Warum brennt Whiskey so im Hals?

5 Antworten

Es hat etwas mit dem Alter des Whiskys zutun, je länger (*) der Whisky im Holzfass reift, desto weicher wird er.

* Dieses je länger ist jedoch begrenzt, vom Alkoholgehalt und von der Holzart des Fasses. Eventuell muss der Whisky in ein anderes Fass umgefüllt werden, um nicht bitter oder zu stringent nach Holz zu schmecken.

Woher ich das weiß:Hobby

Ich kann das nicht nachvollziehen.

Allerdings schmeckt sehr junger Whisky tendenziell etwas schärfer, bei selbem Alkoholgehalt wie er auch bei einem älteren zu finden ist.

Da man aber schlechten Whisky ohnehin meiden sollte ("gut" oder "schlecht" hat nicht unbedingt etwas mit dem Alter des Whiskys zu tun) und ihn dann in ganz kleinen Schlucken genießt, brennt da dann eigentlich nichts im Hals.

Das kann m.E. eigentlich nur vorkommen, wenn Du entweder insgesamt zu große Schlucke nimmst (oder evtl. nur wegen der Wirkung trinkst) oder schlechten / zu jungen Whisky trinkst (was Du ja ausschließt) oder Whisky in Fassstärke (um die 60 Vol. % Alkohol und mehr) unverdünnt und / oder in zu großen Schlucken zu Dir nimmst.

Abgeseehen davon: Ich persönlich (wie viele andere Whiskyfreunde auch) nehme mir für einen einzigen Dram (ca. 3 cl.) durchaus über 30 Minuten Zeit. Es geht also niemals darum, "viel" zu trinken.

da müsste man die Marke schon genauer wissen. Scotch zB durchläuft i.d.R. nur zwei Batch-Destillationsstufen, andere "weichere" Spirituosen durchlaufen entweder 3 oder stammen aus einem kontinuierlichen Patent-Still Prozess (weniger Reizung, weniger Geschmack). Auch die Zeit der Lagerung spielt eine Rolle, denn zu junger Whisky ist immer rauher als ordentlich gereifter.

Die neueren NAS (no age statement) Whiskies sind oft ziemlich jung, und das wird eben verschwiegen und mit Fantasienamen kaschiert. Bei mir kommt nichts ins Haus auf dem nicht eine Anzahl von Jahren steht.

Bei noch wertvollerem Whiskey resultiert oft nur ein wohliges Wärmen im Bauch. Kein Brennen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Von welcher Preisklasse sprichst du?

@manutdfan

älterer scotch, ab 17 Jahre Alter, Preis ca. ab 50-100€...

@MrUnavailable

Grundsätzlich hast du Recht, guter Whisky brennt eigentlich nicht.

Aber dass das nur bei so altem Whisky der Fall ist, ist meiner Meinung nach Quatsch. Probier mal einen Bunnahabhain 12 Jahre. Der ist jünger, hat immerhin 46% und da brennt nix..

@BlackBanan24

Ich habe nichts von "nur" geschrieben, sondern "oft". Das "nur" bezieht sich doch auf das Wohlgefühl.

Ich glaube Samson, Single Malt, irish Whisky ist sehr mild.

Samson?? Das ist jedenfalls kein Whisk(e)y.

@Mediachaos

Sorry , Jameson war der Name.

Was möchtest Du wissen?