Wer hat positive Erfahrungen mit Akupunktur bei Makula-Degeneration?

5 Antworten

Bei einer Makula Degeneration versteht man die feuchte "exsudative"altersbedingte Maculadegeneration sie ist im Gegensatz zur trockenen Verlaufsform eine aggresive Erkrankung.Die Sehschärfe ist beeinträchtigt und unwiederbringlich verloren.Man muß unbedingt einen Augenarzt aufsuchen,eine Behandlung kann den gegenwärtigen Zustand stabilisieren aber nicht die volle Sehfunktion wieder herstellen.Ein Akupunktur nützt nichts und wird auch von Fachärzten nicht empfohlen.Ich selbst habe diese Krankheit.In Ludwigshafen und in Mannheim gibt es Augenkliniken die das betroffene Auge mit einer intravitrealer Injektion von 1,5 mg Bevacizumab (Avastin)behandeln Die Stabilisierung ist bei mir erfolgt,eine ständige Nachsorge (Kontrolle)ist empfehlenswert.

Ich leide an der trockenen Makuladegeneration. Meine Augenärztin stellte fest, daß die Krankheit einen Zustand erreicht hat, der sehr schnell zur feuchten Form führen kann. Sie riet mir zur Augenakupunktur. Im Internet las ich dann von der Praxis von Bernd Nolte aus Berlin. Im Dezember erhielt ich in dieser Praxis eine zweiwöchige Intensivbehandlung . An 10 Tagen wurden je 3 Akupunkturen durchgeführt. Ich bin über das Ergebnis sehr erfreut.Viele unangenehme Störfaktoren beim Sehen sind verschwunden. Das Lesen und Schreiben macht wieder mehr Freude. Ich werde mich auf jeden Fall von Herrn Nolte weiter behandeln lassen.

Ich habe mit Augenakupunktur bei MD positive Erfahrungen gemacht. Erstmals 2006 bei Dr. Teuber in Stuttgart und 2014 und 2015 bei Herrn Nolte in Berlin. Ergänzend zu der Akupunktur nehme ich Nahrungsergänzungsmittel entspr. dem Buch The Vitamin Cure for Eye Disease. Das Sehvermögen hat sich anfänglich nur noch langsam verschlechtert und im letzten Jahr kam es zu einer leichten Verbesserung. Man darf aber keine Spontanheilungen erwarten. Ich war beim ersten Mal enttäuscht, die Wirkung zeigt sich offensichtlich nur langsam und erst nach einigen Wochen oder Monaten.

Ich habe sehr gute Erfahrung mit Akupunktur bei Makuladegenration gemacht. Vor 4 Jahren bekam ich die Diagnose und damit die Aussage der Ärzte:"Da kann man nichts machen"! Ich suchte einen Therapeuten bei uns in Berlin-Friedenau auf. Dieser hat sich auf die Behandlung von Augenerkrankungen spezialisiert, mittels Akupunktur und chinesischen Kräutern. Nun bin ich mittlerweile seit 3 Jahren bei ihm in Behandlung und das mit Erfolg. Die Erkrankung hat sich seit dem nicht verschlechtert, es konnte sogar die Sehschärfe von 70% auf 90% gesteigert werden. Da die Krankenkassen die Behandlungskosten leider nicht übernehmen, musste ich sie selbst tragen. Allerdings war mir das jeden Euro wert. Also, ich kann diese Behandlung nur jedem empfehlen und werde mich selbstverständlich in regelmäßigen Abständen behandeln lassen.

Hallo Richardm, kannst du mir den namen der praxis geben, da ich auch amd habe.

danke eisbärknut

Im Dezember 2015 wurde bei mir am rechten Auge feuchte Makuladegeneration diagnostiziert. Als Therapie schlug man mir die Einspritzung eines Medikaments ins Auge vor. Ich nahm diese Behandlungsform an, suchte aber gleichzeitig nach einer alternativen Behandlungsmöglichkeit. Im Internet stieß ich auf die Praxis für Chinesische Medizin und alternative Augenheilkunde Bernd Nolte in Berlin-Friedenau. Nach einem persönlichen Vorgespräch entschied ich mich für die von Herrn Nolte angebotene Akupunktur-Behandlung. Nach einer intensiven Erst-Behandlung – 10 Sitzungen in Folge – zeigte die Kontrolluntersuchung in der Augenklinik, dass sich der Zustand des kranken Auges stabilisiert, ja sogar ein wenig verbessert hatte. Auch am linken, durch die Akupunktur mitbehandelten Auge, konnte eine leichte Sehverbesserung festgestellt werden. Nach den ersten drei Einspritzungen im Frühjahr 2016 konnte bisher auf weitere Einspritzungen verzichtet werden, da das erkrankte Auge nun stabil ist. Zu meiner großen Freude und Erleichterung, den momentan zufriedenstellenden Zustand meiner Augen noch für lange Zeit aufrechterhalten zu können, werde ich weiterhin die Behandlung durch Herrn Nolte fortsetzen und alle 4-5 Wochen eine weitere Akupunktur vornehmen lassen, um den nun zufriedenstellenden Zustand meiner Augen weiterhin zu stabilisieren. Der mir verschriebene chinesische Tee ist gewöhnungsbedürftig, aber zu ertragen. Jeder Patient bekommt einen auf ihn zugeschnittenen Tee und ist Teil der Therapie. Ich kann die Behandlung durch die Akupunktur bei Augenerkankungen nur empfehlen und bin sehr zufrieden. (www.praxisnolte.de)

Was möchtest Du wissen?