener mitgenommen werden. Dies wird bei zu hohen Wasserständen von seriösen, konzessionierten Anbietern nicht gemacht bzw. wird auf eine andere "ungefährliche" Strecke ausgewichen.

Wie bei jeder Sportart gibt es ein gewisses Restrisiko. Durch hohe Standards im Materialbereich, KnowHow und Erfahrung wird versucht, das Restrisiko so gering wie möglich zu halten.

Wenn das seriöses Rafting ist, dann werden die Risiken minimiert: Zum Beispiel wird die Tour von ein oder zwei Kanufahrern begleitet, die vor bzw. nach dem Boot paddeln und die Lage einschätzen, genauso wie gegebenenfalls helfen! Ich habe schonmal eine solche Tour gemacht, und an einer sehr gefährlichen Stelle (eine Art kleiner Wasserfall an einer Tunnelöffung) ist einer über Bord gegangen, der Leiter im Boot und die Kanufahrer waren gleich zur Stelle, aber dennoch war die Situation riskant. Wenn man einmal unter Wasser gedrückt wird, wird es schwer wieder hoch zu kommen! Da wo ich das gemacht habe, ist in dreißig Jahren aber nur eine Person gestorben, letztendlich ein Argument für den Spot und diesen Sport, wenn er professionell aufgezogen wird!

Was möchtest Du wissen?