Was passiert ohne eine Tetanus Impfung?

4 Antworten

Bei tatsächlicher Tetanusgefahr und unzureichendem Impfschutz kann man noch eine passive Impfung geben. Ansonsten würde ich mich jetzt mal langsam grundimmunisieren lassen. Tetanusimpfungen sind gut verträglich und nach abgeschlossener Grundimmunisierung muss man nur alle 5-10 Jahre zum Impfen - kleiner Aufwand, große Wirkung!

*g träum weiter.

die impfung "gegen" tetanus hat höchstens eine wirkdauer von 1 jahr, nämlich die zeit, die der körper braucht um antikörper abzubauen. danach läuft man sowieso ohne impfschutz herum.

zumal man eigenltich NICHT ggen gifte impfen kann, denn KEIN mensch wird immun gegen gifte. nur bei Dauerkonsum, und tagtäglichem kontakt, kann es zu einer art imunität kommen, dafür reichen aber keines falls 3 spritzen in 10 jahren.

mit der passivimpfung gebe ich dir allerdings recht, die macht wenigstens noch irgendwie ein bißchen sinn, wenn es zu einer tetanuserkrankung kommt. was bei einem wespenstich aber doch eher unwahrscheinlich bis unmöglich ist.

Tetanus wird durch Bakterien verursacht, die im Boden leben... daher halte ich es für unwahrscheinlich, dass man das von einem Stich bekommt.... aber fragen beim Arzt kostet nichts und die Impfung kann grundsätzlich nicht schaden!

Eine Tetanusimpfung ist vor allem wichtig bei Schürfungen und grösseren Verletzungen, bei denen Schmutz in die Wunde kommt. Die Tetanusbakterien leben im Staub/Schmutz. Bei Wespenstichen musst du wegen Tetanus keine Angst haben. Du hast eher eine allergische Reaktion. Fenistil-Gel. Wenn es nach ein paar Tagen nicht besser ist, geh zum Arzt.

Ergänzung: Tetanusbakterien befinden sich eher in schwereren Böden (Lehm) als in leichteren (Sand). Aber prinzipiell gibt es überall die Tetanusgefahr. Notwendig für eine Infektion ist ein Luftabschluss der Wunde, da es sich beim Tetanusbakterium um ein anaerobes B. handelt.

Generell sollte man eine Tetanusimpfung haben, denn im Alltag kann schnell was passieren. Die Impfung kostet nichts und tut auch nicht weh. Alle 10 Jahre sollte sie aufgefrischt werden

dumm nur, daß die impfung meist nicht mal ein jahr hält. man bei diesem von ärzten und der stiko empfohlenen impfabstand mindestens 9 jahre ohne tetanusschutz rumläuft.

zudem entsteht wundstarrkrampf durch ein von den tetanusbakterien unter lkuftausschluß produzierten nervengift. und man kann NICHT gegen gifte impfen. eine gute wundversorgung ist allemal sinnvoller, als eine impfung.

wenn überhaupt, macht eine passiv impfung mit antikörpern wenigstens noch ansatzweise sinn, wenn verdacht auf eine tetanusinfektion besteht.

Was möchtest Du wissen?