Was ist eine antikongestive Therapie?

2 Antworten

"Congestio" bedeutet auf Latein "Anhäufung", oder im Fall einer Herzinsuffizienz wäre vielleicht "Stauung" das bessere Wort.

Bei einer Herzinsuffizienz schlägt das Herz zu schwach, also kommt es zur Stauung vor dem Herzen und zum Austritt von Flüssigkeit ins Gewebe.

Eine antikongestive Therapie soll einerseits die Flüssigkeit besser ausscheiden helfen und zweitens die Schlagfunktion des Herzens verbessern.

Welche Medikamente genau eingesetzt werden, entscheidet der behandelnde Arzt.

Kongestion/en wurde schon beschrieben, daher jetzt ein Beispiel in der Anwendung - der Aderlaß

Was möchtest Du wissen?