Warum hält man sich die Hand vor den Mund?

Support

Liebe/r silversand,

gutefrage.net ist eine Ratgeberplattform. Obige Frage mag interessant sein, um einen Rat scheint es Dir aber nicht zu gehen, oder?

Ich möchte Dich bitten dies bei Deinen kommenden Fragen zu beachten.

Wenn Du die Community besser kennen lernen möchtest oder Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du solche Fragen gerne im Forum unter www.gutefrage.net/forum unter der Kategorie "Community" stellen.

Viele Grüße,

Karina vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Habe letztens gelesen, dass das Hand vor den Mund Halten beim Gähnen ursprünglich daher rührt, weil man befürchtete, dass böse Geister in den Mund schlüpfen könnten. Vielleicht ist es bei dem Schreck ja auch so. Man erschrickt, reißt den Mund auf, und hält automatisch die Hand davor, damit das Böse nicht auch noch in den Körper kann.

Also bitte. Dann nennt die Plattform doch "Ratgeber Plattform" aber für mich heißt sie "gute Frage.de" und ganz ehrlich seine Frage war gut. Besser als so fragen wie "ich bin ausgerutscht was soll ich tun?"

Hier sollte mal ein bisschen Niveau rein.

Man sollte sich die Hand vor den Mund halten , damit man als 10jähriger nicht genau diesen Satz 10x als Strafe schreiben muß, wenn man dies nicht macht. So heute meinem Sohn passiert. Die Lehrerin fühlte sich durch den offenen Mund gestört. .... also, in der heutigen Zeit , ein reines (anerzogenes) Höflichkeits-Ding. ;)

Ich glaube, dass es tatsächlich anerzogen ist. Wahrscheinlich hat man sich in früheren Zeiten bei fast allem (Gähnen, Erstaunen, Lachen) die Hand vor den Mund gehalten, da die Mund-/Zahnhygiene noch nicht so weit entwickelt war und um so seinem Gegenüber nicht die faulen Zähne zu zeigen.

ich schätze das man nicht den mund bedecken will sondern das gesicht,die augen,um das entzsetzliche nicht zu sehen ???

Wie ist diese Situation zu bewerten?

Ich bin 20 und bin seit einem Jahr mit einer älteren Frau zusammen, mit der ich auch ein Kind habe. Wir getrennte Wohnungen. Vor ein paar Tagen rief sie mich spät abends an und bat mich Sie von einem Restaurant abzuholen. Als ich dann dort war stellte ich fest, das sie vollkommen betrunken war und alleine keinen Schritt mehr machen konnte. Sie war mit Kolleginnen weg gewesen, die allesamt ein Auto hatten, sie aber nicht mitnahmen. Da ich durch einen Verkehrsunfall verletzt war, war ich nicht wirklich fit und so erstreckte sich der Heimweg zu Ihrer Wohnung auf knapp eine Stunde. Sie redete aber immer wieder wirres Zeug und ich fand die Situation bis zu diesem Zeitpunkt auch noch witzig, weil es normalerweise immer sie ist, die mir einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol predigte (und das obwohl ich nie trinke). Irgendwann lagen wir dann beide im Bett und ich war bereit einzuschlafen. JETZT kommt der Punkt von dem nicht genau weiß, wie ich ihn beschreiben soll. Sie legte ihre Hand in meinen Schritt und begann zu kneten und zwar mit so einem Druck dass es schon extrem schmerzhaft war. Als ich Ihre Hand wegschob und ihr sagte sie solle schlafen beugte Sie sich über mich und versuchte mich zu küssen. Ich drückte sie erneut weg, diesmal mit einer energischeren Aufforderung das zu unterlassen. Zur Information, meine Freundin ist knapp 1,80m groß und um ein vielfaches stärker als ich. Nun setzte sie sich auf meine Beine und zog mir meine Hose herunter. Wenn sich jetzt einer fragt wieso ich nicht einfach aufgestanden und gegangen bin naja sie saß auf meinen Beinen und ich habe eben nicht viel Kraft. Das ganze wurde von anzüglichen und herausfordernden Kommentaren begleitet. Ich versuchte an Sie zu appellieren dass ich das nicht will und dass sie damit aufhören solle aber das ignorierte sie. Als die Hose so weit unten war das mein Penis frei lag berührte sie diesen. Anschließend versuchte Sie meinen ihn in den Mund zu nehmen. Ich versuchte vehement Ihren Kopf hochzudrücken, da ich nichts von dem wollte was sie da gerade tat. Meine Hand war allerdings so verschwitzt das ich an ihrem Kinn abrutschte und meine Hand versehentlich gegen ihren Hals schlug. Als Reaktion darauf schlug sie mir so heftig ins Gesicht, das meine Nase anfing zu bluten. Danach legte sie sich wieder schlafen. Nachdem ich unser Kind beruhigte, das offensichtlich durch die Geräusche wach geworden war verbrachte ich den Rest der Nacht auf der Couch. Am nächsten Morgen frühstückten wir normal und bei dem Gespräch zeigte sich, dass sich meine Partnerin offensichtlich nur noch wusste dass ich sie nach Hause begleitet habe. Ich entschied mich die Ereignisse der letzten Nacht nicht anzusprechen. Ich fand das was in der Nacht vorgefallen ist vollkommen unangenehm und peinlich. Wie soll ich mich jetzt gegenüber meiner Partnerin verhalten? Mir ist schon klar das kein sexueller Übergriff war aber wie soll ich jetzt weitermachen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?