Warum riecht mein Urin nach Verzehr von Hefe(flocken) so anders?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hefeflocken zählen mit zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt...

Sie enthalten keine aktiven Hefen, dafür aber wertvolle Vitamine der B-Klasse, Mineralstoffe, Spurenelemente und außerdem gesundes Eiweiss !

Hefeflocken sind quasi natürliche Geschmacksträger - durch die in natürlicher Form enthaltene Glutaminsäure sind sie wesentlich gesünder und bekömmlicher als Mononatriumglutamat.

Vorausgesetzt, man hat keine Glutenunverträglichkeit - dafür können aber die guten Hefeflocken nix ! ;)

Da das enthaltene Vitamin B1 hitzesensibel ist, sollten Hefeflocken nicht mitgekocht, sondern erst nach dem Kochen den Speisen zugegeben werden...-

Iss mal Spargel - der (obwohl gesund) beeinflusst auch den Geruch des Urins und z. B. rote Bete enthält Farbstoffe, die den Stuhl rot färben..

Du siehst: Es hängt nicht zwingend an der Farbe und dem Geruch, ob etwas gesund ist...

Danke für den Stern...;)

Der Körper ist eigentlich nichts anderes als ein Bioreaktor: was man oben reinschüttet, wird chemisch in alle möglichen Stoffe umgewandelt, die unverdaulichen oder unbrauchbaren Abfallprodukte kommen unten als Biomüll wieder heraus. Und der riecht halt immer ein wenig anders, je nachdem, was man oben reingeschüttet hat.

Nein. Wenn du bestimmte Früchte Ist, ist das genau so. Hat einfach was mit der Stärke zutun

Wenn Menschen laut einiger Veganer reine Pflanzenfresser sein sollen, wieso haben Menschen dann so einen kleinen Blinddarm?

Während der beim Menschen im rechten Mittelbauch liegende und sechs bis acht Zentimeter lange Blinddarm eher klein ist, findet sich bei vielen Pflanzenfressern (Herbivoren) ein sackartig verlängerter Blinddarm. Dies ist insbesondere bei denjenigen pflanzenfressenden Säugetieren der Fall, die nicht in der Lage sind, ihre stark zellulosehaltige Nahrung durch Wiederkäuen aufzubereiten. So hat ein Warmblut-Hauspferd ein Caecum von einem Meter Länge und zirka 30 Litern Fassungsvermögen.

Die verbreitete Annahme, dass der Blinddarm beim Menschen keine Funktion erfülle, wurde durch Studien widerlegt. Der Blinddarm ist bei den meisten Spezies mit reichlich Lymphgewebe ausgestattet, vor allem bei jenen mit gering entwickelter Verdauungsfunktion. Daher kommt dem Blinddarm auch eine große Rolle bei der Vermittlung von Immunitätsvorgängen gegenüber durch den Verdauungstrakt aufgenommenen Antigenen zu. Er gilt damit als Teil des Immunsystems. Zudem gibt es die These, dass nach Durchfällen der „leergeräumte“ Darm vom Blinddarm ausgehend mit Darmbakterien wiederbesiedelt wird.[1]

Pflanzenfresser (Herbivoren), die keine Wiederkäuer sind, besitzen einen stark ausgeprägten Blinddarm, um nicht spaltbare organische Nährstoffverbindungen im Futter mit Hilfe von nährstoffspaltenden Mikroorganismen zu absorbierbaren Nährstoffen umzusetzen.[2] Beispiele in der Tierwelt sind dafür PferdeNashörnerSpitzhörnchen und Nagetiere wie Meerschweinchen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Blinddarm

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?