Wer hat hier Erfahrung mit Menschen mit Asperger-Syndrom?

4 Antworten

Ich habe selbst ASS.

Dennoch schließe ich deswegen nicht andere mit ASS.

Spontan ist so eine Sache bei uns: Wenn wir darüber entscheiden können, ist spontan eher möglich, als wenn die kurzfristige Änderung von außen erfolgt.

Nachdenken könnte für unangenehme (körperliche) Gefühle sorgen. Wobei auch etliche ohne ASS nicht nachdenken oder reflektieren wollen.

Unter den Voraussetzungen dürfte es eine anstrengende Beziehung werden..

Ich höre davon zum ersten Mal. Ich verstehe aber nicht ganz die Problematik, wirkt sich das auch auf dein Verhalten zu anderen menschen aus?

Im Übrigen steht der Begriff "Asperger" auch bei Menschen aus dem Spektrum hart in der Kritik aufgrund der Herkunft - deswegen gehen viele über von einer Autismusspektrumsstörung zu reden.

Wenn man Gefühle hat, dann versucht man, diesen Menschen zu unterstützen. Er klingt als ob er normal wäre, aber mittlerweile findet man ihn nicht mehr so. Vielleicht hat er in der Vergangenheit Probleme mit Eltern und Erziehung, weniger Liebe usw. Aber mittlerweile merkt man, dass das Problem nicht dran liegt. Man erklärt, wie man sich fühlt, wie man bei den Sachen dachte und er sieht so aus als ob er alles gut verstanden hätte und aus seiner Sicht gut verstanden hat und er und Gegenüber sich gut verstehen. Aber es ist irgendwie nicht so. Er versteht auf seiner Art und das Ergebnis ist nicht nach einer erfolgreicher Kommunikation. Wenn so etwas immer wieder passiert, dann ist es gefühlsmäßig sehr schwer, weiter eine menschliche Beziehung zu führen. Man denkt vielleicht: bin ich ihm egal? Ich fühle mich vernachlässigt/vergessen. Das ist nicht gesund für die Seele.

Ich meinte schon „ Autismusspektrumsstörung“. Damit die Frage und Erklärung für die Leute hier einfach wird, hab ich so geschrieben. Aber danke, dass du es sagst. Ich wollte nicht, dass es so hart klingt.

@Lieblingstiere

Warum denn hart klingen? Das verstehe ich nicht.

Ganz unabhängig von Kassandrasymptom oder warum die andere Person ist wie sie ist - Im Falle einer sehr belastenden Beziehung bzw einer Beziehung mit besonderen Anforderungen ist es wichtig dass die andere Person entweder sehr stabil ist ODER Hilfe hat, beispielsweise in Form einer Therapie. Das ist es auch was ich dir empfehlen würde, unterstützend. Davon abgesehen ist das nie verkehrt.

Ich habe etwas Probleme das Kernproblem zu verstehen, was an deiner für mich ungewöhnlichen Schreibweise liegen könne. Du fühlst dich nicht verstanden und dass ihr nicht auf der selben Ebene kommuniziert?

@Kabisa

Mir wurde von einer Frau, der ich total vertraute, einmal gesagt dass sie dachte, ob ich Asperger habe. Das hat mich sehr verletzt(ich bin eigentlich normal, einfach sehr sensibel, später wusste ich dass sie einfach verrückter Mensch ist..). Deshalb dachte ich, es kann anderen Menschen hart klingen oder das Wort klingt etwas diskriminierend.

Er ist für mich die einzige Person, die meine Aussagen nicht so wie ich gemeinte habe, versteht. Er versteht anderes, fühlt anderes. Oft gibt es Missverständnisse und das macht mich manchmal verrückt oder sogar ärgerlich. Vielleicht kann man sagen dass es nicht passt, aber wenn er Asperger hätte, dann sollte ich andere Lösung finden. Ich habe Freunde, die mich unterstützen. Therapie hatte ich(nicht wegen uns). Ich habe schon draußen andere Welt, aber am besten wäre es, mit ihn gut kommunizieren zu können, oder?

Das Kernproblem ist es, dass ich wissen und lernen will, wie ich mit ihm zurechtkomme, kommuniziere, Lösungen finde, ihn nicht verletzt fühlen lasse(er ist empfindlich), mich verletzt fühle, usw. einfach, damit wir möglichst in Ruhe Zeit verbringen können. (Ich denke er hat nicht so viel Probleme. Ich muss einfach vorsichtig sein, wenn ich ihm etwas sage, auch wenn er mich unmögliche Aussage gesagt hat)

@Lieblingstiere

Hat er nun die Diagnose im Autismusspektrum oder nicht?

vielleicht wäre eine Paartherapie etwas?

