Warum hat man mehr hunger/Appetit wenns einen schlecht geht?

7 Antworten

Wenn du mit "wenn es einem schlecht geht" Stress oder ein emotionales Chaos meinst, dann liegt es einfach daran, dass der Körper schlichtweg mehr Energie benötigt. Deshalb verspürst du dann schneller/öfter ein Hungergefühl.

LG 

ja emotional meine ich z.b. auch aus frust essen.

Du solltest im übrigen keine Diäten machen.

Wenn du deinem Hunger über einen längeren Zeitraum Nährstoffe verwehrst, wird er bei "normaler Zufuhr" diese dann speichern.

Denn aus der Sicht des Körpers hast du zum Zeitpunkt der Diät keine Möglichkeit mehr zu dir zu nehmen. Ernährst du dich dann wieder normal versucht der Körper durch Fettreserven sich für die nächste Nahrungsnot vorzubereiten.

Wird auch gerne Jojo-Effekt genannt! (:

LG

@imchewy

Ach doch geht auch ohne jojo, hab mit 12 jahren 18 Kilo in 3 Monaten abgenommen und 4 jahre gehalten, schuld an der zunahme war eine Mischung aus Antidepressiva und kortison.

@SamsungGalaxy97

Gesund ist aber was anderes.

Ich möchte dir ja nicht vorschreiben, was du zu essen hast, jedoch bin ich mir ziemlich sicher, dass du deinem Körper nichts gutes tust, wenn du ihm lediglich einmal am Tag (und dann auch noch ausschließlich) Kohlenhydrate in Form von Reis gibst.

Du brauchst einfach neben den Kohlenhydraten Fette (ja auch Fette gehören zu einer Ernährung, die deinem Körper was Gutes tut), Eiweiße, Vitamine und Minerale.

Es mag dir jetzt vielleicht noch gut gehen, jedoch wirst du früher oder später mit gesundheitlichen Folgen rechnen müssen (damit rede ich nicht wirklich von Gewichtszunahme!).

Ernährung sollte deiner Gesundheit dienen, nicht deinem Erscheinungsbild!

LG

Einen Teller Reis ohne irgendwas? Ich prophezeie dir, dass du dann morgen wieder mehr Hunger hast und viel essen wirst. Du lernst es nicht, was? Hast schon so viele gute Tipps zum gesunden Abnehmen bekommen und machst ernährungstechnisch immer noch so einen Blödsinn. So wirst du nie abnehmen, jedenfalls nicht dauerhaft. Viel Spaß beim lebenslangen Kampf gegen die Kilos.

Um auf deine Frage einzugehen: bei mir ist es umgekehrt, ich kriege nichts runter, wenn es mir schlecht geht. Aber wahrscheinlich kompensierst du irgendwas mit dem Essen. Was, das kannst nur du wissen. Ein Therapeut könnte dir dabei helfen, der Sache auf den Grund zu gehen.... aber nur, wenn du das ernsthaft willst und in der Therapie auch mitarbeitest. Aber ehrlich gesagt bezweifle ich, dass du das tun wirst.

Tja bis jetzt hatte ich heute keinen hunger, nicht mal Magenknurren, morgen gibt's ein skyr ( von lidl der ist groß der reicht für 1 tag, hab ich schonmal gemacht diese Diät ).

ich will nicht gesund abnehmen, da gesunde Ernährung quatsch ist.

In Therapien arbeite ich gut mit, aber es ist ja nur daheim so das ich dann esse, wenn ich irgendwo anders bin und mir geht's schlecht esse ich meistens nichts.

@SamsungGalaxy97

Ach so, du findest, dass gesunde Ernährung Quatsch ist. Ja, dann mach mal so weiter. Wie gesagt: viel Spaß beim lebenslangen Kampf gegen die Kilos.

@putzfee1

Und dir viel spaß bei deinem weiteren harzt 4 leben denn so oft wie du online bist arbeitest du bestimmt nicht!

@SamsungGalaxy97

Falsch gedacht. Ich arbeite nur zu unterschiedlichen Tageszeiten. :-) Hartz4 habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht bezogen, übrigens auch kein Arbeitslosengeld.

Empfindet jeder anders.Bei mir z.B.ist das eher umgekehrt.

Ich glaube,da geht es jedem anders! Wenn es mir schlecht geht,ist an Essen gar nicht zu denken. Wenn es mir gut geht,könnte ich halbe Wildschweine verdrücken!

Bei mir ist das immer umgekehrt , wenns mir gut geht kann ich mehr essen ;))

Was möchtest Du wissen?