Wer hat Erfahrung mit Topiramat zur Vorbeugung gegen Migräne?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme seit 6 wochen Topiramat und bin begeistert. Ich bekomme keine Migräne mehr und habe keine Nebenwirkungen. Seit ein Paar Jahren schon nehme ich Betablocker gegen Bluthochdruck und profitiere von der Nebenwirkung, dass die Migräneattacken leichter wurden, wenn auch in der Häufigkeit keine Änderung eintrat. Nun mit Topiramat dazu bei nur 25 mg bin ich anfallsfrei und kann dieses Medikament in der Prophylaxe wärmstens empfehlen, wenn man alles ausprobiert hat. Es ist auf jeden Fall besser als mehrmals im Monat Triptane zu nehmen, wie es bisher notwendig war. Am Anfang der Behandlung mit Topiramat hatte ich noch eine leichte Migräne, die ich mit IBU Lysin 400 erfolgreich bekämpfen konnte. Dies gelang vorher auch nie. Nur Triptane konnten Migräneattacken unterbrechen. Wegen der Nebenwirkungen muss jeder für sich ausprobieren, und auf jeden Fall langsam aufdosieren. Auf jeden Fall mit einem Neurologen Zusammenarbeiten!!!

Hallo,

ich habe Topiramat genommen ist ein ähnliches Medikament wie Topamax. Insgesamt habe ich es nur 6 Wochen genommen danach habe ich es langsam absetzen müssen da ich die Nebenwirkungen nicht mehr ausgehalten habe. Das kribbeln in den Händen hat mir nichts ausgemacht, aber von Tag zu Tag wurde es schlimmer. Ich war bevor ich Topiramat eingenommen habe ein sehr lebensfroher Mensch. Nach grob 4 1/2 wochen hatte ich keinen Spaß mehr am Leben, hatte meine Gedanken nicht mehr unter Kontrolle. wachte morgens sogar mit dem gedanken auf lieber tot sein zu wollen. Tagsüber habe ich dann bei jeder kleinigkeit angefangen zu weinen alles hat mich emotional runtergezogen. Permanent hatte ich ein Angstgefühl und wollte nirgendwo mehr alleine sein. Mittlerweile habe ich die Tabletten abgesetzt und fühle mich besser. Ich habe leider keinen guten Erfahrungen gemacht. Meine Migräne wurde auch nicht wirklich besser. Vielleicht lag es auch daran das ich dass Medikament nicht lage genug genommen habe. Aber hätte ich es weiter genommen würde ich vielleicht mittlerweile meinen Selbstmord planen. Ich kann nur raten wenn es mit den Nebenwirkungen so anfängt wie bei mir das Medikament besser abzusetzen.

Liebe Grüße

Ich habe Topamax 1 1/2 Jahre als Prophylaxe eingenommen und bin nun nach 40 Jahren endlich meine Migräne los. Man wird vom Arzt eingestellt und muß die Tabl. dann auch konsequent nehmen. Also mir hat es geholfen, ich bin dankbar da es sie gibt.

Um diese Frage mal zu aktualisieren: Ich nehme seit 2,5 Wochen 25 mg Topiramat und bei mir kamen die Nebenwirkungen innerhalb von 24h: kribbeln und Taubheitsgefühl in Fingern und Füßen, Wahrnehmungs-und Wortfindungsstörungen, Konzentrationsschwäche, extreme Gereiztheit, Hypersensibilität, Geschmacksveränderung! Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust kamen gar nicht vor, ganz im Gegenteil, hatte mehr Hunger als je zuvor und trotzdem in den 2,5 Wochen 3 Migräneanfälle. Das Präparat hat für mich keinen Mehrwert, deswegen lasse ich es ausschleichen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

hast das von arzt??? wenn nicht sollte sie gehen es könnte mit der schuldrüse sein oder schlimmer...Lg

http://www.epilepsie-netz.de/184/Epilepsie-Ratgeber/Antiepileptika/Topiramat.htm

Was möchtest Du wissen?