@Pinkpingu11

ich habe etwas Angst, ihn danach zu fragen. Er ist ein netter guter Mensch, aber hat auch den Stolz, alles können zu müssen. Dieser Einstieg wird schwer sein, Timing, ob er sozusagen bereit wäre, es zu hören und zu akzeptieren (Arzt Besuchen). Paartherapie hat er in seiner Ehe damals gemacht aber es hat nicht geholfen sogar nicht gut.

Besser wäre es, wenn du diesen einen Menschen mit einer Autismusspektrumstörung als Individuum sehen würdest.

Du wirfst doch nicht alle neurotypischen Menschen in einen Topf.

Den Begriff Kassandra ist mir in dem Zusammenhang nicht begegnet. Nur, dass Kassandra lt. griechischer Mythologie weissagen konnte.

Danke für den Kommentar.

Manchmal habe ich kurze Phase mit schweren Gefühlen. Aber danach kann ich mit ihm auch gut klar kommen. Als ich diese Frage gestellt habe, hatte ich ziemlich schwere Phase. Das Problem ist es auch, dass dieser Mensch nicht wirklich akzeptieren will, dass er Asperger Autismus hat. Das macht die Sache noch schwieriger. Und er geht auch davon aus, dass er immer Recht hat.

Wenn du etwas über Kassandra Effekt wissen möchtest:

https://youtu.be/wbf62Qid5kU

@Lieblingstiere

Diagnose hat er? Wenn ja, vermute ich, erst seit kurzem. Nicht jeder kann sich gleich mit einer Diagnose anfreunden.

@kiniro

Noch nicht, aber er sucht die Lösung. Ich bin aber ziemlich sicher, weiss aber nicht, warum. Ansonsten geht es nicht als Persönlichkeit...

Ist es auch ein Symptom, dass ein Asperger Mensch irgendwie nicht erkennt, wie müde sein Körper ist, manchmal auch geistig? Denn er arbeitet immer überfordert, kann nicht wissen, ob die Arbeitsverträge ihn in ein paar Monate wieder überfordern werden - in jedem Zeitpunkt ist er so.

@Lieblingstiere

Ich denke, dass es eher a) typbedingt und b) ein Erziehungsding ist.

Den meisten wurden so oft Grenzen gesetzt, dass sie ihre eigenen Grenzen nicht erfahren konnten.

Hat also nichts mit ASS zu tun.

@kiniro

Kennst du dich mit ASS gut aus?

Kann ein Asperger Mensch, der selber noch nicht genug erkannt hat, wie die Symptome sind oder wie er eigentlich ist, in der Extremensituation wie manisch funktionieren? Also man tut, wie man in einer normalen Situation nicht machen würde?
Als ich diesen Mann in der Frage letztes Mal gesehen habe, war er nicht wie er, den ich eigentlich kenne. Irgendwie andere Stimmung, andere Seele(?), anderer Charakter...und er will nicht nachdenken, spontan ist besser, meint er und er tut so.
Ich hatte Angst, weil er war sooo anders.

Hey, der Umgang mit dem Asperger Syndrom ist eigentlich sehr simpel. Der Trick ist quasi ein Kontrollfreak zu werden Patienten mit dem Asperger Syndrom neigen dazu strikt nach Plan auf die Minute und das sehr präzise zu handeln erklärst du ihnen z.b. ihren Ablauf oder deinen Ablauf des Tages genauer geräst du nicht in einen Konflikt. Rechne nicht damit dass Patienten mit Asperger Gefühle zeigen da gar freundlich zu dir sind sie haben eine meist diskrete Haltung auf alles und jeden wiederum können sie aber ihre Meinung sagen. Man könnte dieses Syndrom in gewisser Hinsicht mit Autismus vergleichen Unterschied dabei ist nur dass Autisten sehr viel Unsicherheit im Leben haben aber genauso alles Plan und erlernen müssen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Aber wenn ein Mensch mit Asperger in meinem engen Freundeskreis ist, sogar wenn man mit ihm was Gefühlsmäßiges zu tun haben muss? Was soll man machen?

Du hast nicht wirklich Ahnung. Sonst wüsstest du, dass nicht alle mit ASS gleich ticken.

Was möchtest Du wissen?