Warum nesselt eine Brennessel nicht, wenn man die Luft anhält?

5 Antworten

Also ich kenne diesen Trick auch, und bei mir funktioniert er. Wenn ich die Luft anhalte, dann kann ich eine Brennessel anfassen wo ich will und wie ich will, ohne daß es brennt und ohne daß ich dadurch irgendwelche Quaddeln auf der Haut bekomme. Warum das so ist, weiß ich allerdings auch nicht genau. Es könnte sein, daß der brennende Saft der Brennesseln erst durch das bei der Atmung ausgestoßene Kohlendioxid aktiviert wird. Vielleicht reagiert der Körper auch mit irgendeinem biochemischen Prozeß auf das Luftanhalten, so daß die sonst übliche Hautreaktion unterbunden wird. Oder es gibt eine völlig andere Erklärung. Es handelt sich hier aber auf jeden Fall nicht um eine Theorie, sondern um ein Phänomen, und zwar eines, daß sich jederzeit beobachten läßt. Zumindest bei mir.

Also bei uns in der ganzen Familie funktioniert es wenn man die Luft anhält brennen die Brenneseln nicht.Wir gehen öfters Benneseln pfücken für Salat und noch keiner der die Luft angehalten hat zeigte brennen oder die Quaddeln auf der Haut. Und vor kurzem habe ich das einen Polizisten gezeigt,als wir durch Brenneseln durch gehen musten um an einen Zaun zukommen der von Unbekannten kaputt gemacht wurde.Auch bei ihm hats funktioniert. Warum das so ist weis ich nicht.

lg Lady-Truck

Meinst du im Mund oder auf der Außenhaut? Das ist nicht so! Du kannst dich aber vorher mit Niveacreme einkremen, das bringt sicher mehr.

Die Creme kann die Nesseln von der Haut fernhalten, wenn sie dick aufgetragen ist. Das löst aber nicht die Wurzel des Problems, nämlich die Verletzbarkeit der Hautoberfläche.

@ferdl

war ja auch nicht gefragt. Luftanhalten verändert auch nicht die verletzbarkeit der Haut!

Die Hautoberfläche hat sehr wohl etwas mit der Atmung zu tun. Würde die Haut nicht mitatmen, mit den Lungen allein würden wir ersticken. Daher ist es wahrscheinlich, dass sich die Struktur der Hautoberfläche bei Atemstillstand ändert. Aber das wollte ich genauer wissen.

In dieser Frage hier sehe ich die Prinzipien Deiner Leichtgläubigkeit verwirklicht.

Ähnlich der Mär von Hummeln die angeblich physikalisch gesehen nicht fliegen könnten, braucht man eigentlich nichts anderes tun als sich zu sagen: Sie fliegen ja offensichtlich, ergo stimmt die These nicht.

Hier genauso.

Luftanhalten hat keine physischen oder chemischen Auswirkung auf Deine Hautoberfläche, ergo ist die Theorie einfach falsch.

@Solipsist

Eine Theorie könnte falsch sein, das Experiment nicht. Bei mir funktioniert das zuverlässig seit der Kindheit. Vielleicht nicht bei jedem Hauttyp. Den Tip habe ich vor Jahrzehnten von einem Schulfreund in der Grundschule erfahren, so dass es mehrere Leute geben sollte bei denen es klappt. Da muss ich nichts glauben, es funktioniert offensichtlich also muss es eine Erklärung geben, wie bei den Hummeln.

In Deiner Antwort sehe ich jedoch die Begrenztheit atheistischer Wahrnehmung manifestiert. Es darf nichts sein das man materialistisch (noch) nicht erklären könnte. Das ist sogar wissenschaftsfeindlicher Dogmatismus. Aus Deiner völlig unbewiesenen Behauptung, Luftanhalten habe keinen Einfluss, ziehst Du auch noch Folgerungen anstatt es ganz einfach auszuprobieren. Wenn Du Dich mit kurzer Hose in die Nesseln setzt, dann weisst Du mehr ;) So funktioniert Wissenschaft. Willst du das nicht, Deine erfundenen Argumente sind unbewiesen, damit kannst Du nicht trumpfen.

@Solipsist

Probier es aus. Es funktioniert

Mach doch einen Selbstversucht und... deine Hypothese wird entkräftet! Es kommt nämlich nich darauf an, ob du die Luft anhältst, sonden welche Pflanzenteile dich berühren. Die Nässeln sind nämlich nicht gleichmäßig verteilt!

Ich habe schon mit kurzer Hose und T-Shirt die Isarauen durchquert. Dort sind viele Quadratkilometer Brennessel, im Herbst durchschnittlich 2,5 m hoch. Keinerlei Problem damit.

Was möchtest Du wissen?